Termine + Veranstaltungen, Archiv

R²-Buchpremiere - Bernd Polster: Walter Gropius. Der Architekt seines Ruhms

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 14. März 2019
Zeit: 
19:30
Ort: 
Stadtbibliothek Siegburg / Griesgasse 11 / D-53721 Siegburg / Karten-Reservierung unter: 45@bvb-remmel.de

 

Buchpremiere! 100 Jahre Bauhaus - Die neue, umfassende Biografie von Bernd Polster über Walter Gropius enthüllt die wahre Geschichte der Architekten-Legende. Er zählt zu den Großen der modernen Architektur: Was aber hat Walter Gropius wirklich gebaut? Nicht viel. Und das ist nicht erstaunlich, denn nach zwei Jahren Studium war klar, dass ihm jedes Talent zum Architekten fehlte. Doch er gründete ein Architekturbüro, wo andere jene Bauten entwarfen, die heute als Ikonen der Moderne gelten. In seinem Netzwerk tauchen alle Namen auf, die in der Geschichte der Architektur und des Designs im 20. Jahrhundert eine Rolle spielen. Wer wollte da an seiner Bedeutung zweifeln? Bernd Polster hat Gropius’ Leben akribisch erforscht – man wird es in Zukunft nicht mehr als Heldengeschichte, sondern als Schelmenroman erzählen. Bernd Polster, Jahrgang 1952, lebt als Publizist und Künstler in Bonn. Regelmäßige Beiträge für Rundfunk und Fernsehen, zahlreiche Buchveröffentlichungen, u.a.: »bauhaus design« (2009, mit Volker Fischer und Katja Simon), »Autodesign international« (2010, mit Phil Patton), »Und kann man darauf auch sitzen? Wie Design funktioniert« (2011).

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Stadtbibliothek Siegburg. Das Buch erscheint nur wenige Tage zuvor, am 11.03.2019, im Hanser Verlag. Ausstattung: 624 Seiten, fester Einband, 32,- Euro.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Karneval geschlossen - Karnevalsferien ...

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 28. Februar 2019 bis Montag, 4. März 2019
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Das R² bleibt von Weiberfastnacht bis einschließlich Rosenmontag geschlossen. Am Dienstag, 05. März 2019 sind wir wieder für Sie da! …

++Ausverkauft!++ R²-Kooperation: "Tucholsky, Weill und weitere!" - Ein Abend mit Günther Rüther, Ulrich Schütte, Claus Recktenwald & Jürgen Elvert

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 23. Februar 2019
Zeit: 
19:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

Der Rotary Club Bonn-Siegburg lädt Sie herzlich zu einem besonderen Ereignis ein: Günther Rüther wird sein Buch »Tucholsky und die Weimarer Republik« vorstellen und daraus lesen. Ulrich Schütte wird politische, melancholische und freche Chansons auf Tucholsky-Texte vortragen, begleitet von seinem Pianisten, Trug Sam. Claus Recktenwald stellt danach am Klavier einen Kurt Weill vor, wie die wenigsten Deutschen, aber die meisten Amerikaner ihn kennen: als Broadway-Musical- und Kinofilmkomponist mit Textern wie Gershwin's Bruder Ira, der hier auch für Lovesongs steht. Den Reigen beschließt an diesem Abend Jürgen Elvert, der aus seinem Erfolgstitel »Europa, das Meer und die Welt« lesen wird.

Der Eintritt ist frei! Es wird eine Box aufgestellt, in die jeder ungezwungen hineingibt, was er/sie entbehren kann. Der Reinerlös des Abends geht an die Fördergesellschaft des Rotary Club Bonn-Siegburg für regionale Gemeindienstprojekte. Auf Grund der begrenzten Plätze empfiehlt sich eine Anmeldung: Gustavo Reich unter gre@bbm.de oder direkt in der Buchhandlung R² - 45@bvb-remmel.de.

Preis: 
Eintritt: frei (eine Sammelbox steht bereit)

Live-Musik im R² - Zum 2. Mal zu Gast mit ihrer Gitarre: die Singer-Songwriterin Franzi Kusche

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 15. Februar 2019
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Anna Franziska Kusche wurde in Brühl bei Köln geboren und schlug schon in frühen Jahren den Weg zur professionellen Musikerin ein. Im Alter von 13 Jahren begann sie mit dem Schreiben von Liedern. Nachdem sie in ihrer Heimat schon in einigen Bands als Sängerin und Schlagzeugerin unterwegs gewesen war, kam sie 2005 nach Hamburg, um an der Hamburg School of Music ihre berufiche Ausbildung im Bereich Rock/Pop mit dem Schwerpunkt Gesang zu absolvieren. Die Abschlussprüfung bestand sie als Erste und bis dahin Einzige mit Bestnote. Seither wirkte sie bei zahlreichen Bandprojekten, Album-, Video-, Theater- und Werbe-Produktionen mit und ist als professionelle Sängerin und Singer-Songwriterin in ganz Deutschland unterwegs.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-Artist in Residence - Sabine Hack führt durch ihre Ausstellung ...

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 26. Januar 2019
Zeit: 
11:00
Ort: 
11 bis 14 Uhr - Buchhandlung R² / Holzgasse 45 /D-53721 Siegburg

 

Die Gelegenheit ist günstig! Die Künstlerin ist anwesend und führt selbst durch ihre Ausstellung. Diese ist noch bis zum 8. Februar 2019 in der Buchhandlung zu sehen. Der Termin ist eine Einladung zum Gespräch … über Kunst, die Arbeiten vor Ort und … das Leben mit und ohne Kunst. Zur Ausstellung ist eine R²-Sonderedition erschienen (21 x 21 cm, 300 gr. Bilderdruck matt, einseitig matt-folienkaschiert, 4,50 Euro). Auf Wunsch signiert die Künstlerin individuell

Preis: 
Eintritt frei

!! Entfällt!! »Superhero« im R² - Brigitte Oessling & Frank Meyer lesen Anthony McCarten

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 24. Januar 2019
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Ein Buch für alle Generationen und für Liebhaber aller Genres. Der Klappentext der hervorragend übersetzten deutschen Ausgabe verrät, worum es geht: Donald Delpe ist 14, voller unerfüllter Sehnsucht, Comiczeichner. Er möchte nur eines wissen: Wie geht Liebe? Doch er hat wenig Zeit – er ist schwerkrank. Was ihm bleibt, ist ein Leben im schnellen Vorlauf. Das schafft aber nur ein Superheld. Donald hat sogar einen erfunden – MiracleMan. Aber kann MiracleMan ihm helfen, oder braucht Donald ganz andere Helden?
PRESSESTIMMEN: »Superhero ist ein radikales Buch über den Hunger nach Liebe und das Sterben im Pop-Zeitalter.« (Evelyn Finger, Die Zeit) »Anthony McCarten hat die unglaubliche Gabe, diese Geschichte so aufzuschreiben, dass es einem das Herz zerreißt, während man über die Einfälle von Donald, seine Sprüche und seinen unbesiegbaren Humor kichert.« (Annemarie Stoltenberg, Hamburger Abendblatt) »Heiterkeit und Ernsthaftigkeit gehen in Superhero eine famose Verbindung ein. Als wäre es ein Drehbuch, gibt es immer wieder schnelle Schnitte und Überblendungen, um Tempo und Thema zu wechseln.« (Martin Oehlen, Kölner Stadtanzeiger)

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

!! Muss leider entfallen!! ... Familienbande - Ein literarisch-musikalischer Erfahrungsbericht mit Robert Scholtes (Klavier) und Wolfgang Wittmann (Rezitation und Gitarre)

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 20. Januar 2019
Zeit: 
11:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

»Fang nie was mit Verwandtschaft an, denn das geht schief, denn das geht schief!«, warnte seinerzeit Kurt Tucholsky. Irgendeine Möglichkeit, sich der Familie zu entziehen, sah er aber auch nicht. Seine Dichterkolleginnen und -kollegen, die im neuen Programm von Wittmann & Scholtes zu Wort kommen, teilen nicht unbedingt so pauschal seine skeptische Einschätzung … Familie als Insel der Glückseligen beschreiben sie allerdings auch nicht. Wäre unrealistisch. Und langweilig. Texte, in denen gezankt, intrigiert und rebelliert wird, machen es für den Leser und Zuhörer spannend. Aber keine Bange. Auch Versöhnliches und Humorvolles kommt nicht zu kurz. Und auf die gewohnt attraktive Mischung von Rezitation, Moderation und Musik darf man wieder gespannt sein.

Wolfgang Wittmann - Gitarre, Rezitation. Bis 2012 Lehrer am Cornelius-Burgh-Gymnasium in Erkelenz - dort neben unterrichtlicher Arbeit Schwerpunkt kulturelle Bildung (Kultur am Burgh: Theater, Jazz, Rezitation) und Förderung des Theaterspiels (u.a. erster Preis beim Wettbewerb Goethe zum 250. Geburtstag, Sparte Darstellendes Spiel, ausgeschrieben vom Goethe-Museum Düsseldorf). Gibt Sprecherziehungskurse in Studienseminaren. Künstlerische Kooperation u.a. mit Peter Autschbach, Oliver Steller, Lutz Görner. Mitwirkung in Bands und Musikensembles unterschiedlicher Stilrichtungen (Rock, Pop, Jazz, Latin). Langjährige Rezitationserfahrung mit wechselnden Bühnenprogrammen (u.a. Goethes Werther). CD-Produktionen mit eigenen Kompositionen und Textvertonungen (Von Engeln und Teufeln, Metamorphosen). Lutz Görner produzierte mit ihm Büchners Lenz (als Medienpaket veröffentlicht beim Klett-Verlag). Gitarrist bei »Trio Gedankenspiel«.
Robert Scholtes - Tasteninstrumente. Musikpädagoge aus Leidenschaft. Seit 1992 Lehrer an der Kreismusikschule Heinsberg in den Fächern Klavier und Studienvorbereitende Ausbildung; diese soll begabten jungen MusikerInnen den Weg zum Hochschulstudium ebnen. Seit 2014 ebenfalls als Dozent tätig an der neu gegründeten Music Academy Aachen. Liveauftritte, Kompositionen, Arrangements und CD-Veröffentlichungen mit und für verschiedenste Formationen aus den Stilrichtungen Jazz, Pop, klassische Kammermusik und Chor. So z.B. seit 2005 erfolgreich bei der New Folk/Experimental Pop-Gruppe Dold um die Freiburger Sängerin, Komponistin und Texterin Rebekka Dold. Hier bislang drei CD-Veröffentlichungen und internationale Erfolge: So war Dold unter den 20 Finalisten des IAC Songwriting Competition mit u.a. Tom Waits in der Jury. Außerdem Platzierung unter den 500 wichtigsten Neuerscheinungen des Jahres 2009 des Billboard-Magazins und mehrfach ausgewählt für die WDR 2-Sendung Made in Germany – Szene NRW. Pianist bei »Trio Gedankenspiel«.

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Roger Willemsen im R² - »Habe Häuschen. Da würden wir leben« Über die wunderbare Welt der Kontaktanzeigen. Ein Abend mit Nina Goldberg & Fabian Kloiber

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 19. Januar 2019
Zeit: 
19:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

»Habe Häuschen. Da würden wir leben.« Über die wunderbare Welt der Kontaktanzeigen. Es gibt eine Literatur neben der Literatur, eine, die auf eigene Weise von dem spricht, was ist, was fehlt, was sein soll, und die aus allen Menschen Autoren macht: die Kontaktanzeige. Hier zeigen sich Menschen unverblümt, hier sagen sie, wie sie selbst sich sehen oder gesehen werden möchten, hier entwickeln sie ihre Ideale eines geglückten Liebeslebens. Roger Willemsen hat lange und an entlegenen Publikationsorten recherchiert. Die Schauspieler Nina Goldberg und Fabian Kloiber haben zusammen studiert, über die Jahre eine eheähnliche Freundschaft etabliert und bringen den einmaligen & großartigen Text des einmaligen & großartigen Roger Willemsen in Siegburg auf die Bühne.

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Siegburg-Kalender 2019 im R² - Volker Bremer signiert - frei nach Ihren Wünschen

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 15. Januar 2019
Zeit: 
14:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Den ersten Siegburg-Kalender hat der Künstler Volker Bremer mit 12 Siegburg-Motiven illustriert. Das ideale Geschenk aus/für und in Siegburg. An diesem Tag signiert der Künstler den Kalender ganz nach Ihren Wünschen. Anstatt 18,- Euro kostet der Jahreskalender ab diesem Tag nur noch 12,- Euro … 1,- Euro/Monat! Gerne nehmen wir auch Ihre Wünsche entgegen, wenn Sie innerhalb der angegebenen Zeit nicht können! Bringen Sie bereits gekaufte Exemplare mit oder kaufen Sie vor Ort …

Preis: 
Eintritt frei

Kunstausstellung im R² - Sabine Hack zu Gast

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 11. Januar 2019 bis Freitag, 8. Februar 2019
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Sabine Hack über Sabine Hack:

… meine Arbeiten bewegen sich in dem fragilen Kosmos Natur-Mensch
und sind geprägt von einem mäandernden Faden …
 

Gedankensprünge

Ich nehme mir Zeit, Nadel und Faden in die Hand
und verwebe Geschichten, die sich zu einem Gewebe verdichten

Ich nehme mir Zeit, Nadel und Faden in die Hand
aus Erinnerungen, Eindrücken und Gefühlen
entstehen feine Linien, und Schnüren

Ich nehme mir Zeit, und lasse mich führen Nadel und Faden
springen über die Klinge der Schnellebigkeit

Ich lasse los, ich lasse mich treiben
meine Sinne määndern lautlos und drehen sich im Kreis

Ich nehme mir Zeit, Nadel und Faden in die Hand
meine Gedanken beginnen zu springen

Sabine Hack im Internet, [Link]

Zur Ausstellung erscheint eine neue R²-Sonderedition - Zur Edition geht es hier, [Link]

Preis: 
Eintritt frei

Advent im R² - Ein Abend mit Peggy O. & Michael Sorg (Piano) - 24 Lieder und Gedichte, Chanson und Jazz

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 15. Dezember 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Tausendsassa Peggy O. und der US-amerikanische Jazz-Pianist und Komponist Michael Sorg präsentieren einen wunderbaren Mix aus Jazz, Chanson, Theater, Tanz und einfühlsam vertonter Lyrik. In Vorfreude auf Weihnachten haben die Beiden 24 kleine Päckchen geschnürt aus Liebe, Licht und Lust mit Texten von Ringelnatz, Rilke, Kreisler und vielen anderen. Peggy O. gelingt der Spagat zwischen Weihnachtsromantik und Satire. Auch sonst ist sie körperlich sehr präsent; singt, spielt, tanzt und schlägt Purzelbäume, während Michael Sorg am Piano für höchste musikalische Qualität sorgt. Besuchen Sie ein entspanntes, vorweihnachtliches Programm - witzig, klug und unterhaltsam.

ausdrucksstarkes Musiktheater
(Main Taunus Zeitung)

atemberaubend gut … ganz große Kleinkunst … einfach einzigartig
(Rheinische Post)

Wüst, chaotisch und genial
(Leverkusener Stadt-Anzeiger)

Preis: 
16,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Weihnachten im R² - Remmels lesen und singen mit ihren Kunden & Freunden ...

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 12. Dezember 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Passend zur Weihnachtszeit lesen die Gebrüder (vor)weihnachtliche Texte. In kleinen Pausen laden die zwei die Besucher ein, gemeinsam weihnachtliche Lieder zu singen. Getränke und Gebäck stehen bereit, um einen vorweihnachtlichen Abend gemütlich-literarisch miteinander zu verbringen. Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

++EIL++ Wird verschoben! ... Kunstausstellung im R² - Dominik Pieper zu Gast mit seiner Ausstellung: Im Sog

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 6. Dezember 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

++EIL++ Wird aus künstlerprivaten Gründen verschoben! … Neue Daten werden hier rechtzeitig bekannt gegeben.

Dominik Pieper arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Journalist. Sein alltäglicher Werkstoff ist die Sprache. Daneben widmet sich der Siegburger der Malerei – ein Feld, auf dem er ohne Worte auskommt. Er gibt dem Zufall Raum, lässt Mehrdeutigkeit zu und beschreitet immer wieder experimentelle Wege. Pieper hat eine Reihe von abstrakten Werken in Öl und Acryl geschaffen und zudem eine ganz eigene Technik entwickelt. Er bezieht bei seiner Malerei Spiegel ein, oft als Malgrund. Das führt zu einem besonderen Effekt. Der Betrachter, der Raum, das Licht, die Bewegung: Alles fließt ein und wird zum Bestandteil eines sich ständig wandelnden Bildes. Umgekehrt treten die Bildmotive – meist Porträts – hervor und werden Teil der realen Umgebung. Sowohl bei den abstrakten Werken als auch bei den Spiegel-Bildern befindet sich alles »Im Sog« – so der Titel der Ausstellung im R², wo er im Sommer 2017 bereits eine seiner Spiegelkonstruktionen zeigte.

Zur Ausstellung erscheint eine neue R²-Sonderedition - Zur Edition geht es hier, [Link]

Preis: 
Eintritt frei

Industrie 1.0 - Beunruhigend Beruhigend - Fotografien von Andre Bornhöfft

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 4. Dezember 2018
Zeit: 
19:30
Ort: 
Stadtmuseum Siegburg / Markt 46 / D-53721 Siegburg

 

Von Februar bis September 2017 entstanden diese Bilder von Industrieanlagen und den damit verbundenen Infrastrukturen, zwischen Ludwigshafen und Hamburg. Die Nachtaufnahmen präsentieren eine Farbigkeit, die tagsüber nicht sichtbar wird und entheben so die am Tage eher ›Grau in Grau‹ erscheinenden Motive ihrer nur beiläufigen Beobachtung. In außergewöhnlichen Ansichten lassen die bisweilen surreal und fantastisch anmutenden Bilder – zwischen Grafik und Malerei changierend – mit ihrer prägnanten Klarheit eine eigentümliche Präsenz entstehen. Dieser besondere Blick auf Ausschnitte des modernen Lebens lädt ein, sich im schauenden Verweilen den industriellen Grundlagen unserer Existenz phänomenologisch anzunähern und eröffnet ungewöhnliche Perspektiven auf alltägliche Zusammenhänge, die man so bisher selten gesehen hat.

Preis: 
Eintritt frei

X-Mas-Konzert im R² - The Mad Sonix - Acoustic Christmas Special

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 2. Dezember 2018
Zeit: 
11:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Preis: 
Eintritt: 0-6 Jahre: 0,- € / 7-14 Jahre: 10,- € / ab 15 Jahre: 15 ,- €

X-Mas-Konzert im R² - The Mad Sonix - Acoustic Christmas Special

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 1. Dezember 2018
Zeit: 
19:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Preis: 
Eintritt: 0-6 Jahre: 0,- € / 7-14 Jahre: 10,- € / ab 15 Jahre: 15 ,- €

Caritas-Rhein-Sieg: Märchenlesung - Das goldene Birkenzweiglein. Texte von Achim Priester

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 30. November 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Eine Veranstaltung anlässlich des 25. Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung. In diesen außergewöhlichen Märchen von Achim Priester lernen Sie die Birkenblätterfrau kennen und klingende Pantoffeln. Sie erfahren, wie es einem schwatzgaften König ergeht und was passiert, wenn man ein Eichhörnchen in seinem Mittagsschlaf stört. Der Autor Achim Priester hat das Down-Syndrom. Er begann zu schreiben, als er 14 Jahre alt war. Dieser allererste schriftstellerische Versuch war der Auftakt zu einer 40 Jahre andauernden Leidenschaft. Im November 2018 erscheint in der downtown-Werkstatt für Kultur und Wissenschaft gGmbH sein zweites Buch »Die Elfe mit dem goldenen und dem silbernen Mäntelchen und andere Wintergeschichten«.

Preis: 
5,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Kurzgeschichten im R² - "An den Bruchkanten der Realität" - Ein Abend mit Günter Vollmer

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 28. November 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Bei den Lesungen von Günter Vollmer begibt man sich auf eine Entdeckungsreise unter die Oberfläche des Offensichtlichen, man begegnet dem Teufel im schicken Kölner Café Reichard, einem Physiker, der verwirrt aus einem Parallelkosmos zurückkehrt, Senioren, die ihren Psychologen zur Verzweiflung bringen, kann aber auch neue Erkenntnisse zum Urknall und zur geistigen Verfassung von Donald Trump nach Hause tragen. In seinen zwei Bänden mit Kurzgeschichten jongliert Vollmer oft an den Bruchkanten des Alltags, der Gesellschaft und der Wissenschaft, ein Potpourri von hintergründigen, ironischen, bis ins Absurde reichenden Geschichten. Günter Vollmer verfasste schon während seiner Tätigkeit als Professor für Chemie und ihre Didaktik neben einer Reihe von Sachbüchern Geschichten und Erzählungen für Kinder und Erwachsene. Nach seiner Emeritierung hat er diesen Schwerpunkt vertieft. Seine hintergründigen, bis ins Absurde reichenden Kurzgeschichten spielen an den »Bruchkanten der Realität« in verschiedenen Bereichen von Politik und Gesellschaft und immer wieder im erlebten Alltag.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Stern-Stunde im R² - Buchvorstellung im Rahmen eines Gesprächsabends - Bertrand Stern zu Gast

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 26. November 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Der Siegburger Autor stellt sein neues Buch »Gabriel. Vom Entdecken eines glücklich befreiten Lebens« im Rahmen eines Gesprächsabends vor. Aus dem Inhalt: »Geliebter Gabriel, du bist Träger neuer Möglichkeiten, die sich wahrlich von einstigen Irrwegen abheben! Wofür diese kritische Reflektion über Jahrzehnte meiner zivilisationskritischen Auseinandersetzungen mit dem Alten und Obsoleten? Weil sie ein guter Begleiter auf dem von Dir, mein geliebter Gabriel, gewählten Weg hin zum Originellen sein möge. Dein Bertrand«

Bertrand Stern im Netz, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Werkvorstellung im R² - Rolf Stolz liest aus … Riskante Touren und Lieben, Mord & Totschlag, Phantastisches – und aus seiner Lyrik

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 21. November 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Rolf Stolz – Autor und Photograph, der aus dem Ruhrgebiet stammt, aber seit langem im Rheinland lebt. Herumgetrieben hat er sich auf Reisen in der weiten Welt und als Psychologe in so manchen Innenwelten. Er hat bisher dreißig Bücher veröffentlicht: Vier Romane, Erzählungen, Kurzprosa, Gedichte, Essays. Als Photograph hatte er Ausstellungen in Deutschland und Rumänien. Seit 2011 gibt er mit Professor Kurt Roessler »RHEIN!«, eine Zeitschrift für Literatur, Bildende Kunst, Musik heraus. Seit 2015 erschienen in seiner »Roten Reihe Lyrik« beim Verlag Edition Bärenklau Auswahlen von fünf namhaften Lyrikern. Anfang 2018 begann dort eine auf zehn Bände angelegte WERKE-Ausgabe, von der die ersten drei Bände lieferbar sind.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

++ ENTFÄLLT! ++ Literaturnobelpreis im R² - Michael Serrer präsentiert: Der Literaturnobelpreis - seine Skandale und seine Sternstunden.

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 15. November 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Umstritten war der Nobelpreis für Literatur in den 117 Jahren seines Bestehens immer wieder, zugleich aber war er auch der angesehenste Literaturpreis der Welt. 2018 wird er von mehreren Skandalen rund um die Schwedische Akademie erschüttert. Eine Konsequenz daraus: Der Preis wird 2018 nicht verliehen. Wie kann es weitergehen? Michael Serrer zieht Bilanz. Der Vortrag bietet eine Übersicht über eine nicht geringe Zahl von Fehlentscheidungen, erinnert aber auch an die Sternstunden des Preises. Der Referent, Michael Serrer, Herausgeber von mehr als 50 Büchern, leitet seit 20 Jahren das Literaturbüro NRW in Düsseldorf.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Verkaufsoffener Sonntag in Siegburg - Papier im R² - Bücher & neues (Post)Kartenprogramm & Modernes Antiquariat – Sie zahlen, was es Ihnen wert ist!

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 11. November 2018
Zeit: 
13:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Verkaufsoffener Sonntag in Siegburg: 13 bis 18 Uhr. Neben dem Buchbestand und den Titeln im Modernen Antiquariat (Neuzugänge werden an diesem Wochenende erstmals präsentiert - wie immer: Sie zahlen, was es Ihnen wert ist!) können Sie auch in unserem neuen (Post-)Kartenprogramm von verschiedenen Anbietern stöbern: von Muttern – Design & Produkt | Taurus-Kunstkarten | edition filou & sophie | Josef Hawle …

Preis: 
Eintritt frei

The European Balcony Project im R² - Ausrufung der Europäischen Republik. Eine Initiative von Ulrike Guérot, Robert Menasse & Milo Rau

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 10. November 2018
Zeit: 
16:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Am 10.11.2018 um 16 Uhr wird europaweit von (Theater-)Balkonen und an öffentlichen Plätzen in mehr als 10 verschiedenen Sprachen die Europäische Republik in einer Kunst-Performance ausgerufen. Dazu wird ein Manifest von Ulrike Guérot und Robert Menasse verlesen und zur Diskussion gestellt. An der Aktion nehmen über 100 europäische Kulturinstitutionen teil, darunter das Nationaltheater Gent, das Thalia Theater Hamburg und die Stadsschouwburg Amsterdam. Zahlreiche Personen des öffentlichen Lebens unterstützen das Projekt, u.a. Milo Rau, Elfriede Jelinek und Étienne Balibar. Das European Balcony Project ist ein Projekt des European Democracy Labs und wurde durch Spenden von BürgerInnen im Rahmen eines Crowdfunding ermöglicht. Das Projekt umfasst Veranstaltungen, Podiumsdiskussionen und friedliche, künstlerische Interventionen zur Zukunft der Europäischen Demokratie, die vom 9.-11. November 2018 in zahlreichen europäischen Städten stattfinden. Dadurch soll eine breitenwirksame Debatte über die Zukunft Europas vor den anstehenden Wahlen des Europäischen Parlaments im Mai 2019 ausgelöst werden. Mit dem Projekt soll nicht nur den vor 100 Jahren gegründeten Republiken in Europa, den Ereignissen am 9. November 1938 und 1989 und dem Ende des I. Weltkrieges gedacht werden, sondern auch eine Zukunftsperspektive für ein gemeinsames soziales und demokratisches Europa eröffnet werden. Ziel des Projekts ist es, die Öffentlichkeit für die Idee einer gesamteuropäischen Staatlichkeit zu sensibilisieren, die für eine europäische Gemeinwohlsicherung und die Nutzung europäischer öffentlicher Güter sorgt. Dabei ist die kritische Diskussion, Interpretation und Ergänzung der im Manifest beinhalteten Ideen integraler Teil des Projekts, denn Europa muss von Vielen gedacht werden. Der europäische Wahlspruch, von der »Einheit in Vielfalt« soll sich durch die Teilnahme zahlreicher Theater, KünstlerInnen und BürgerInnen im zivilen Raum verwirklichen. Denn Europa heißt: Menschen zu einen und nicht Staaten zu integrieren. (Zitat aus dem Manifest).

Für Rückfragen und Interviews wenden Sie sich bitte an: press@eudemlab.org
Mehr Informationen unter: www.europeanbalconyproject.eu

Preis: 
Frei! - Es lebe die Europäische Republik!

Siegburg-Kalender 2019 im R² - Volker Bremer signiert - frei nach Ihren Wünschen

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 10. November 2018
Zeit: 
14:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

Den ersten Siegburg-Kalender hat der Künstler Volker Bremer mit 12 Siegburg-Motiven illustriert. Das ideale Geschenk für 2019 nicht nur zu Weihnachten, sondern auch (weit) vor dem Jahreswechsel. An diesem Tag signiert der Künstler den Kalender ganz nach Ihren Wünschen. DAS perfekte Geschenk aus und für Siegburg.

Für Direktbestellungen beim Verlag und Lieferung zu Ihnen nach Hause folgen Sie einfach dem [Link]

Preis: 
Eintritt frei

Island zu Gast im R² - Linda Vilhjálmsdóttir: »frelsi/freiheit« (Elif Verlag). Vorstellung des neuen Gedichtbands der Preisträgerin »Europäischer Dichter der Freiheit« durch die Übersetzer Jón Thor Gíslason und Wolfgang Schiffer

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 9. November 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Mit dem Gedichtband ›frelsi/freiheit‹ beendete Linda Vilhjálmsdóttir, eine der bedeutendsten Lyrikerinnen der zeitgenössischen isländischen Literatur, 2015 ihr mehrere Jahre währendes literarisches Schweigen. Bekannt wurde Linda Vilhjálmsdóttir gleich mit ihrem ersten Band ›Bláþráður/Blaufaden‹, der 1990 erschien und seine LeserInnen vor allem durch die bedingungslose Emotionalität, mit der die Autorin darin seelische und soziale Zustände ausleuchtete, gefangen genommen hat. Diese kraftvolle und zugleich einfühlsame Stimme findet sich auch in ihrem neuen Werk ›frelsi/freiheit‹, einem höchst politischen Zyklus, nicht zuletzt entstanden aus Empörung und Wut über das leichtfertige Agieren und folgenreiche Versagen von Menschen vor, während und nach den Katastrophen der zurückliegenden Finanz- und Staatskrise ihres Landes. ›frelsi/freiheit‹ galt und gilt vielen isländischen LeserInnen und KritikerInnen gleichermaßen als eine der wichtigsten, wenn nicht als die wichtigste literarische Neuerscheinung des Jahres 2015. Am Beispiel Islands beinhalten Linda Vilhjálmsdóttirs Texte eine kluge poetische Analyse einer unter den Machtinteressen von Politik und Finanzkapitalismus leidenden und zugleich durch scheinbare Erfolge verführbaren Gesellschaft; sie sind Anklage und als solche ein kraftvoller Appell zur Daseinsveränderung. Und auch wenn die Autorin weite Teile ihres Zyklus in Bezug setzt zum gesellschaftlichen Diskurs in ihrer Heimat, so weist er doch weit über Island hinaus. Dieses Werk meint und trifft die ganze ins Wanken geratene Welt.

Linda Vilhjálmsdóttir, geb.1958 in Reykjavík/Island, arbeitete für viele Jahre als Krankenpflegerin. Nach ersten Veröffentlichungen in verschiedenen Zeitungen und Literaturzeitschriften erschien 1990 mit »Bláþráður/Blaufaden« ihr erster Gedichtband, der ihr zunächst in Island, bald jedoch auch international große Anerkennung einbrachte. Ihm folgten bisher fünf weitere Gedichtbände, mehrere Theaterstücke und ein autobiografischer Roman. Nach diversen deutschsprachigen Veröffentlichungen ihrer Lyrik, vor allem in der Literaturzeitschrift »die horen«, erschien 2011 die Übersetzung ihrer Gedichtbände »Öll fallegu orðin/Alle schönen Worte« und »Frostfiðrildin/Frostschmetterlinge« im Verlag Kleinheinrich in Münster sowie eine kleine Auswahl ihrer bis dahin veröffentlichten Gedichte in der von Wolfgang Schiffer herausgegeben Anthologie »Am Meer und anderswo – Isländische Autoren in deutscher Übersetzung«. Linda Vilhjálmsdóttir erhielt für ihr literarisches Schaffen zahlreiche Preise und Auszeichnungen, darunter 1993 den Literaturpreis der Tageszeitung DV und 2005 den Jón-úr-Vör-Poesiepreis. Für »frelsi«, ihre bislang letzte Lyrik-Publikation, wurde sie 2015 erneut mit dem Literaturpreis der Tageszeitung DV sowie mit dem Preis des Isländischen Buchhandels für den besten Gedichtband des Jahres ausgezeichnet; außerdem war sie mit »frelsi« für den Literaturpreis des Nordischen Rates 2017 nominiert und wurde beim Internationalen Literaturfestival »Europäischer Dichter der Freiheit«, das 2018 zum fünften Mal in der polnischen Stadt Danzig stattfand, für den Gedichtzyklus mit der gleichnamigen Auszeichnung, dem Preis »Europäischer Dichter der Freiheit« geehrt.

Die Übersetzer

Jón Thor Gíslason, geb. 1957 in Hafnarfjörður/Island, lebt seit Anfang der 1990er Jahre als Bildender Künstler in Deutschland, derzeit in Düsseldorf; bis 1988 professioneller Popmusiker in Island, danach Aufbaustudium (Meisterklasse) an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart; im Anschluss mehrjährige Atelier- und Arbeitsstipendien in Stuttgart, Cuxhaven und Düsseldorf, seit 1991 zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsteilnahmen im In- und Ausland, u.a. in Museen, Galerien und internationalen Kunstmessen; zeitweise Korrespondent in Deutschland (Kunst und Kultur) für die isländische Tageszeitung »Morgunblaðið«; 2001 Kunststipendium des Isländischen Staates. Veröffentlichungen: Erzählungen in Kulturbeilagen der Tageszeitung »Morgunblaðið« sowie diverse Übersetzungen isländischer Lyrik in Zusammenarbeit mit Wolfgang Schiffer, zuletzt »Denen zum Trost, die sich in ihrer Gegenwart nicht finden können« von Ragnar Helgi Ólafsson, erschienen 2017 im ELIF VERLAG.
Wolfgang Schiffer, geb. 1946 in Nettetal-Lobberich, lebt in Köln; studierte Philosophie, Literatur- und Theaterwissenschaften in Köln; ehemaliger Leiter der Programmgruppe Hörspiel und Feature im WDR; Schriftsteller, Übersetzer und Herausgeber. Veröffentlichungen: neben eigenen Hörspiel-, Theater-, Prosa- und Lyrikpublikationen mehrere Mitherausgaben von Anthologien zeitgenössischer isländischer Literatur sowie Herausgaben und Mitübersetzungen von Auswahlbänden einzelner isländischer Lyriker (z.B. Stefán Hörður Grímsson, Snorri Hjartarson, Jón úr Vör); mehrere Preise und Auszeichnungen, u.a. 1991 Ritterkreuz des Isländischen Falkenordens und 1994 Isländischer Kulturpreis für seine Verdienste um die Vermittlung isländischer Literatur und Kultur. In Zusammenarbeit mit Jón Thor Gíslason erschien zuletzt in deutschsprachiger Übertragung der Gedichtband »Denen zum Trost, die sich in ihrer Gegenwart nicht finden können« von Ragnar Helgi Ólafsson, ELIF VERLAG 2017.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-JazzCube - Oliver Leicht Quartett: Oliver Leicht / Hendrik Soll / Matthias Eichhorn / Jens Düppe

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 7. November 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Klarinette und die noch seltener zu hörende Alt-Klarinette in Verbindung mit einer fantastischen Rhythmusgruppe – und dieses Quartett um Bandleader Oliver Leicht spielt modernen, melodischen Jazz. So lässt sich das Ensemble kurz und prägnant beschreiben. Im Programm finden sich Kompositionen von so unterschiedlichen Musikern wie Cole Porter, Charlie Parker, Duke Ellington, Jimmy Giuffre und Lester Young – teils in Arrangements von Leicht selbst oder adaptiert von berühmten Vorlagen wie z.B. von Bob Brookmeyer. Diese bilden den großen Rahmen, in dem die vier Musiker bei jeder Darbietung ihr raumfüllendes, musikalisches Gemälde gemeinsam neu kreieren. Um den Band-Sound näher zu beschreiben, sei ein Zitat erwähnt, das über Leicht‘s Kompositionen bereits zu lesen war: »Die Musik erklingt erkennbar im Geist einer Zeit, als gestandene Männer noch Melodien intonieren durften.«

Der Kurator der Reihe R²-JazzCube, Jens Düppe (Schlagzeug) wurde laut Pressemeldung vom 30.10.2018 mit dem WDR Jazzpreis 2019 ausgezeichnet! Wir freuen uns auch deswegen ganz besonders, ihn und das Quartett in Siegburg begrüßen zu können.

Die Reihe R²-JazzCube wird unterstützt durch die Rhenag - das Energie-Bündel seit 1872.

Preis: 
16,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Kultroman aus den Niederlanden im R² - J.J. Voskuil: »Das Büro« - Ein Abend mit Gerd Busse (Übersetzer), Ulrich Faure (Lektor) & Wolfgang Schiffer (deutsche Stimme Voskuils)

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 30. Oktober 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Haben Sie sich auch schon gefragt: Wie wird eigentlich gearbeitet hinter den Bürotüren eines wissenschaftlichen Instituts? Im Roman »Das Büro« von J.J. Voskuil können Sie es nachlesen. Der Roman schildert Leben und Arbeiten des wissenschaftlichen Angestellten Maarten Koning im Amsterdamer Institut für Volkskultur von 1957 bis in die 1980er Jahre. Es geht um Zuspätkommen und Kaffeepausen, um Kompetenzstreitigkeiten, Bürotratsch, Wehwehchen und nicht zuletzt um gegenseitige Verdächtigungen und Intrigen. Maarten verbringt seine Tage mit dem Anlegen von Karteikarten über alles, was er nicht versteht und von dem er hofft, es später vielleicht doch einmal zu verstehen. Er langweilt sich auf zahllosen Sitzungen wissenschaftlicher Kommissionen oder Arbeitsgruppen, wo er den Wissenschaftler geben muss - und hadert derweil mit seinem Schicksal. Voskuil schildert mit großer Detailfreude den Büroalltag mit all seinen Absurditäten. Gerade weil man vieles aus dem eigenen Alltag wiedererkennt, wird die Lektüre zu einem süchtig machenden Vergnügen! J.J. Voskuils siebenbändiger Roman »Das Büro« (»Het Bureau«) wurde in den Niederlanden zum Kult und mit über 400.000 verkauften Exemplaren ein Bestseller. Auch hierzulande hat sich bereits eine stetig wachsende Fangemeinde gebildet. Alle Bände sind von Gerd Busse ins Deutsche übertragen worden und im Verbrecher Verlag erschienen.

Johannes Jacobus Voskuil, geboren 1926 in Den Haag, war ein niederländischer Volkskundler. Bereits 1963 veröffentlichte er seinen ersten Roman, doch zur Berühmtheit der niederländischen Literatur wurde er erst mit dem Romanzyklus „Das Büro“, dessen erster Teil 1996 und dessen letzter 2000 erschien. Er wurde 1997 mit dem Ferdinand Bordewijk Prijs und 1998 mit dem Libris Prize ausgezeichnet. 2008 starb Voskuil in Amsterdam.

 

Pressestimmen (Auswahl):

 

Als Amerikaner wäre Voskuil für den Nobelpreis vorgeschlagen worden, aber als Amerikaner hätte er dieses abgründige, erschütternde und zugleich urkomische Opus magnum aus der Welt der Geisteswissenschaften eben auch nicht schreiben können.

Dirk Schümer / Frankfurter Allgemeine Zeitung (über Band 1)

 

Voskuils Epos über die Welt der Angestellten gewinnt seinen Reiz [...] aus der absurden Komik, die in jeder bürotypischen Kommunikation liegt. Man muss kein Niederländer sein, um das zu verstehen, um sich köstlich zu amüsieren und ungeduldig auf weitere Bürogeschichten von J. J. Voskuil zu warten.

Katharina Borchardt / Deutschlandradio Kultur (über Band 2)

 

Das ist alles urkomisch zu lesen und gleichzeitig bleibt einem manchmal das Lachen im Halse stecken, weil man den Spiegel vorgehalten bekommt und an seinen eigenen Büroalltag denken muss. [...] Es ist ein einzigartiges Zeit- und Mentalitätsgemälde von den 50ern bis in die 80er Jahre, aber dabei zeitlos und aktuell.

Nicola Steiner / SRF Literaturclub (über Band 1-3)

 

Es ist ein Leseerlebnis, es ist etwas Besonderes.

Eva Karnofsky / SWR 2 - Forum Buch (über Band 4)

 

Voskuil macht keine billigen Scherze über das Büro, nichts liegt ihm ferner als in Stromberg-Manier sein Personal in Knallchargen zu verwandeln. Er liebt die Leute, noch während er den Kopf über sie schüttelt. [...] Ein ums andere Mal wird man eingesaugt in diese Gegengegenwart, hält die langweiligsten Dialoge aus, schüttelt sich, erkennt sich, lacht und staunt. Das bin ja ich.

Elmar Krekeler / DIE WELT

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Literarisches Irland im R² - Verrückt wie Nebel und Schnee. Ein Morgen mit Yvette Krause, Burkhart Demberg und Jürgen Skambraks

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 28. Oktober 2018
Zeit: 
11:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Verrückt wie Nebel und Schnee – Irland in Gedichten, Geschichten und Musik. Wer keine Geschichten erzählen kann, hat nichts zu sagen. Und wer keine Gedichte rezitieren kann, schon gar nicht. Yvette Krause, Burkhart Demberg und Jürgen Skambraks lesen Texte von Yeats, Böll, O’Brian, McCourt und anderen, dazu irische Volksmärchen. An der Mandoline: Jürgen Skambraks.

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Buchvorstellung im R² - Ulrich Herkenrath liest aus und stellt vor »Zufall in der belebten Natur«

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 25. Oktober 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Ob das Weltgeschehen im Sinne der Physik durchgängig determiniert ist, somit die gesamte Zukunft zwar unvorhersehbar, aber objektiv vorbestimmt, ist eine uralte Frage der Philosophie. Die klassische Physik hat das bejaht mit dem Argument, dass sich nichts den determiniert ablaufenden materiellen Prozessen entziehen könne. Die frühen Quantenphysiker um Heisenberg glaubten, den objektiven Zufall auf Ebene der Quanten bewiesen zu haben. Seit Bohms Quantentheorie aus den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts bis heute ist die Existenz des objektiven Zufalls auf Ebene der Quanten, und damit insgesamt in der unbelebten Natur strittig. Damit rückt die Frage in den Fokus, ob es in der belebten Natur Zufall gibt, erzeugt von Lebewesen, insbesondere dem Menschen, und von welcher Art dieser Zufall ist. Lebewesen sind ja nicht nur materielle Entitäten. Der vorliegende Band enthält neun Beiträge und die zugehörigen Diskussionen eines interdisziplinären Symposiums zu dieser Thematik. Zufall wird in seinen verschiedenen Ausprägungen diskutiert und philosophisch eingeordnet. Verhalten und Entscheidungen von Lebewesen werden in Hinsicht auf Zufälligkeit untersucht. Wenn Lebewesen in der Lage sind, neue Ursache-Wirkungs-Ketten zu eröffnen, dann stellen sie eine Quelle für Zufall, d.h. Unterbestimmtheit im Sinne der Physik, im Weltgeschehen dar, und die Zukunft ist nicht nur unvorhersehbar, sondern offen.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Buchvorstellung im R² - Marguerite Duras. Jens Rosteck stellt die neue Biografie vor ...

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 19. Oktober 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Ihren Weltbestseller »Der Liebhaber« schrieb Marguerite Duras mit siebzig, die Geschichte dahinter erlebte sie um 1929 in Indochina – als ein reicher Chinese die damals Fünfzehnjährige verführte und ihr verfiel. Zeitlebens sollten ihre amourösen Eskapaden für Irritationen sorgen, genau wie ihr politisches Engagement. Ihr so umfangreiches wie experimentelles OEuvre durchzieht ein bisher wenig beachteter roter Faden: die Leidenschaft für das Meer. Seit ihrer Kindheit am Golf von Siam war Duras von der wilden Macht der Ozeane fasziniert; sie wurden zum Schauplatz ihrer Romane, zum literarischen Sinnbild ihrer Liebschaften und zur Inspiration für ihre Filme. Jens Rosteck folgt Marguerite Duras entlang der Küsten und Strände ihres Schaffens und wirft neue Schlaglichter auf ihr schillerndes Leben. Rosteck, 1962 geboren, lebte viele Jahre in Paris und an der Côte d‘Azur, wo er neben Essays zur Musik- und Literaturgeschichte eine Reihe von literarischen Biografien verfasste, u.a. über Paul Bowles, Kurt Weill, Oscar Wilde und Bob Dylan. Zuletzt publizierte er viel beachtete Monografien über Hans Werner Henze und Édith Piaf. Der promovierte Musikwissenschaftler, Kulturgeschichtler, Pianist und Autor mehrerer Städteporträts wohnt heute im Badischen.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-JazzCube - Agnar Mar Magnusson auf Europatour - Piano-Solo

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 11. Oktober 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Agnar began musical studies at a young age. After graduating from the FÍH school of music in Reykjavík and Conservatorium van Amsterdam in the Netherlands, he studied with Larry Goldings and other private instructors in New York. There, he also was introduced to many known jazz musicians and that led to the recording of his first CD titled 01 with Bill Stewart on drums and Ben Street on bass. 01 was released in and distributed around the world by the Spanish record company Fresh Sound-New Talent. Since then, Agnar has released many CDs, most of which have been nominated for the Icelandic Music Awards totaling in 20 nominations and 2 awards. Agnar has played/recorded with among others; John Hollenbeck, Drew Gress, Frank Foster, Seamus Blake, Ingrid Jensen, Ben Street, Bill Stewart, Chris Cheek, Perico Sambeat, Ari Hoenig and many more.

Die Reihe R²-JazzCube wird unterstützt durch die rhenag - Rheinische Energie Aktiengesellschaft. Das EnergieBündel. Seit 1872.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Theater/Klassiker im R² - Bettina von Arnim – Ein Theatersolo. Ein Kobold namens Bettina. Ein Abend von und mit Margrit Straßburger.

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 5. Oktober 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Margrit Straßburger präsentiert mit diesem Solo-Abend keinen Monolog vor einem Denkmal. Ein Zwiegespräch ist es. Und die schwärmerisch-verliebte Bettina Brentano gewinnt die moderne Erkenntnis: Als Götzenbildnis scheint der Mann zu taugen. Als Mensch bleibt der Dichterfürst bis auf wenige Momente reserviert. Und als die frisch verheirate Bettina von Arnim gegenüber Goethes Ehefrau die Worte: »dicke Blutwurst« fallen lässt – noch dazu in aller Öffentlichkeit – beendet der Geheimrat die Bekanntschaft mit ihr umgehend. Die Schauspielerin ist vom Genius des wildwüchsigen Temperamentes Bettinas inspiriert und verkörpert dieses Enfant terrible mit großer Lebendigkeit. Ein unterhaltsamer Abend basierend auf dem zum Teil originalen Briefwechsel!

Die Presse schreibt:

Pralle ungestestillte Sehnsucht
 »Goethes Briefwechsel mit einem Kinde« in der Cristallerie
 (...) Zwar steht Margrit Straßburger als Bettina von Armin in Goethes »Briefwechsel mit einem Kinde« alleine auf der Bühne, doch sie füllt den Raum, ist überaus präsent. Quicklebendig wippt diese Bettine in kniekurzem Spitzenkleid und keckem Hütchen durchs Leben. Straßburger spielt alle Nuancen der Goetheverehrung voll aus. Sie ist witzig, traurig still, verplaudert, aufmüpfig und voller Überschwang und vor allem schwärmerisch. Etwas frivol sind ihre Tagträume, entblößt Wolfgang Ihren Busen, bedeckt den Hals mit Küssen. (...) Mindestens sechs Vorhänge' sprachen für die Begeisterung des Publikums. 
(Saarbrücker Zeitung 19.8.1999 über das Gastspiel der Hamburger Schauspielerin und Kabarettistin in der Cristallerie)


Herzen der Besucher im Sturm erobert Man konnte vergessen, daß alles nur Theater war, daß das Mädchen im weißen Spitzenkleid und einem kessen Hütchen auf dem Kopf nicht die wirkliche Bettina von Arnim war, sondern die Schauspielerin Margrit Straßburger war, die in die Rolle der Dichterin geschlüpft war und deren Briefroman über »Goethes Briefwechsel mit einem Kinde« zum Leben erweckte.
 Es waren anderthalb köstliche Stunden, in denen Margrit Straßburger ihre Zuhörer 
mit viel Charme und Überzeugungskraft bei gespannter Aufmerksamkeit hielt
 (Theater in der Kniki)

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-Kultur-Sponsoring und Präsentation des Siegburg-Kalenders 2019 anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags in Siegburg

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 30. September 2018
Zeit: 
13:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

An diesem verkaufsoffenen Sonntag in Siegburg sammelt das Kulturspenden für das hauseigene - also auch Ihr! - Veranstaltungsprogramm in Siegburg - kleine und auch größere Summen sind willkommen! Eine Box für Ihren Beitrag steht bereit ... Tun Sie Gutes - wir reden darüber! Außerdem präsentieren wir an diesem Tag erstmals öffentlich den neuen Siegburg-Kalender 2019. Der Siegburger Künstler Volker Bremer hat 12 traumhafte Siegburg-Motive in schwarz/weiß gezeichnet, die Sie durch das Neue Jahr 2019 begleiten! Nicht nur ein schönes Weihnachtsgeschenk für andere, sondern auch für jeden, dessen Herz für die Kreisstadt schlägt, genau das Richtige! (DIN A3, 14 Blätter, 12 Monatskalendarien mit s/w-Illustrationen, Spiralbindung, ISBN 978-3-945426-46-3 | 18 €) … Wir freuen uns auf Ihren Besuch und sagen: bis dahin - man sieht sich!

Preis: 
Eintritt frei ...

miegL zu Gast im R² - Malerei/Skulptur. Musik: Ferdinand Schwarz & Darius Heid Duo

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 28. September 2018 bis Mittwoch, 31. Oktober 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Der Kölner Künstler miegL entwickelt Bildwelten mit verschiedenen Materialien, neuen Techniken und reliefartigen Konstruktionen, die sich durch ihre Tiefe und kontrastreichen Farben auszeichnen. Ein Neben-, Unter- und Aufeinander der Flächen und Formen ergeben ein Ganzes. Spuren der unteren Schichten bleiben teilweise sichtbar und beweisen die Anwesenheit vom scheinbar Unsichtbaren. Ein Hinweis auf das Dasein, auf Dagewesenes, auf Leben und das Vergängliche. Thematisch konzentriert sich der Künstler auf das Menschliche, auf historische Ereignisse und die Zivilisation. Figuren erwachsen aus seinen informell anmutenden Strukturen, die autonom bleiben, jedoch einen stark narrativen Charakter ausstrahlen. Zumeist erscheinen die Figuren in Gruppen und demonstrieren Zugehörigkeit. Statisches Nebeneinander der Personen steht im Kontrast fließender Bildstrukturen. Ferdinand Schwarz & Darius Heid Duo - Beruhend auf stetigem musikalischem Austausch und langer Freundschaft arbeiten Ferdinand Schwarz (*1997) und Darius Heid (*1999) seit Ende 2015 im Duo. Sie spielen Eigenkompositionen, in denen Improvisation und Entschleunigung entscheidende Rollen spielen. Gemeinsame Vorlieben aus Jazz, Minimal, improvisierter, neuer elektronischer/produzierter Musik sind dabei hörbare Einflüsse. Die Besetzung erlaubt ein sehr persönliches Spiel und große Freiheiten für beide Musiker, die durch diese fordernde Situation im Laufe der Zeit eine eigene Sprache entwickelt haben, deren Grenzen sie immer aufs Neue hinterfragen. Das Ferdinand Schwarz & Darius Heid Duo gewann bei der Bundesbegegnung Jugend jazzt 2017' eine CD-Produktion mit dem Deutschlandfunk, sowie den Förderpreis der UDJ.

Die Einführungsrede im Rahmen der Vernissage hält Ute Kaldune.

Vernissage: 28.09.2018 | 20 Uhr
Dauer der Ausstellung: bis 31.10.2018

miegL im Internet, [Link]

Preis: 
Eintritt frei

R²-JazzCube - Le Bang Bang: Stefanie Boltz & Sven Faller

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 26. September 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Le Bang Bang ziehen ihren Songs den unnötigen Ballast vom Leib, bis es zwischen den Noten knistert. Seit nunmehr sechs Jahren wagen sich Stefanie Boltz und Sven Faller ausschließlich mit Stimme und Kontrabass bewaffnet auf Konzertbühnen jeder Größe. Ein musikalischer Drahtseilakt, bei dem jede Nuance zählt und dem Ganzen eine unerwartete Richtung geben kann. Gespannt verfolgt der Zuhörer, wie sich die beiden Akteure aus dem Moment heraus die musikalischen Bälle zuspielen. Da kann es schon vorkommen, dass er einen vertrauten Songklassiker für eine von Le Bang Bangs fantasievollen Eigenkompositionen hält. Konsequenterweise haben die beiden für das Cover-Foto ihres neuen Albums auch die eigenen Hüllen fallen lassen - »Pure« eben.

Die Reihe R²-JazzCube wird unterstützt durch die Rhenag - das Energie-Bündel seit 1872.

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R² - Außer Neubestellungen alles wie gehabt! ... Wir organisieren intern ein wenig um ...

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 24. September 2018 bis Montag, 8. Oktober 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Vorübergehend nehmen wir in der Zeit vom 24.09. bis 08.10. keine Neubestellungen entgegen, da wir mit internen Strukturumstellungen befasst sind und bitten um Verständnis für diesen »Ausfall« dafür. Alles Übrige findet wie angekündigt statt: Veranstaltungen, Termine usw., Schmökern und Finden im vorhandenen Bestand, im Modernen Antiquariat und der Kontakt vor Ort. Wir melden, wenn alles wieder beim Alten - bzw. dann 'neu' ist ... Bis dahin bedanken wir uns für Ihr Verständnis und bleiben so - Ihre Gebrüder Remmel aus dem R² ...

Preis: 
Pure Freude über Ihren Besuch! ...

Bennet, Meyer & Gernhardt im R² - Feuer Blut Hund - Drei Solostücke mit Anette Daugardt & Uwe Neumann

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 21. September 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Der Hund bleibt draußen von Alan Bennett
Stuart, Magery und Tina. Der Schlachter, die Frau und der Hund – eine animalische Dreiecksgeschichte.

Die Füße im Feuer von Conrad Ferdinand Meyer
Mein ist die Rache redet Gott.

Denken wir uns von Robert Gernhardt
Ein Mann sieht rot oder – wer geht schon im Karneval zum Zahnarzt?

Nähere Informationen im Netz unter, [Link]

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Frank von Martial im R² - Hypnose - das mentale Erfolgsprinzip

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 17. September 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Das Thema Hypnose polarisiert Menschen sehr stark. Viele sind neugierig, manche skeptisch und einige sogar ängstlich. In unserem Alltag werden wir ständig hypnotisiert – meist jedoch, ohne es zu merken – und auf eine vielfach nicht effektive Art und Weise. In diesem Vortrag vermittelt der Hypnosetherapeut Dr. Frank von Martial, auf welche Weise wir hypnotisiert werden und wie wir das Potential, das sich in dem Mentalverfahren verbirgt, aktiv für uns nutzen können. Richtig angewandt stellt Hypnose ein inspirierendes und hocheffektives Verfahren zur Persönlichkeitsentwicklung und Auflösung innerer Blockaden dar. Die hypnotische Trance ist ein Zustand, in dem das logische Denken und die bewusste Wahrnehmung in den Hintergrund rücken, und die Emotionen in den Vordergrund treten. Die Aufnahmebereitschaft für positive Gefühle und die Fähigkeit zur Auflösung negativer Gefühle sind in der Hypnose gegenüber dem Wachzustand maximal erhöht. Nervosität, Stress, Druck, mangelndes Selbstwertgefühl sind alles Themen, die mit Hypnose gut bearbeitet werden können. Im Hochleistungssport werden damit beispielsweise hervorragende Resultate erzielt. Genauso gut sind diese Mentaltechniken aber auch im Businesscoaching und im privaten Bereich nutzbar. Hypnose ist deshalb vielen anderen Techniken überlegen, weil wir im Zustand der Trance direkten Zugriff auf unser Unterbewusstsein haben. Suggestionen, die wir in Trance erhalten, wirken viel stärker als nur bewusst aufgenommene.

In diesem Vortrag erfahren Sie:

• Was Hypnose kann und wie wir in den Zustand der Trance kommen
• Wie Sie Hypnose als Mentalverfahren zum Selbstcoaching einsetzen können inkl. Beispielen für effektive Autosuggestionen
• Wo die Grenzen von Selbsthypnose sind
• Was die Aufgaben von Bewusstsein und Unterbewusstsein sind
• Beispiele für Anwendungen aus dem täglichen Leben, im Beruf und im Sport

Dr. Frank von Martial arbeitet als Heilpraktiker für Psychotherapie mit Spezialisierung Hypnotherapie in eigener Praxis in Siegburg.

Preis: 
5,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

++ENTFÄLLT++ [... wird nachgeholt!] R²-Buchvorstellung - Sabine Kray: Freiheit von der Pille. Eine Unabhängigkeitserklärung

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 14. September 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Seit 50 Jahren gilt die Antibabypille in Deutschland als sicherste Verhütungsmethode. Und noch immer wird sie als Meilenstein für die Emanzipation und Unabhängigkeit der Frau gefeiert. Was passiert aber, wenn man diese Selbstverständlichkeiten in Frage stellt? Ist die Pille tatsächlich so alternativlos? Macht sie uns Frauen wirklich so selbstbestimmt? Wie kann es sein, dass wir uns über gesunde Ernährung, fair gehandelte Kleidung und Kosmetik ohne Tierversuche Gedanken machen, zugleich aber ohne groß darüber nachzudenken tagtäglich Hormone einnehmen, deren langfristige Effekte auf Körper und Psyche noch immer nicht hundertprozentig zu ermessen sind? Die Autorin und Übersetzerin Sabine Kray veröffentlichte im April 2017 bei Zeit Online den Artikel »Die Antibabypille ist unzumutbar«, dessen Text sich rasend schnell im Netz verbreitete und von vielen Frauen enthusiastisch kommentiert wurde. Sabine Kray hatte einen Nerv getroffen – schließlich spielen Verhütung, Kinderwunsch und Familienplanung eine elementare Rolle in unserem Leben. Dieses Buch berichtet, wie es zum zweifelhaften Siegeszug der Pille kam und schöpft aus aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Thema. Ergänzend dazu hat die Autorin mit vielen jungen Mädchen und Frauen über die Erfahrungen mit der Antibabypille und dem eigenen Körper gesprochen und zeichnet so das Bild einer Generation. Ein Buch für die Gespräche mit unseren Töchtern und Nichten und für junge Frauen, die sich informieren wollen – aber auch Vätern, Freunden und Ehemännern empfohlen.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Siegburger Comedy-Bühne im R² - Nito Torres präsentiert: Andrea Volk, Mohammed I. Butt & Achim Knorr

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 10. September 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buch

 

Andrea Volk, Mohammed I. Butt & Achim Knorr zu Gast auf Nito Torres' Siegburger Comedy-Bühne. Andrea Volk - Warum gibt es mehr Häuptlinge als Indianer, mehr Meetings als Zeit zum Denken, mehr Software als Lösungen? Und wie praktiziert man den digitalen Wandel, wenn das 'Kompetenzteam' aus mehr Nullen als Einsen besteht? Büro und Bekloppte – urkomisch, bitterernst und mit Mittagspause in der Tagespolitik. »Andrea Volk gelingt die Gratwanderung zwischen deftiger Comedy und feiner Satire meisterlich.« (Rheinische Post). Mohammed I. Butt aka Comedy Butt ist Newcomer im Bereich Standup-Comedy und Kabarett. Der Frankfurter Bubb mit indo-pakistanischer Herkunft und markant muslimischem Aussehen bringt tatsächlich Menschen zum Lachen, bleibt dabei aber trotzdem anständig. Er beleidigt nicht, provoziert nicht, hat keine vulgäre Sprachweise und alles, was er sagt, basiert auf Fakten. Ist so eine Art von Kabarett / Comedy überhaupt noch möglich? Achim Knorr - »Herr Knorr, welche Themen inspirieren Sie?« »Eigentlich keine Themen, da kann ich mich gar nicht drauf konzentrieren. Eher das Verdrehen von Wirklichkeit. Das habe ich schon als Kind gerne gemacht. Dinge umdrehen und sehen, was dabei herauskommt, z. B. Tassen oder Mülleimer …« Achim Knorr ist Kabarettist und Quatschmacher, Musik- und Wortakrobat und Gewinner des Prix Pantheon Publikumspreises. Nito Torres - Der Gastgeber und Initiator der Comedy-Bühne pendelt seit vielen Jahren zwischen seiner Wahlheimat Siegburg, »Stadt der Kirschblüten und Kreis verkehre«, und dem Theater »Ebertbad« in Oberhausen. Nun hat sich der Schauspieler, Musiker und Kabarettist einfach zusätzlich einen Arbeitsplatz zuhause eingerichtet und begrüßt in regelmäßigen Abständen Comedians, Wortakrobaten, Chansonetten und andere große Kleinkünstler!

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Buchvorstellung + Ausstellungseröffnung: eine jahrhundertkirmes wird aufgebaut. pützchens 650. - Johannes Göbel (Bonn) Margit Ramus (Köln) & Hubert Markmann (Bonn)

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 29. August 2018 bis Freitag, 21. September 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Johannes Göbel (Bonn), Fotograf, in einer Gesprächsrunde mit Margit Ramus (Köln), Schaustellerin und Kunsthistorikerin & Hubert Markmann (Bonn), Kopf einer Schaustellerdynastie in 7. Generation. Kribbeln im Bauch, leuchtende Augen bei Zusammenstößen im Autoscooter, Zuckerwatte, Haupttreffer in der Loslotterie, versteckte Zuneigung in der »Raupe« und ein Schuss »ins Glück« … Stopp! Das alles kommt später. Dieser Fotoband erzählt eine andere Geschichte: die Geschichte vom Aufbau einer Kirmes. Wie in einem Zeitraffer werden die verschiedenen Phasen der Entstehung von Pützchens Markt, einer Großkirmes mit jahrhundertealter Tradition im Rheinland, im Jahr 2017 aufgezeichnet: temporäre Architektur schiebt sich vor stationäre Architektur. An 13 Tagen, vom 25. August bis zum 8. September, sind diese Bilder entstanden. Sie zeigen, wie sich der Hauptplatz von Pützchen und alle auf ihn zulaufenden Straßen in eine andere Welt verwandeln: Sägespänelinien und umgeklebte Straßenmarkierungen geben einen neuen Rhythmus vor. Wasserzapfstellen und überirdische Stromkabel prägen für 5 Tage die eigene Ordnung der Kirmes. In zweiwöchiger Detailarbeit nehmen Achterbahn und Riesenrad Gestalt an, eine Leuchtturmatrappe wird als vorübergehendes Wahrzeichen aufgestellt, die »Wilde Maus« ist nicht zu bändigen, das Nilpferd hat eine Maulsperre und Elvis treibt es auf die Spitze. Verkaufsstände machen vor Häuserzeilen Station. Unverrückbare Orientierungspunkte bleiben die Kirche St. Adelheid und die Stromstationen. Vereinzelte Zaungäste beobachten neugierig staunend diese Verwandlung. Marilyn begegnet uns immer wieder auf der Suche nach ihrem endgültigen Standplatz. »Bonns Stimme, Ulrich Kelber«– das Plakat für den SPD-Kandidaten zur Bundestagswahl 2017 – hängt, unbeirrt von dem geschäftigen Treiben in seiner Umgebung, stoisch am selben Mast und dokumentiert so Pützchens Markt im 650. Jahr.

Dauer der Ausstellung: 29. August bis 22. September 2018

Preis: 
Eintritt frei - im Anschluss geht ein Hut herum ...

Heinrich Christoph Kolbe im R² - Goethe in der Kunst. Heinrich Kolbes Bild ›Goethe als Dichter und Künstler‹ in der Kritik seiner Zeit. Ein Lichtbildvortrag von Franz Josef Wiegelmann

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 28. August 2018
Zeit: 
19:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Heinrich Christoph Kolbe (1771-1836), Maler und Kunstprofessor in Düsseldorf, avancierte nach fast zehnjährigem Studium in Paris zu einem der beliebtesten und gefragtesten Porträtmaler seiner bergischen Heimat. Deutschlandweit wurde er durch seine Verbindung mit Johann Wolfgang von Goethe und seine Arbeiten für den Weimarischen Hof bekannt. Sein großformatiges, ganzfiguriges Porträt Goethes, das diesen als Dichter und Künstler in Neapel zeigt, sorgte in Weimar für Aufsehen und Irrtiation. Deutschlandweit wurde das Bild beschrieben und »zensiert«, war es doch damals nicht üblich, einen »sterblichen Künstler« in solcher Pose abzubilden. Das stand nur Herrschern oder Feldherren zu. Obwohl Kolbes Bild, das seit 1831 in der Jenauer Universität hängt, in offiziellen Kreisen auf Ablehnung stieß, gehört es zu den populärsten Goethe-Darstellungen des 19. und 20. Jahrhunderts.

In Kooperation mit der Goethe-Gesellschaft Siegburg e.V.

Preis: 
8,- Euro (Mitglieder der Goethe-Gesellschaft Siegburg e.V. haben freien Eintritt)

Siegburg Open - 1. Wet Painting in der Stadt. Ein ›Wo ist das?‹-Projekt von Volker Bremer

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 21. Juli 2018 bis Sonntag, 22. Juli 2018
Ort: 
Samstag: Stadtgebiet von Siegburg / Sonntag: Stadtmuseum, Markt 46

 

Am Samstag, 21. Juli, 10 Uhr (in der Buchhandlung R²: Start, Ausgabe der Teilnahmebedingungen und Platzvergabe in der Stadt) können bis zu 40 Künstler (Laien & Profis) an 20 verschiedenen Standorten in der Innenstadt, von der Holzgasse bis zum Bahnhof, ihrer künstlerischen Intuition folgen. Sie malen Sehenswürdigkeiten, zeichnen Passanten oder suchen sich ein frei gewähltes Motiv. Grenzen gibt es keine, sieht man vom zeitlichen Limit ab. Um 16 Uhr ist nämlich Schluss – dann werden die entstandenen Arbeiten abgegeben. Am nächsten Tag, Sonntag, 22. Juli, das ist der Clou, sind von 10 bis 14 Uhr alle so entstandenen Kunstwerke im Stadtmuseum zur eingehenden Betrachtung freigegeben. Ab 14:30 Uhr werden sie meistbietend versteigert. Die eine Hälfte des Erlöses geht an den jeweiligen Künstler, mit der anderen werden bedürftige Pänz unterstützt, die ihre Kunstfertigkeit entwickeln wollen, denen aber die nötigen Mittel für entsprechende Kurse fehlen. Ihren Anfang nahmen Veranstaltungen wie diese in den späten 70er/Anfang der 80er Jahre in den USA. Damals stand eine Handvoll Künstler an einer Landstraße und malte die Landschaft. Reisende hielten an und kauften die noch nassen Bilder direkt von der Staffelei. Daraus entstand dann mit der Zeit das ›Wet Painting‹ als Tages-Event. Nun also endlich auch in Siegburg!

Anmeldung unter volkerbremer@online.de oder in der Buchhandlung R² …

R²-QuadraTour - Ausstellungsbesuch in Bonn: August Macke-Haus - Dauerausstellung und aktuelle Ausstellung: Schnittstellen - Cut Out trifft expressionistischen Scherenschnitt

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 14. Juli 2018
Zeit: 
15:00
Ort: 
August Macke Haus / Hochstadenring 36 / D-53119 Bonn

 

Remmels starten einen weiteren Ausflug mit ihren Kunden … Wir besuchen das August Macke Haus in Bonn. Die Teilnehmerzahl ist in diesem Fall auf 25 Personen begrenzt. Kosten pro Teilnehmer: 11,- €. Der Teilnehmerbeitrag wird vor Ort in bar eingesammelt. Wir treffen uns um 14.50 Uhr vor dem Haupteingang des Macke-Hauses. An- und Abreise erfolgt eigenständig. Remmels fahren um 14:11 Uhr mit der Linie 66 vom Siegburger Hauptbahnhof bis zur Haltestelle »Stadthaus« und gehen von dort aus zu Fuß zum Macke-Haus. Über Anmeldungen freuen wir uns bereits jetzt. Schauen Sie ab und an gerne hier vorbei … und bleiben so auf dem aktuellen Stand der Planungen! Im Anschluss an die Führung ist ein gemeinsamer Restaurantbesuch geplant (hier zahlt jeder Teilnehmer für sich). Auch hierzu ist dann separat eine Anmeldung erforderlich, damit wir etwas planen können.

Informationen zur Wechselausstellung:
Schnittstellen - Cut Out trifft expressionistischen Scherenschnitt
(Dauer: 6. Juli bis 11. November 2018)

Das August Macke Haus modifiziert mit Fertigstellung des Erweiterungsbaus 2017 sein Ausstellungskonzept: Ausgehend von einer weiterhin intensiven Beschäftigung mit dem Rheinischen Expressionismus finden nun auch Brückenschläge in die Gegenwartskunst statt.
Zum Auftakt wird eine künstlerische Technik in den Mittelpunkt gerückt, die sich mit dem Künstler Ernst Moritz Engert (1892–1986) aus dem Kreis der Rheinischen Expressionisten verbindet: Bereits als junger Mann wandte sich Engert dem Scherenschnitt zu und entwickelte im Austausch mit der expressionistischen Avantgarde in München, Berlin und Bonn ausdrucksstarke Arbeiten, die in ihrer radikalen Reduktion und ihrer grotesken Übersteigerung den damaligen Zeitgeist trafen. Engerts Vorliebe für den Tanz und das Theater eröffneten ihm weitere Tätigkeitsfelder als Schattenspieler und im Film. Ausgehend von Engerts Werk, das bespielhaft für die im Expressionismus praktizierte Auflösung gattungsspezifischer Hierarchien zwischen freier und angewandter Kunst steht, weitet sich der Blick auf den heutigen Papierschnitt.
Von miniaturhaft kleinen Exponaten bis zu raumfüllenden Installationen, vom strengen Schwarz-Weiß zur Farbe, von der Ästhetik des Ornaments bis zum politischen Statement reicht das Spektrum der vorgestellten Positionen:
Gabriele Basch (*1964) reflektiert die illusionistischen Möglichkeiten der Technik, in dem sie durch rückseitige Bemalung ein verblüffendes Farb-Echo erzeugt. Zipora Rafaelov (*1954), die 2014 mit dem Rheinischen Kunstpreis ausgezeichnet wurde, und Heike Weber (*1962) arbeiten mit wuchernden Strukturen und vegetabilen Formen, mit Schattenwurf und Plastizität.
Dass der Scherenschnitt durch seine besondere Prägnanz auch kritisches Potential besitzt beweisen Künstler wie Christian Boltanski (*1944), Felix Droese (*1950) oder Annette Schröter (*1956). Während Boltanski sich mit den drückenden Schatten einer dunklen Vergangenheit auseinandersetzt, bezieht sich Droese mit seinen überdimensionierten Papierrissen auf gesellschaftliche Debatten. Annette Schröter thematisiert Stereotypen und Ressentiments, die sich in heutigen Köpfen festgesetzt haben und verortet ihre Motive bewusst in den Abseiten der Stadt.
Der zeitgenössische Begriff ‚Cut Out’ schließt anspruchsvolle, raumgreifende Installationen ein, repräsentiert durch die auf der Raketenstation Hombroich tätige Katharina Hinsberg (*1967) oder die in Berlin lebende Britin Charlotte McGowan-Griffin (*1975). Beide Künstlerinnen reizen die Materialmöglichkeiten des Papiers dabei bis an die Grenze des Machbaren aus.
Die zarten Messerschnitte von Hans Lankes (*1961) aus hellem Karton, rückseitig mit fluoreszierender Farbe bestrichen, erobern als Schwarm die Wand und fügen sich dort zu einer ‚Cloud’ zusammen. Während die Wandobjekte selbst fast unsichtbar bleiben, erscheinen die Konturen der farbigen Schatten je nach Lichteinwirkung scharf oder diffus. Reduktion bis auf eine einzige Linie, ist das Thema der außergewöhnlichen Scherenschnittserie von Martin Noël (*1956, †2010), die eine Sonderstellung in seinem Werk einnimmt. Ein konstruktiv-architektonisches Bildverständnis charakterisiert die Arbeiten von Volker Saul (*1955), der sein komplexes Vokabular amorpher Formen und Zeichen zu typologischen Reihen ordnet.
Das Interesse von Anett Frontzek (*1965) gilt Ordnungssystemen wie See- und Landkarten, die zur Erschließung der Welt entwickelt wurden und heute wie historische Relikte einer vordigitalen Zeit wirken. Ausgehend von computergenerierten Formen und auf Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse entwickelt Lena von Gödeke (*1983) fragile Universen von fremdartiger Schönheit mit verblüffender Fern- und Raumwirkung.
Marion Eichmanns (*1974) überbordende, bunte Papierschnitte zeigen belebte Großstadtpanoramen und zeitgenössische Konsum- bzw. Wohnwelten. Entstanden während ihrer Aufenthalte in New York, Istanbul und Tokyo vermitteln sich die wesentlichen Empfindungen gegenwärtiger Urbanität, Beschleunigung und Vernetzung, durch eine extreme Verdichtung von Eindrücken und ein Nebeneinander zahlloser Details.
Eine Brücke zum Film, die im historischen Kontext durch die Animationsfilmerin Lotte Reiniger (1899–1981) repräsentiert wird, schlägt der südafrikanische Künstler William Kentridge (*1955), ein Pionier und Großmeister des zeitgenössischen Schattenspiels. Seine zentralen Themen, Gewalt und Unterdrückung, charakterisieren auch die nur auf den ersten Blick harmlos wirkenden, rapportartigen Scherenschnitte von Tobias Gerber (*1961). Seine Arbeiten erinnern an die mäandernden Ausprägungen des Scherenschnitts im Bereich der Illustration und des Schattentheaters. Schlaglichtartig beleuchtet durch die vor kurzem wiederentdeckten Arbeiten von Gretel Haas-Gerber (1903–1998) werden die mit dieser Technik bis heute verbundenen Aspekte des Abbildhaften und Erzählerischen historisch verortet. Kuratiert wird diese Ausstellung von Dr. Martina Padberg.

Preis: 
11 € / Teilnehmer

R²-Handschrift-Wettbewerb - Nummer 1/2018

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 30. Juni 2018 bis Mittwoch, 18. Juli 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Um dem geschriebenen Wort einen Raum zu geben, veranstaltet das in loser Folge einen Wettbewerb für Handgeschriebenes (keine Kalligraphie). Der Text wird - damit ein Vergleich möglich ist/wird - vorgegeben. Mitmachen kann jeder!

Erster Text ist das Fußball-Gedicht von Peter Pfister:

So gesehen

Auf einem Rasen steht ein Tor
mit einer Wachperson davor
und jeder, der Transit begehrt,
wird immer wieder abgewehrt.

Am Bauwerk von der gleichen Art
steht vis-a-vis als Gegenpart
von der besagten Wachperson
ein Mensch in gleicher Amtsfunktion.

Dazwischen hüpft mit starkem Drall
ein fußgeführter Lederball
und zwanzig Menschen halten Schritt,
erfährt er einen neuen Tritt.

Erhöht von diesem Areal
sitzt eine Menge im Oval
und schaut auf diese Tätigkeit
wobei sie unablässig schreit.

Wird unten derart manövriert,
so dass der Ball die Wacht passiert
und kurz in deren Tor verweilt,
dann schreit die Menge zweigeteilt.

So mancher führt zu diesem Sport
mit mehr Begeisterung das Wort
und echauffiert sich meisterhaft –
mir fehlt da wohl die Leidenschaft.

(Peter Pfister)

Wer seine Version des Gedichtes zum Wettbewerb der schönsten Handschrift (keine Kalligraphie) melden möchte, schickt das Gedicht handgeschrieben bis zum 18. Juli 2018 an die Buchhandlung: Buchhandlung R² - Postfach 1753 - D-53721 Siegburg oder gibt seinen Autographen direkt in der Buchhandlung - Holzgasse 45 ab! Die schönste Handschrift wird auf der facebook-Seite der Buchhandlung zur Abstimmung gestellt. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns unter: pr@bvb-remmel.de

Buchvorstellung im R² - Thomas de Padova liest aus und stellt vor: Nonna

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 15. Juni 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Jeden Sommer verbrachte Thomas de Padova in einem Dorf am Meer in Apulien, Geburtsort seines Vaters, Großvaters und Urgroßvaters – drei Männer, die irgendwann aus Italien aufbrachen in die Welt. Seine Großmutter blieb. Jahr für Jahr erwartet sie ihn, still auf einem Stuhl sitzend, im Dunkel ihres Zimmers: eine alte, schwarz gekleidete Frau, die ohne Kühlschrank lebt. Warum hat der Großvater seine Frau immer behandelt, als existierte sie nicht? Was hat die beiden vor mehr als einem halben Jahrhundert aneinandergebunden? Diese Geschichte ist eine Schatzkammer: Erfüllt vom hellen Licht der Adria und durchzogen von uralten Geheimnissen, bewahrt sie in knappen, leuchtend klaren Szenen eine ganze Welt in sich auf. Thomas de Padova, 1965 in Neuwied am Rhein geboren, studierte Physik und Astronomie in Bonn und Bologna. Er war Wissenschaftsredakteur beim »Tagesspiegel« und arbeitet seit 2014 als Journalist in Residence am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Siegburger Comedy-Bühne im R² - Nito Torres präsentiert: Kristian Kokol, Patricia Lürmann & Sascha Thamm

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 11. Juni 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Kristian Kokol, keiner hat die Grenzen zwischen Comedy und Kabarett so erfolgreich gesprengt wie Kristian Kokol. So ist er salonreif genug für das Feuilleton (Prix Pantheon-Preisträger, WDR) und laut genug für den Klatsch des Mainstreams (Comedian des Jahres, TV Total, PRO7). Ein echter Querdenker, der Lösungen präsentiert, deren Probleme wir noch gar nicht kennen. Patricia Lürmann, herangewachsen in Hagen, einem identitäts- und dialektfreien Raum, am Rande des Ruhrpotts, bezog Patricia Lürmann ihre humanistische Bildung aus dem Blockbusterkino der frühen 90er. Als Soziologin der Herzen beschäftigen sie Fragen wie: Warum ist der Mensch häufiger ein Arschloch, als ein Held? Warum fällt es vielen so schwer sich im Geschlechterdschungel zu orientieren? Und warum zur Hölle schwimmt man im Schwimmbad quer durch die Bahnen? Eine Frau wie eine Naturgewalt. Sascha Thamm ist Kurzgeschichtenautor. Aus Remscheid. Kein Abi, kein Studium, kein Smartphone. Noch nicht einmal Star Wars hat er gesehen. Kurzum, der Mann fährt sein eigenes Rennen. Trotz dieser Umstände gewann er dutzende Poetry Slams und zerlegte ungezählte Comedy-Bühnen. Sein Buch Dynamitfischen in Venedig wurde im WDR Buchtipp der Woche. Live ein Brett! Saulustig. Nito Torres - der Gastgeber und Initiator der Comedy-Bühne pendelt seit vielen Jahren zwischen seiner Wahlheimat Siegburg, „Stadt der Kirschblüten und Kreisverkehre“, und dem Theater „Ebertbad“ in Oberhausen. Nun hat sich der Schauspieler, Musiker und Kabarettist einfach zusätzlich einen Arbeitsplatz zuhause eingerichtet und begrüßt in regelmäßigen Abständen Comedians, Wortakrobaten, Chansonetten und andere große Kleinkünstler!

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Konzertlesung im R² - Tango Argentino im Dialog - Musik und Text. Ein Abend mit Roberto Moya und Raimund Allebrand

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 8. Juni 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Mehr als hundert Jahre nach seiner Geburt in den Hafenkneipen von Buenos Aires feiert der Tango heute wieder Triumphe. An diesem Abend erzählt er seine Erfahrung als Tanz und Musik, Lied und Text und spielt sich selbst in seiner besten Rolle: Als ein Lebensgefühl, das man auch tanzen kann. Historische Hintergründe und psychologische Schlüsselthemen kommen dabei zur Sprache. Die musikalische Stimme von Buenos Aires und ländliche Rhythmen interpretiert der argentinische Konzertgitarrist Roberto Moya, der Buchautor Raimund Allebrand moderiert und präsentiert eigene Übersetzungen von Tango-Texten. Roberto Moya wurde in Buenos Aires, Argentinien, geboren. Mit neun Jahren nahm er erstmals Gitarrenunterricht. In verschiedenen Städten Amerikas und Europas trat Roberto Moya sowohl als Solist als auch in Kammermusikbesetzungen und mit Orchester auf. Raimund Allebrand ist Publizist und Psychotherapeut mit Beratungspraxis in Bonn, auch in spansicher Sprache. Autor des Buchtitels: Das kurze Lied zum langen Abschied. Psychologie des Tango Argentino.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Verleger zu Gast im R² - Dincer Gücyeter stellt seinen Elif-Verlag vor … Als Gäste an diesem Abend mit dabei: Anke Glasmacher, Hakan Tezkan, Jan Kuhlbrodt & ein Überraschungsgast ...

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 25. Mai 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Lernen Sie an diesem Abend den Elif-Verlag, den Verleger und einige Autoren des Verlages kennen! In loser Folge stellen inhabergeführte, unabhängige Verlage ihr (aktuelles) Programm in der Buchhandlung vor. Hier erzählen Verleger und Verlegerinnen über ihre Arbeit, ihr Programm und über sich und ihre Autoren. Ein Beisammensein bzw. -bleiben im Anschluss an die Verlagsvorstellung bietet die Möglichkeit zur persönlichen Begegnung. Der Elif-Verlag ist zu Gast im Wonnemonat Mai - Nicht nur wir freuen uns auf zahlreichen Besuch an diesem Abend … Neben dem Verleger Dincer Gücyeter sind an diesem Abend die Verlagsautoren Anke Glasmacher, Hakan Tezkan, Jan Kuhlbrodt & ein Überraschungsgast im ... Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Ein Abend für ›Gargonza Arts‹ mit Michael Faust & Lutz Göhnermeier u.a.

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 17. Mai 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Ein interdisziplinäres Artist-in-Residence-Programm für junge Kunst. Was passiert, wenn hochtalentierte und -motivierte junge Künstler*innen aus den verschiedenen Kunstdisziplinen für eine begrenzte Zeit in räumlicher Nähe intensiv zusammen arbeiten? Diese Frage ist Ausgangsposition des interdisziplinären Kunstförderprojekts „Gargonza Arts“. Seit 2012 ermöglicht das Gargonza-Arts-Stipendium herausragenden Künstler*innen, die am Anfang ihrer Entwicklung stehen, einen Aufenthalt im toskanischen Castello di Gargonza und im 20 Minuten entfernten Podere Le Capanne. In der Zeit zwischen Ostern und Sommer bewohnen sie die Künstlerhäuser, um in inspirierender Umgebung und konzentrierter Abgeschiedenheit gemeinsam zu schreiben, zu malen, zu entwerfen, zu fotografieren, zu komponieren und sich intensiv auszutauschen. „Das Ziel des Projekts ist es, hochbegabten jungen Menschen zu Beginn ihrer Karriere einen Freiraum für künstlerische Entfaltung und interdisziplinären Weiterentwicklung zu geben“, so Michael Faust, der Initiator von Gargonza Arts und InterArtes e.V., Trägerverein des Projektes. Der Soloflötist im WDR-Sinfonieorchester Köln und Professor an der Düsseldorfer Musikhochschule hatte das malerische Anwesen zwischen Siena und Arezzo vor vielen Jahren als Inspirationsquelle für sich entdeckt und wollte diese Erfahrung auch anderen jungen Künstler*innen ermöglichen. Für sein einzigartiges Programm hat Michael Faust über die Jahre zahlreiche prominente Unterstützer und Förderer gewinnen können. Entsprechend hochkarätig besetzt ist das Kuratorium, das über die Vergabe der Stipendien entscheidet und dem u.a. die international renommierten Künstler*innen Mary Bauermeister, Tony Cragg, Peter Doig,  Jürgen Klauke,  Péter Eötvös, Hanns-Josef Ortheil und Daniela Seel angehören. Schirmherr des Projekts ist seit 2015 der ehemalige ARD-Vorsitzende Fritz Pleitgen. Das Besondere an „Gargonza Arts“ ist der Fokus auf Gegenwartskunst und die Förderung ganz außergewöhnlicher Talente, von denen in Zukunft bedeutende Beiträge zur Kultur zu erwarten sind. Beispielsweise von der Literatin Maren Kames (Preisträgerin 2014), die 2017 den Düsseldorfer PoesieDebütPreis 2017 erhielt oder der Künstler Jan Hoeft (Preisträger 2016), der mit Ausstellungen u.a. im Kölner Kunstverein oder im Neuen Kunstverein Aachen, die Kunstszene erobert. Der Aufenthalt in Gargonza schafft inspirierende Erfahrungsräume, erweitert Horizonte und gibt den Künstlerpersönlichkeiten die Freiheit, eigene Arbeitsweisen und Spezialisierungen zu vertiefen. Zugleich setzt das Programm auf die Diversität der Künste und die kreative Reibung, die entsteht, wenn ganz unterschiedliche Herangehensweisen, Techniken und Schaffensprozesse aufeinandertreffen. Neben der individuellen Arbeit an eigenen Texten, Kompositionen, Bildern, Installationen, Skulpturen oder Modellen erarbeiten die Künstlerinnen und Künstler immer auch gemeinsame Präsentationen. Regelmäßige Ausstellungen in Gargonza und im Museum Schloss Morsbroich in Kooperation mit dem Kunstverein Leverkusen sind die sicht- und hörbaren Ergebnisse dieser Zusammenarbeit. Aber auch temporäre Präsentationen wie die Ausstellung zusammen oder anders im Museum für Angewandte Kunst Köln 2016 oder der Abend Schnittstellen I an der Oper Köln 2018 sind Projekte des Vereins InterArtes, die zur Förderung der jungen Künstler*innen veranstaltet werden.

Gargonza ist eine Art Villa Massimo für junge Künstler, Komponisten, Architekten und Schriftsteller, etwas sehr Lebendiges, Flexibles
(Hanns-Josef Ortheil)

Preis: 
Eintritt: 10,- € (5,- € pro Karte gehen direkt an Gargonza Arts)

Wolfgang Schiffer & Niklas Schütte: Schotterwege oder: Was kostet die Welt?

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 16. Mai 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Über Geld spricht man nicht! Dabei gäbe es so vieles zu sagen, oder? Wolfgang Schiffer und Niklas Schütte brechen nun das Schweigen und lassen den Taten die Worte folgen … Zwei starke Stimmen auf einem sowohl ernsten, als auch vergnüglichen literarischen Streifzug – kreuz und quer, über Schotterwege und Aschebahnen, durch Kiesgruben und Krötentunnel, stets auf der Hut vor Scheinheiligen und Mäusefallen … Der Eintritt ist frei! (Es liegt ein Hut aus). Wolfgang Schiffer, ehemaliger Hörspielleiter des WDR in Köln, gibt gelegentlich Bücher heraus, übersetzt und schreibt selbst – doch liest er genau so gerne laut, was andere geschrieben haben … Niklas Schütte beschäftigt sich als Grafiker und Illustrator gewöhnlich mit der äußeren Erscheinung von Buchdeckeln, vermag aber auch dem, was sich zwischen ihnen findet, eine ganz eigene Stimme  zu verleihen.

Preis: 
Eintritt frei - im Anschluss geht ein Hut herum ...

Buchvorstellung im R² - Frank Berzbach liest aus und stellt vor: Die Form der Schönheit. Über eine Quelle der Lebenskunst

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 15. Mai 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Schönheit ist ein Grundbedürfnis. Jeder Mensch »verschönert« etwas und wenn er das tut, geht es ihm besser. Dennoch nehmen wir die Schönheit oft nicht als Bestandteil unseres Alltags war – wir vernachlässigen unsere ästhetischen Bedürfnisse, unser Formbewusstsein verkümmert. In seinem neuen Buch zeigt Frank Berzbach: den Sinn für Schönheit zu schärfen, ein Bewusstsein für Ästhetik zu entwickeln, heißt auch, ein glücklicheres Leben zu führen. Nur so können wir die Schönheit von Menschen, von Kleidung und Essen, die Schönheit des Analogen wie auch der Natur wertschätzen. Dr. Frank Berzbach, geboren 1971, unterrichtet Psychologie an der ecosign Akademie für Gestaltung und Kulturpädagogik an der Technischen Hochschule Köln. Er hat als Wissenschaftler, Journalist, Fahrradkurier, Technischer Zeichner, in der Psychiatrie und als Buchhändler gearbeitet. Seit vielen Jahren ist er Zen-Praktizierender, bleibt aber katholisch. Er arbeitet zu Fragen achtsamkeitsbasierter Psychologie, Arbeitspsychologie, Kreativität, Spiritualität, Mode, Popmusik und Popkultur.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-JazzCube - TrioELF: Gerwin Eisenhauer, Walter Lang & Peter Cudek

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 2. Mai 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Trio ELF gehört zu den international am meisten beachteten Jazz-Formationen Deutschlands und hat z.B. den Bremer Jazzpreis 2016 gewonnen. Sie sind die einzige deutsche Band der letzten Jahre, der das amerikanische Downbeat, das renommierteste Jazzmagazin der Welt, eine ganze Seite widmete. Trio Elf bezieht seine musikalische Leichtigkeit aus Melodien, die geradezu hymnisch anmuten, flirrenden Rhythmen mit überraschenden dynamischen Brüchen und dem gemeinsamen Atmen dreier gleichberechtigter Stimmen. Ihre inspirierten Improvisationen wurden von der Kritik weltweit gefeiert. Markenzeichen der Band ist die Erweiterung des warmen akustischen Sounds durch den kreativen Einsatz von Electronics und Elementen aus der Club -Music.

Preis: 
16,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Verlag des Monats im R² - Mai: Elif Verlag (Nettetal)

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 1. Mai 2018 bis Donnerstag, 31. Mai 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

In loser Folge sind unabhängige, inhabergeführte Verlage mit ihrem Programm für jeweils einen ganzen Monat zu Gast im . Der Verlag des Monats (=VdM) präsentiert dann aktuelle Neuerscheinungen und ausgewählte Titel aus der Backlist auf einem Extra-Tisch.

Rückblende zu Gast im R² waren u.a. schon:

  • Weidle Verlag (Bonn)
  • Edition  Nautilus - Verlag Lutz Schulenburg (Hamburg)
  • Lilienfeld-Verlag (Düsseldorf)
  • Tulipan Verlag (Berlin)
  • Steidl Verlag (Göttingen
  • Wallstein Verlag (Göttingen)
  • Berenberg Verlag (Berlin)
  • Eden Books (Berlin)
  • Klöpfer & Meyer (Tübingen)
  • Hermann Schmidt (Mainz)
  • Cindigo (München)
  • Ch. Schroer (Lindlar)
  • XIM Virgines. Editio Libris (Düsseldorf)
  • Dort-Hagenhausen Verlag (München)
  • Jung und Jung (Salzburg)

 

Im Mai 2018 präsentieren wir im auf einem Sondertisch das Programm - Neuerscheinungen und ausgewählte Backlist - des Elif-Verlags (Nettetal).

Der Verlag über sich …

Gegründet wurde der Verlag 2011. In unserem Programm finden sich regelmäßig Debüts junger Autor*innen, erfahrene Preisträger*innen und international bekannte Autor*innen, deren Texte wir erstmals ins Deutsche übersetzt haben. Der Verlag hat es sich von Anfang an zur Aufgabe gemacht, gute Texte mit gut gestalteten Büchern zu veröffentlichen.

Der Verlag im Internet, [Link]

Sie sind herzlich eingeladen, nach Herzenslust in dem ausgezeichneten Programm zu stöbern. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Eine Verlagspräsentation durch den Verleger, Dincer Gücyeter, findet am 25. Mai 2018, 20 Uhr in der Buchhandlung statt.

R²-Absolut Live - Pop und Poesie: Für immer und Dich - von Liebe und anderen Banalitäten ...

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 27. April 2018
Zeit: 
19:30
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Für immer und Dich – von Liebe und anderen Banalitäten … handelt das neue Programm von Absolut Live. Kleine Geschichten verweben zeitgenössische Popsongs und Gedichte großer Deutscher Dichter verschiedener Epochen miteinander – und es entsteht ein feines Gespinst aus Musik und Worten, das Herz und Seele benetzt. Mal romantisch, mal schmerzlich, zornig, nachdenklich oder humorvoll erzählen die vier Künstler des Abends von dem, was wir für Liebe halten, wie wir in die Liebe hinein oder auch wieder aus ihr herauskommen und wonach wir suchen. Ein Abend mit Uwe Friedrich (Rezitation), Lynn Haetzel (Gesang), Daniel Dietmann (Tasten & Gesang) und Jan Palkoska (Schlagzeug, Perkussion).

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-Absolut Live - Pop und Poesie: Für immer und Dich - von Liebe und anderen Banalitäten ...

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 26. April 2018
Zeit: 
19:30
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Für immer und Dich – von Liebe und anderen Banalitäten … handelt das neue Programm von Absolut Live. Kleine Geschichten verweben zeitgenössische Popsongs und Gedichte großer Deutscher Dichter verschiedener Epochen miteinander – und es entsteht ein feines Gespinst aus Musik und Worten, das Herz und Seele benetzt. Mal romantisch, mal schmerzlich, zornig, nachdenklich oder humorvoll erzählen die vier Künstler des Abends von dem, was wir für Liebe halten, wie wir in die Liebe hinein oder auch wieder aus ihr herauskommen und wonach wir suchen. Ein Abend mit Uwe Friedrich (Rezitation), Lynn Haetzel (Gesang), Daniel Dietmann (Tasten & Gesang) und Jan Palkoska (Schlagzeug, Perkussion).

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Buchvorstellung im R² - Ingeborg Gleichauf liest aus und stellt vor: Sein wie keine andere. Simone de Beauvoir – Schriftstellerin und Philosophin

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 24. April 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Ingeborg Gleichauf entdeckt Simone de Beauvoir neu – für Leserinnen und Leser des 21. Jahrhunderts. Sie führt ein in Leben und Werk dieser bedeutenden Denkerin von ihrer Kindheit und Jugend über ihre Studienjahre, ihre Arbeit als Philosophielehrerin und den Beginn ihrer lebenslangen Beziehung zu Jean-Paul Sartre, die Zeit des Zweiten Weltkriegs bis zum Höhepunkt ihrer Karriere als Philosophin und Schriftstellerin, schließlich zum Verlust Sartres und Beauvoirs eigenem Tod.

»Ich hatte nur ein Leben zu leben, ich wollte, dass es ein Erfolg würde ...«
Simone de Beauvoir

Ingeborg Gleichauf, geboren 1953, studierte Germanistik und Philosophie in Freiburg und promovierte über Ingeborg Bachmann. Sie arbeitet als freie Autorin und Dozentin.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Buchvorstellung im R² - Stefan Weidner liest aus und stellt vor: Jenseits des Westens. Für ein neues kosmopolitisches Denken

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 17. April 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Wir waren es gewohnt, dass Europa und Nordamerika die Welt dominieren. In Zeiten der Globalisierung melden nun andere Großmächte politische und wirtschaftliche Ansprüche an und stellen die »westliche« Weltdeutung in Frage. Fortschritt, Säkularisierung, Liberalismus: Warum sollten diese Prinzipien unserer Ideengeschichte für den ganzen Globus gelten? Stefan Weidner ist ein Anhänger der Aufklärung. Gerade deshalb plädiert er dafür, Weltentwürfe aus Arabien, Afrika oder China ernst zu nehmen. Der »Westen« darf nicht glauben, die ganze Welt werde früher oder später seine Vorstellungen übernehmen. Wir brauchen ein kosmopolitisches Denken, das die Vorstellung kultureller Überlegenheit überwindet. Stefan Weidner, Jahrgang 1967, reiste 1985 noch als Schüler mehrmals auf eigene Faust nach Nordafrika. Später studierte er Islamwissenschaften, Philosophie und Germanistik in Göttingen, Damaskus, Berkeley und Bonn und begann seine Karriere als Übersetzer arabischer Lyrik und als Literaturkritiker. 2001-2016 Chefredakteur der vom Goethe-Institut auf Englisch, Arabisch und Persisch herausgegebenen Kulturzeitschrift Art & Thought / Fikrun wa Fann. Für seine Arbeit hat er u.a. den Clemens-Brentano-Preis, den Johann-Heinrich-Voß-Preis und den Paul-Scheerbart-Preis erhalten. Stefan Weidner lebt in Köln.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Klassiker im R² - "Du, Nachbar Gott - Lyrik und Prosa von Rainer Maria Rilke" - ein Abend mit Sibylle Kuhne & Natalia Kazakova

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 12. April 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Rainer Maria Rilke (1875 – 1926) war ein großer »Sänger der Liebe«, voller Sehnsucht nach Vollendung und Erlösung. Ein Tröster, der uns an die Hand nimmt und entführt zur Quelle allen Seins. »Du mußt das Leben nicht verstehen, dann wird es werden wie ein Fest«. Sibylle Kuhne trägt berühmte Gedichte vor wie »Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen« oder »Alles ist Eins«. Tauchen Sie ein in die Magie eines Dichters.

Sibylle Kuhne – Schauspielerin, ist seit ihrem Studium an der Theaterhochschule Leipzig als Schauspielerin tätig und hat viele schöne Rollen in ganz Deutschland gespielt. Nach der Ausreise aus der DDR 1984 folgte ein berufliches Wanderleben mit Stationen in Köln, Bonn, Hamburg, Stuttgart, München, Hannover, Mainz, Schwäbisch Hall und Berlin. Gemeinsam mit ihrem Mann, dem 2015 verstorbenen Schauspieler und Regisseur Jörg Kaehler, hat sie 1995 »Theater Haus Birkenried« gegründet, im Jahre 2000 die Neunkirchner und 2004 die »Siegburger Freilichtspiele«. 2003 Theaterpreis der Stadt Köln für »Das Fest« (Ensemble). Herausragende Gestaltung der Solo-Rollen in »Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe« (Peter Hacks), »Oskar und die Dame in Rosa« (Eric-Emmanuel Schmitt) oder »Die amerikanische Päpstin« (Esther Vilar). Sibylle Kuhne ist auch eine gefragte Sprecherin und bietet Seminare an. Natalia Kazakova – Cellistin, 1975 in Russland geboren, trat mit acht Jahren in die Staatliche Musikschule ein und erhielt ihren ersten Cellounterricht. Von 1993 bis 1998 studierte Natalia Kazakova in der bekannten Pädagogischen Gnessin Musik-Akademie in Moskau, worauf ein Regierungsstipendium folgte. Ab 1999 weiterführende Ausbildung in Deutschland an den Hochschule für Musik in Trossingen und Karlsruhe. Seit ihrem Studium tritt Natalia Kazakova in Konzerten und bei Festivals in Russland und im Ausland auf. Als Kammermusikpartnerin arbeitet sie zusammen mit  u.a. E. Denisova, W. Meyer, A. Kornienko, P. Chlopowski. Natalia Kazakova wurde im Laufe der Jahre mehrfach ausgezeichnet: u.a. erhielt sie 2002 den 3. Preis beim Kammermusikwettbewerb des Kulturfonds Baden. In den Jahren 2000 bis 2003 hat Natalia Kazakova als Musikerin und Double für die Schauspielerin Esther Hausmann in der SWR Schwarzwaldserie »Die Fallers« mitgewirkt. 2010 hat Natalia Kazakova das Klaviertrio »Reminiscence« gegründet.

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Karl Philipp Moritz im R² - »Er ist wie ein jüngerer Bruder von mir ...« (Goethe). Ein Lichtbildvortrag von Franz Josef Wiegelmann

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 11. April 2018
Zeit: 
19:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Moritz, ein ungemein produktiver Autor und Journalist, ist heute weitgehend unbekannt, dabei gehörte er zu den engsten Freunden Goethes, der ihn seinen Bruder nannte. Moritz verlebte eine schreckliche Kindheit und Jugend, die er in dem bewegenden autobiografischen Roman ›Anton Reiser‹ verarbeitete. Nach erfolglosem Versuch, Schauspieler zu werden, wurde er Lehrer und Journalist in Berlin. Wegen einer hoffnungslosen Liebe kündigte er sein Arbeitsverhältnis und reiste 1786 nach Rom, wo er zwei Tage vor Goethe eintraf. Beide wurden dort Freunde, Goethe sogar Moritzens medizinischer Nothelfer! Nach zwei Jahren kehrte Moritz nach Berlin zurück und veröffentlichte seinen mehrteiligen Italien-Bericht, der großes Aufsehen erregte. Moritz war auch anerkannter Sprachforscher und Mitglied der Berliner Akademie der Wissenschaften. Zahlreiche Bücher und Vorlesungen künden von seiner aufklärerischen Arbeit. Seit der Jugend lungenleidend, erlag er der Krankheit 1793 im Alter von nur 37 Jahren.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Goethe-Gesellschaft Siegburg e.V.
 

Preis: 
8,- Euro (Mitglieder der Goethe-Gesellschaft Siegburg e.V. haben freien Eintritt)

R²-Büchertisch zur Lesung: Sven Heuchert - Könige von Nichts im "Café Frida" in Bonn

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 4. April 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Café Frida / Bornheimer Straße 57/ D-53119 Bonn / T 01573.0036276

 

Sven Heuchert – mit seinem Story-Band »Asche« (Bernstein-Verlag) und seinem Debut-Roman »Dunkels Gesetz« (Ullstein-Verlag) löste er ein lobanhäufendes Rauschen im Blätterwald des Feuilletons aus! – präsentiert an diesem Abend Texte aus seinem neuen Story-Band »Könige von Nichts« (Bernstein-Verlag). Durch seinen ganz eigenen, unverwechselbaren Sound macht er jede Lesung seiner Texte zu einer bleibenden Erinnerung.

Sven Heuchert im Netz, [Link]
Das Café im Netz. Link [Link]

 

Preis: 
Eintritt frei - im Anschluss geht ein Hut herum ...

Büchertisch zur Lesung: Hanna Jansen - Und wenn nur einer dich erkennt. Roman

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 25. März 2018
Zeit: 
17:00
Ort: 
Alter Pfarrsaal / Blankenheimer Straße 4 / D-53539 Kelberg

 

Als Elfriede Wolf, genannt Friedchen, am 12.12.1912 zur Welt kommt, scheint das Glück ihrer Eltern vollkommen. Noch ahnt niemand, was den Lebensweg des Kindes mehr als alles andere bestimmen wird: Es ist zwergwüchsig und Hermaphrodit. Obwohl der erste Weltkrieg und seine Folgen Friedchens Kindheit überschatten, wächst sie, liebevoll beschützt durch die Eltern, selbstbewusst und unbekümmert auf. An ihrer Seite Paul, der jüdische Nachbarsjunge, und Hilla, ihre beste Freundin, mit der sie alles teilt. An der Schwelle zum Erwachsensein gerät Friedchens Bild von sich und der Welt jedoch ins Wanken. Sie empfindet immer mehr, was es bedeutet, weder Frau noch Mann zu sein, sondern beides zu vereinen, und beschließt, diesen Teil von sich als Geheimnis zu wahren. Als sie im Lichtspieltheater die Verfilmung der Nibelungensage sieht, begegnen ihr auf der Leinwand zudem erstmals andere zwergwüchsige Menschen, die in der Filmhandlung eine schwere Last zu tragen haben, und sie erkennt, dass auch ihr eigener Weg nicht leicht sein wird. Tatsächlich muss sie Spott, Erniedrigungen und sogar Verrat ertragen. Dennoch gibt sie sich nicht verloren, sondern kämpft um ihren Platz – in einer Zeit, in der Anderssein lebensbedrohlich ist.

Preis: 
Eintritt frei - im Anschluss geht ein Hut herum ...

R²-JazzCube - Franz von Chossy: Piano-Solo

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 22. März 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Pianist Franz von Chossy präsentiert ein umfassendes musikalisches Spektrum das von klassischen und romantischen bis zu modernen Elementen reicht, immer mit dem Jazz als Basis. Der Ausgangspunkt der feinen Arrangements sind starke Melodien, die Franz von Chossy in intelligenten und geschickten Improvisationen entwickelt. Es ist emotionale Musik, die aus Tönen Bilder macht, die singt und erzählt, – mal träumerisch und leicht, dann wieder aufregend und beflügelnd oder warm und melancholisch. Titel wie »Stranger walked by«, »Northern Lights« und »Lost Treasure« laden zum Träumen und Assoziieren ein. Franz von Chossy wohnt zur Zeit in Amsterdam und ist in verschiedenen Jazz- und Crossover-Projekten zu hören, mit denen er um die Welt reist. Seine CD-Veröffentlichungen in Trio und Quintett-Besetzung wurden von der internationalen Presse hoch gelobt.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Buchvorstellung im R² - Gunnar Kaiser: Unter der Haut

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 9. März 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Die atemberaubende Geschichte eines bibliophilen Mörders - New York während des letzten Sommers der 1960-er Jahre: Der Literaturstudent Jonathan Rosen macht die Bekanntschaft des bibliophilen Dandys Josef Eisenstein. Durch den geheimnisvollen älteren Mann lernt der unerfahrene Junge nicht nur die Welt der Kunst und des Geistes, sondern auch die Macht der Verführung kennen und erlebt in diesen hellen Tagen sein Coming of age. Zu einem ersten sexuellen Erlebnis kommt es in Eisensteins Atelier, wo Jonathan mit einer jungen Frau schläft, die beide Männer in einem Diner angesprochen haben. In den folgenden Wochen machen sie sich in den brütend heißen Straßen New Yorks auf die Suche nach neuen »Opfern«. Ihr Muster: Eisenstein, der selber niemals eine Frau berührt, lehrt Jonathan die Kunst der Verführung; sie bringen die Frauen in sein Apartment, wo Jonathan mit ihnen schläft, während Eisenstein sie beobachtet. Mit der Zeit wächst in Jonathan ein Verdacht, dass über seinem Mentor ein dunkles Geheimnis liegt. Doch diese Ahnung wird erst Jahrzehnte später zur Gewissheit, als er in Israel von der ehemaligen FBI-Agentin Sally Goldman aufgesucht wird – denn sie jagt seit langem schon den »Skinner«, einen legendären Serienmörder.
Gunnar Kaiser, geboren 1976 in Köln, arbeitet als Lehrer für Deutsch und Philosophie. Er betreibt den Blog »Philosophisch leben« und den Youtube-Kanal »KaiserTV«. In renommierten Literaturzeitschriften und in Anthologien veröffentlichte er Kurzgeschichten und Gedichte. Er lebt in Köln.

Gunnar Kaiser im Netz, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Siegburger Comedy-Bühne im R² - Nito Torres präsentiert: Dennis Grundt, Bürger from the hell & Manuel Wolff

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 5. März 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Dennis Grundt - Dennis Grundt war über 16 Jahre im Friseurhandwerk tätig. Sein Fazit: »Ich glaube ich muss jetzt mal mit euch reden … also mit euch allen« – über Begegnungen mit Arschloch-Kindern im Dänemark-Urlaub, Spieleabende unter Canabiseinfluss oder Vorurteile gegenüber tätowierten, bärtigen Männern. Ein Beratungsgespräch der lustigen Art! Bürger from the Hell - Rockmusik ist albern. Die Klischees, die Posen, die immergleichen Riffs! Wie verkraften wir diesen Widerspruch? Das analysiert »Bürger from the Hell« in seinem exzellenten Musik-Comedy-Programm. Er bedient sich dabei nicht nur seiner unglaublichen Könnerschaft in Sachen Musik, sondern schlüpft in die Rolle eines Möchtegern-Rockers, wie er komischer nicht sein kann. Manuel Wolff - Folgendes: Es gibt noch eine Grenze in Deutschland, doch verläuft sie nicht zwischen Ost und West, sondern zwischen Comedy & Kabarett. Und das ist Quatsch, denn Manuel Wolff balanciert genau auf dieser Grenze – Tiefgründig, intelligent und gesellschaftskritisch, doch gleichzeitig lustig, albern und surreal. Nito Torres - Der Gastgeber und Initiator der Comedy-Bühne pendelt seit vielen Jahren zwischen seiner Wahlheimat Siegburg, »Stadt der Kirschblüten und Kreisverkehre«, und dem Theater »Ebertbad« in Oberhausen. Nun hat sich der Schauspieler, Musiker und Kabarettist einfach zusätzlich einen Arbeitsplatz zuhause eingerichtet und begrüßt in regelmäßigen Abständen Comedians, Wortakrobaten, Chansonetten und andere große Kleinkünstler im Siegburger R² …

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Ausstellung im R² - Heinz Klein präsentiert: KleinKunst

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 2. März 2018 bis Freitag, 23. März 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Die Botschaft: Ein Landschaftsbild ist eine Momentaufnahme. Der Künstler will, indem er diesen Moment manifestiert, den Betrachter einladen, an diesem Moment oder an der Summe von Momenten teilzunehmen. Der Künstler öffnet dadurch sich und seine persönliche Empfindungs-Schatztruhe dem Betrachter. Das Spannende des Malprozesses ist, dass von den aufregenden Malphasen nur das rüberkommen soll, was das Bild lebendig und interessant macht. Ist es fertig, tritt Ruhe ein, die unbedingt zum Verweilen und Entdecken nötig ist. Erst dann ist der Betrachter aufnahmefähig für die Botschaft des Malers. In meinen Bildern gibt es keine Sensationen. Es gibt weder spektakuläre Sonnenuntergänge noch gigantische Sturzfluten. Es gibt keine plumpe Vordergründigkeit, aber genauso wenig komplizierte, hintergründig verdrehte Tiefsinnigkeit. Das Alltagsleben bietet mehr als genug Dramatik, als dass man sie sich dazu noch an die Wand hängen müsste. Was ist die Botschaft meiner Bilder? Licht und Natur zeigen ein Stück Wasser, eine Wiese, ein paar Bäume? Der Reiz der Jahreszeiten? Zum Innehalten und Besinnen animieren? Stille achten und Respekt vor den einfachen Dingen? Dem Schöpfer der Natur etwas näher kommen? Spaß am Seherlebnis Farbe? Immer ist von allem etwas in meiner Botschaft und noch viel mehr nicht exakt definierbar Emotionales. Nicht alles muss formuliert und ausgesprochen werden. Genau wie ein Lichtklecks den Schatten erklärt und die Schattenpartie das Licht ahnen lässt. Das ist der Punkt, wo der Betrachter aktiv wird und bereit ist, in das Bild hinein zu gehen, auch wenn der Weg angedeutet ist. Denn der Weg ist das Ziel und die Botschaft!
 

Zur Ausstellung erscheint eine weitere R²-Sonderedition im Quadrat-Format, 21 x 21 cm, 300 gr. Bilderdruck matt, einseitig matt-folienkaschiert, Auflage 500 Exemplare (2 x 250 Ex.), nummeriert, 4,50 € / St.

Vernissage der Ausstellung: Freitag, 02. März 2018, 20 Uhr, Eintritt: frei
Im Rahmen der Ausstellung - Lesung mit Heinz Klein: Freitag, 16. März 2018, 20 Uhr, Eintritt: 10,- Euro
Ende der Ausstellung: Freitag, 23. März 2018

Preis: 
Eintritt Vernissage: frei - Eintritt Lesung: 10,- Euro

R²-QuadraTour - Ausstellungsbesuch in Bonn: Bestandsaufnahme Gurlitt - Der NS-Kunstraub und die Folgen

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 24. Februar 2018
Zeit: 
17:00
Ort: 
Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Friedrich-Ebert-Allee 4, D-53113 Bonn

 

Remmels starten einen weiteren Ausflug mit ihren Kunden … Wir besuchen die Ausstellung »Bestandsaufnahme Gurlitt. Der NS-Kunstraub und die Folgen«. Die Teilnehmerzahl ist in diesem Fall auf 20 Personen begrenzt. Kosten pro Teilnehmer: 10,- Euro (bei einer Gruppenstärke bis 15 Personen: 12,- €). Der Teilnehmerbeitrag wird vor Ort in bar eingesammelt. Wir treffen uns um 16.45 Uhr vor dem Haupteingang der Bundeskunsthalle. An- und Abreise erfolgt eigenständig. Remmels fahren um 16.11 Uhr mit der Linie 66 vom Siegburger Hauptbahnhof in Richtung Museumsmeile. Über Anmeldungen freuen wir uns bereits jetzt. Schauen Sie ab und an gerne hier vorbei … und bleiben so auf dem aktuellen Stand der Planungen! Im Anschluss an die Führung ist ein gemeinsamer Restaurantbesuch geplant (hier zahlt jeder Teilnehmer für sich). Auch hierzu ist dann separat eine Anmeldung erforderlich, damit wir etwas planen können.

Zur Ausstellung:

Als im November 2013 bekannt wird, dass die bayrische Staatsanwaltschaft die Kunstbestände von Cornelius Gurlitt (1932–2014) beschlagnahmt hat, ist das öffentliche Aufsehen groß. Denn die 1.500 Kunstwerke, die der zurückgezogen lebende Sohn des Kunsthändlers Hildebrand Gurlitt (1895–1956) von seinem Vater geerbt hatte, sind verdächtig: Handelt es sich um Raubkunst aus der Zeit der national-sozialistischen Gewaltherrschaft? Um diesem Verdacht nachzugehen, stellte der deutsche Staat die für die Forschung nötigen Mittel zur Verfügung, während sich Cornelius Gurlitt verpflichtete, als Raubkunst identifizierte Werke zu restituieren. So konnten bislang vier Werke an die Nachfahren der rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben werden. Als seinen Erben hatte Gurlitt, der im Mai 2014 verstarb, das Kunstmuseum Bern bestimmt. Die Bundeskunsthalle in Bonn und das Kunstmuseum Bern präsentieren in zwei zeitgleichen Ausstellungen eine Auswahl aus diesem umfangreichen Nachlass. Unter dem Titel »Entartete Kunst – beschlagnahmt und verkauft« liegt der Schwerpunkt der Berner Ausstellung auf der von den Nationalsozialisten verfemten Moderne, während Bonn den Fokus auf den NS-Kunstraub und die Folgen legt. Eingebettet in den historischen Kontext, zeichnet diese Ausstellung den Werdegang Hildebrand Gurlitts nach. Gurlitt, obwohl ein leidenschaftlicher Verfechter der Moderne, stieg er zu einem der wichtigsten Kunsthändler im nationalsozialistischen Deutschland auf. Nach dem Krieg konnte er ungeachtet der Schuld, die er auf sich geladen hatte, weitgehend problemlos an seine Vorkriegskarriere als Museumsdirektor anknüpfen. Parallel zu Gurlitts Lebensweg werden exemplarische Biografien von Zeitgenossen vorgestellt. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Schicksalen der verfolgten, meist jüdischen Künstler, Sammler und Kunsthändler, die dem NS-System zum Opfer fielen. Die Ausstellung »Bestandsaufnahme Gurlitt - Der NS-Kunstraub und die Folgen« zeigt somit nicht nur eine Auswahl an Kunstwerken, die – von Dürer bis Monet, von Breughel bis Beckmann – ein breites Spektrum der Kunstgeschichte abbilden und jahrzehntelang dem Blick der Öffentlichkeit entzogen waren. Indem die Herkunft jedes Kunstwerks thematisiert wird, eröffnet sie auch einen spannenden Blick in die Geschichte der Objekte.

 

Preis: 
10,- € (bei 20 Teilnehmern) - 12,- € (bei bis zu 15 Teilnehmern)

Live-Musik im R² - Zu Gast mit ihrer Gitarre, die Singer-Songwriterin Franzi Kusche

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 23. Februar 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Anna Franziska Kusche wurde in Brühl bei Köln geboren und schlug schon in frühen Jahren den Weg zur professionellen Musikerin ein. Im Alter von 13 Jahren begann sie mit dem Schreiben von Liedern. Nachdem sie in ihrer Heimat schon in einigen Bands als Sängerin und Schlagzeugerin unterwegs gewesen war, kam sie 2005 nach Hamburg, um an der Hamburg School of Music ihre berufiche Ausbildung im Bereich Rock/Pop mit dem Schwerpunkt Gesang zu absolvieren. Die Abschlussprüfung bestand sie als Erste und bis dahin Einzige mit Bestnote. Seither wirkte sie bei zahlreichen Bandprojekten, Album-, Video-, Theater- und Werbe-Produktionen mit und ist als professionelle Sängerin und Singer-Songwriterin in ganz Deutschland unterwegs.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-JazzCube - Johannes Behr & Matthias Bröde: Piano-Gitarren Duo

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 21. Februar 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Matthias Bröde & Johannes Behr, ein spannendes neues Duo-Projekt am Deutschen Jazzfirmament. Mit Piano, Gitarre und Harmonika entwickelt sich ein farbiges, sehr abwechslungsreiches Klangbild, das sich stilistisch im Rahmen des aktuellen Jazz bewegt und gleichzeitig mit beiden Beinen fest in der Jazztradition verankert ist. Harmonisch reichhaltige Titel z.B. von Wayne Shorter & Kenny Wheeler, aufregender Bebop von Thad Jones oder Clifford Brown oder Schräg-Skuriles von Thelonious Monk findet statt, ebenso groovige Stücke und Eigenes vom Komponisten Bröde, der 2013 den WDR-Jazzpreis und 2015 den Studiopreis des Berliner Senats gewann. Johannes Behr studierte bis 2007 Jazz-Gitarre in Amsterdam und lebt seitdem in Köln. Das musikalische Verständnis zwischen Bröde (Piano, Harmonika) & Behr (Gitarre) bewegt sich auf höchstem Niveau, intuitive Kommunikation, die in dieser kammermusikalischen Besetzung besonders gut hörbar gemacht wird und dementsprechend vom ersten Ton an gefangen nimmt und mitreißt.

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R² geschlossen - Karnevalsferien ...

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 8. Februar 2018 bis Montag, 12. Februar 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Karnevalsferien im R² - Dienstag, 13. Februar 2018 sind wir wieder für sie da!

Buchpremiere: Hanna Jansen - »Und wenn nur einer dich erkennt«. Ein Roman mit historischem Vorbild aus Siegburg. Es lesen an diesem Abend: Hanna Jansen, Nina Goldberg & Niklas Schütte

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 29. Januar 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Stadt-Museum Siegburg / Markt 46 / D-53721 Siegburg

Als Elfriede Wolf, genannt Friedchen, am 12.12.1912 zur Welt kommt, scheint das Glück ihrer Eltern vollkommen. Noch ahnt niemand, was den Lebensweg des Kindes mehr als alles andere bestimmen wird: Es ist zwergwüchsig und Hermaphrodit. Obwohl der erste Weltkrieg und seine Folgen Friedchens Kindheit überschatten, wächst sie, liebevoll beschützt durch die Eltern, selbstbewusst und unbekümmert auf. An ihrer Seite Paul, der jüdische Nachbarsjunge, und Hilla, ihre beste Freundin, mit der sie alles teilt. An der Schwelle zum Erwachsensein gerät Friedchens Bild von sich und der Welt jedoch ins Wanken. Sie empfindet immer mehr, was es bedeutet, weder Frau noch Mann zu sein, sondern beides zu vereinen, und beschließt, diesen Teil von sich als Geheimnis zu wahren. Als sie im Lichtspieltheater die Verfilmung der Nibelungensage sieht, begegnen ihr auf der Leinwand zudem erstmals andere zwergwüchsige Menschen, die in der Filmhandlung eine schwere Last zu tragen haben, und sie erkennt, dass auch ihr eigener Weg nicht leicht sein wird. Tatsächlich muss sie Spott, Erniedrigungen und sogar Verrat ertragen. Dennoch gibt sie sich nicht verloren, sondern kämpft um ihren Platz – in einer Zeit, in der Anderssein lebensbedrohlich ist.

Ein Roman, inspiriert durch das Siegburger ›Lottchen‹ ... Es lesen an diesem Abend: Hanna Jansen, Nina Goldberg & Niklas Schütte

Hanna Jansen im Netz, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-Buchpremiere: Gunda Botsch liest aus und stellt vor - »Die Fremde in ihr«

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 25. Januar 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Stellen Sie sich vor, eines Morgens wachen Sie mit einer komplett anderen äußeren Erscheinung auf. Was würden Sie dann tun? So geschieht es der 50-jährigen Johanna X. Engeler, die bis dato ein durchschnittliches, unauffälliges Leben mit Mann und Sohn in Paderborn führt. Verzweifelt und überfordert von der ihr fremden Person versucht sie zunächst, ihren altbewährten Rahmen, ihr häusliches Dasein zu retten. Bis sie schließlich erkennt, dass nichts mehr so wird, wie es einmal war. Und damit wagt sie den Schritt in ein neues Leben.

Gunda Botsch im Netz, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

"Wo ist das?" - Das Stadt-Projekt von Volker Bremer & der Buchhandlung R² in Kooperation mit der Stadt Siegburg

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 15. Januar 2018 bis Samstag, 17. März 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Ein Siegburger Stadt-Projekt von Volker Bremer & der Buchhandlung – in Kooperation mit der Stadt Siegburg. Machen Sie sich auf den Weg in und durch Siegburg: Gesuchte Motive finden, die jeweiligen Stationsstempel vor Ort sammeln und an der Verlosung von attraktiven Siegburg-Preisen teilnehmen! Weitere Termine werden in der Presse und hier auf der -Seite rechtzeitig bekannt gegeben. So geht's: Sammeln Sie vier Stempel von den gesuchten Örtlichkeiten. Beim Kauf eines Postkartensets erhalten Sie ein Los. Die Losnummer tragen Sie bitte in das dafür vorgesehene Feld auf der Postkarte ein und geben das Los bei Ihrer letzten Stempel-Station ab. So nehmen Sie dann an der großen Verlosung von attraktiven Siegburg-Preisen teil (Teilnahme nur mit allen vier Stempeln!). Ort und Termin der Verlosung werden ebenfalls in der lokalen Presse und hier bekannt gegeben. Über das Projekt »Wo ist das?« und Ihren eventuellen Gewinn erhalten Sie durch die Presse und bei den Verkaufsstellen vor Ort stets aktuelle Informationen. Sie finden das Stadt-Projekt auch bei facebook und instagram unter »Wo ist das? in Siegburg« - #woistdas #siegburg #woistdasinsiegburg ⇒ Viel Spaß beim Mitmachen!
Verkaufsstellen für die Postkarten-Sets: Buchhandlung R² – Cashba – Lais espressostudio – Tourist-Information

Preis: 
15,- Euro pro Karten-Set

Frank von Martial im R² - Hypnosetherapie und Psychosomatik. Wie kann Hypnose bei körperlichen Problemen helfen, deren Ursprung im seelischen Bereich liegt?

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 8. Januar 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Sind körperliche Leiden und Beschwerden nicht auf organische, sondern auf seelische Ursachen wie Kummer, Traumata, Konflikte oder Stress zurückzuführen, spricht man von psychosomatischen Symptomen oder Erkrankungen. Die wenigsten organischen Beschwerden scheinen auf den ersten Blick psychosomatische Ursachen zu haben. Vor einer Behandlung steht daher die ärztliche Untersuchung auf körperliche Störungen. Erst wenn organische Ursachen ausgeschlossen werden können, geht man davon aus, dass sich der Patient durch den Einfluss der Seele (Psyche) auf den Körper (Soma) krank fühlt. Magen- und Darmbeschwerden, Rückenschmerzen, Hautprobleme, Ohrgeräusche oder Schlafstörungen sind nur einige Krankheitszeichen aus der Fülle individuell völlig unterschiedlicher Leiden. Experten schätzen, dass mindestens 25% der deutschen Erwachsenen einmalig oder dauerhaft an psychosomatischen Beschwerden leiden. Hypnose ist ein sehr altes und zugleich modernes Heilverfahren. Sie verbindet Körper und Seele wie keine andere Therapieform. Das Spektrum reicht von ganz pragmatischen Suggestionen zur Verringerung oder Beseitigung der Beschwerden bis hin zu analytischen Techniken, um die Aspekte aufzudecken, die zur Krankheit geführt haben. Die Ursachen für die zugrunde liegenden seelischen Leiden liegen oft weit zurück und sitzen tief, werden möglicherweise unbewusst unterdrückt. Hypnose und Hypnosetherapie können deshalb ein Mittel sein, um bis zu den Wurzeln der Ursachen vorzudringen und die negativen Auswirkungen der Ursachen zu beheben.

Aus dem Vortrag erfahren Sie:
- was Hypnose und Hypnosetherapie ist
- für welche Diagnosen und Einsatzgebiete die Wirksamkeit der Hypnose belegt ist und wo die Grenzen der Hypnosetherapie liegen
- wie eine Hypnosetherapie abläuft
- welche Techniken bei der Hypnosetherapie eingesetzt werden

Preis: 
5,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

X-Mas-Konzert im R² - The Mad Sonix - Acoustic Christmas Special

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 17. Dezember 2017
Zeit: 
10:30
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

X-Mas-Konzert im R² - The Mad Sonix - Acoustic Christmas Special

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 16. Dezember 2017
Zeit: 
19:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 


 

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Ausstellung im R² - Malte Sonnenfeld: "icons & stills"

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 9. Dezember 2017 bis Freitag, 5. Januar 2018
Zeit: 
18:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Im Rheinland ist er längst kein Unbekannter mehr; auch »in der nationalen Kunstszene hat er bereits deutliche Spuren hinterlassen«, titelte unlängst der Bonner General-Anzeiger. Mittlerweile hat der sympathische Kölner in den letzten vier Jahren über 50 Ausstellungen organisiert und diverse Kunstmessen besucht. Von Ostfriesland in der Landgalerie Dell‘arte über das Museum Ostwall in Dortmund bis hin zur Gemeinschaftsausstellung in Gräfelfing nahe München (u.a. zusammen mit Rosa von Praunheim und Johannes Grützke) – dazwischen Rio, Schaffhausen, New York und die Rhein-Erft Tage (u.a. mit Udo Lindenberg) – zieht sich die beeindruckende Bilanz eines der wichtigen zeitgenössischen Künstler aus NRW. Malte Sonnenfeld zeigt Stillleben, Ikonen, Porträts, erzählt Geschichten seiner Generation, die sich mit der gesellschaftlichen und sozialen Wirklichkeit, Materialismus, Kommerzialisierung und Übersättigung befassen. Er bedient sich aus dem großen Werkzeugkasten der Pop Art und schafft neue Kunst – seine Kunst, die stets am Puls der Zeit ist. In großformatigen Neo-Pop Art Acrylbildern, dekoriert mit emblematischen Wortbotschaften, die mit hintersinnigem Esprit das Hier und Heute ironisieren und die es zu dechiffrieren gilt. Oder, wie die Kölnische Rundschau anlässlich seiner Einzelausstellung in der Rathausgalerie in Bergheim so treffend schrieb, mit »Witz, Ironie und Blicken in den Abgrund«. Nun stellt Malte Sonnenfeld einige Werke in der Buchhandlung aus, von denen einige sogar extra für diese Ausstellung entstanden sind.

Zur Ausstellung erscheint eine weitere R²-Sonderedition im Quadrat-Format, 21 x 21 cm, 300 gr. Bilderdruck matt, einseitig matt-folienkaschiert, Auflage 500 Exemplare (2 x 250 Ex.), nummeriert, 4,50 € / St.

Malte Sonnenfeld im Netz, [Link]

Vernissage der Ausstellung: Samstag, 09. Dezember 2017, 18 Uhr
Finissage der Ausstellung: Freitag, 05. Januar 2018, 20 Uhr

Preis: 
Eintritt und Besichtigung frei ...

R²-Buchvorstellung - Iris Wolff: So tun, als ob es regnet

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 7. Dezember 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Der Erste Weltkrieg bringt einen österreichischen Soldaten in ein Karpatendorf. Eine junge Frau besucht nachts die »Geheime Gesellschaft der Schlaflosen«. Ein Motorradfahrer ist überzeugt, dass er sterben und die Mondlandung der Amerikaner versäumen wird. Eine Frau beobachtet die Ausfahrt eines Fischerbootes, das nie mehr zurückkehren wird. – Über vier Generationen des 20. Jahrhunderts und vier Ländergrenzen hinweg erzählt Iris Wolff davon, wie historische Ereignisse die Lebenswege von Einzelnen prägen. Zwischen Freiheit und Anpassung, Zufall und freiem Willen erfahren ihre Protagonisten: Es gibt Dinge, die zu uns gehören, ohne dass wir wüssten, woher sie kommen. Und es gibt Entscheidungen, die etwas bedeuten, Wege, die unumkehrbar sind, auch wenn wir nie wissen werden, was von einem Leben und den Generationen vor ihm bleiben wird. Iris Wolff hat ein poetisches und beglückendes Buch geschrieben, schonungslos, klug und sprachlich brillant. Mit sensiblen Beobachtungen, atmosphärisch dichten Dialogen und starken, eigenwilligen Figuren zeichnet sie in ihren Erzählungen behutsam eigene Welten, die im  Zusammenspiel neue Tiefe entfalten und vielschichtige Perspektiven aufeinander eröffnen. Iris Wolff, geboren 1977 in Hermannstadt/Siebenbürgen. Studium der Germanistik, Religionswissenschaft und Grafik & Malerei in Marburg an der Lahn. Langjährige Mitarbeiterin des Deutschen Literaturarchivs Marbach, 2013 Stipendiatin der Kunststiftung Baden-Württemberg. Neben dem Schreiben ist sie am Kulturamt der Stadt Freiburg im Breisgau tätig. Ihr erster Roman Halber Stein erhielt den Ernst-Habermann-Preis 2014.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

!! Ausverkauft!! Nito Torres präsentiert im R² - Die Siegburger Comedy-Bühne: Weihanchts-Special mit C. Heiland & Nina Goldberg & jeder Menge Waffeln

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 4. Dezember 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

Schenken mit Getränken! - Weihnachts-Special. Macht hoch die Tür, die Ohren macht weit: Die Comedy-Bühne in der Buchhandlung Remmel öffnet zum zweiten Mal ihre Pforten, Euch reich zu beschenken. In 4K – Kabarett, Komedy, Kwatsch und Kwalität. Dieses mal dabei: C. HEILAND & NINA GOLDBERG. Dazu weitere Gäste, Getränke, Überraschungen, Weihnachtslieder und: JEDE MENGE WAFFELN!! Halleluja, das wird was geben!

!! Ausverkauft !!

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Edvard Munch im R² - Vortrag von Dr. Ulrich Brömmling (Berlin): "Heute vor 125 Jahren: Munch, das Schwarze Ferkel und der Kunstskandal in Deutschland"

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 25. November 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Im November 2017 jährt sich Edvard Munchs große Skandalausstellung im Verein Berliner Künstler zum 125. Mal. Am 5. November 1892 eröffnete Edvard Munch im Berliner Architektenhaus in der Wilhelmstraße auf Einladung des Vereins Berliner Künstler eine Einzelausstellung. Es war der größte Skandal, den die Kunstwelt in Deutschland bis dahin erlebt hatte. Munchs Ausstellung endete mit einem Eklat, mit der Spaltung des Vereins und der vorzeitigen Schließung der Ausstellung. Von diesem Jubiläum ausgehend, folgt der Vortrag Munchs tiefen Spuren in Berlin und anderen Teilen Deutschlands. Im »Schwarzen Ferkel« traf sich die Künstlerbohème aus Nordeuropa und Polen, Munch und Strindberg waren hier Stammgäste. Für das Deutsche Theater malte Munch den Reinhardt-Fries. Doch Munchs Spuren führen nach Lübeck, München, Warnemünde, Weimar, Chemnitz, ins Rheinland und in viele andere Städte und Landschaften. Was faszinierte Munch an Deutschland und den Deutschen? Und was faszinierte die Deutschen an Munch und seinem Werk? Der Vortrag stellt Zusammenhänge her und gibt eine Antwort.

Dr. Ulrich Brömmling im Netz, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Weihnachtskrimi im R² - Judith Merchant zu Gast ...

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 23. November 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Judith Merchant hat es wieder getan: In »Kerzen, Killer, Krippenspiel« (Knaur, Herausgeberin: Laura Lichtenwalter) ist soeben ihre Geschichte »Lebkuchen für Elise« erschienen. Inzwischen ist die Bonner Weihnachtsgeschichte für die 41 jährige Schriftstellerin Pflichtprogramm. »Meinen ersten Weihnachtsmord habe ich 2011 verfasst«, erinnert sie sich. »Seitdem ist jedes Jahr mindestens einer dazu gekommen, irgendwie sind sie bisher alle ziemlich heiter geraten. Als Tatort suche ich mir immer einen besonderen Ort in der Region aus – die Waldau, die Rheinaue oder diesmal eben das Beethoven-Haus.« Beim Recherchetermin erfuhr Judith Merchant eine Menge über das Geburtshaus des berühmten Bonners, was sie inspirierte. Etwa das Hammerklavier, eine historisch frühe Bauform des heutigen Klaviers, auf dem Beethoven selbst spielte. Ein Exemplar davon steht im Beethovenhaus – bei Konzerten wird auch darauf gespielt, etwa die berühmte »Hammerklavier-Sonate«. »Das Hammer-Klavier hat mich als Nichtkennerin fasziniert. Ein Instrument, das schwer zu beschaffen, noch schwerer zu spielen ist und auf dem alles anders klingt, eine technische Herausforderung also mit endloser Möglichkeit zur Fachsimpelei – ich dachte sofort: eine wunderbare Aufgabe für kultivierte, wohlhabende Männer mit Midlife-Krisis.« Und daraus entstand dann die Idee eines Paares im Trennungskrieg. Während der Mann seine Energie dem Hammerklavier zuwendet, erfindet seine Gattin die Für-Elisen-Lebkuchen, die den Nürnberger Originalen Konkurrenz machen sollen: Elisen-Lebkuchen, deren Oblaten Beethovens »Für Elise« zieren. Und das ist nicht das einzige Geheimnis des süßen Backwerks. Selbstverständlich kommt auch noch der eine oder andere Mord als Zutat in die Geschichte. Judith Merchant wurde in in Bonn geboren und wuchs in Sankt Augustin auf, wo sie zur Schule ging. Nach einem Studium der Germanistik in Bonn und Münster entschied sie sich für die Schriftstellerei. 2009 und 20011 wurden ihre Kurzkrimis mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet. Die Romane um Kriminalkommissar Jan Seidel und seine rheinische Großmutter Edith Herzberger spielen in Königswinter und Bonn (»Nibelungenmord«, »Loreley singt nicht mehr« und zuletzt »Rapunzelgrab«). Merchant unterrichtet an der Universität Bonn Creative Writing.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

UN-Klimakonferenz im R² - Globale Verpuppung: Hermann Josef Hack und seine Mitstreiter stellen ihr Kommunikationskunstwerk zum Klimawandel vor.

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 17. November 2017
Zeit: 
18:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 


© Dr. Andreas Pohlmann 714

Der international agierende Künstler Hermann Josef Hack mit Atelier in Siegburg hat zur diesjährigen UN-Klimakonferenz ein besonderes Kunstwerk der Öffentlichkeit zum Mitmachen angeboten. Um den Siegburger Marktplatz und auf dem Weg zum ICE-Bahnhof hängen 60 Bilder in Augenhöhe an den Bäumen. Nur an einem Zipfel aufgehängt, erinnern sie an Insektenpuppen. Man muss sie öffnen, um den Inhalt sehen zu können. Diese Globalen Verpuppungen dienen als Untergrund für Statements zum Klimawandel. Wie gehe ich damit um, was macht der Klimawandel mit mir? Habe ich Angst oder gehe ich zuversichtlich in die Zukunft? Was werden meine Enkel zu meinem jetzigen Verhalten sagen? All dies und viel mehr können Passanten hier in Schrift oder Bild hinterlassen.
An diesem Freitag – dem letzten Tag der Weltklimakonferenz in Bonn – präsentiert Hack gemeinsam mit dem Kurs »Filmen, Darstellen, Gestalten (FDG)« des Siegburger Anno-Gymnasiums unter Leitung von Cordula Engel sein Projekt in den Räumen der Buchhandlung . Hermann Josef Hack, der den Klimawandel zur Globalen Sozialen Plastik erklärt hat, wird auch einige neue Kleinformate ausstellen.
Preis: 
5,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Island im R² - Lyrik, Gespräche & Zeichnungen. Ein Abend mit Jón Thor Gíslason, Wolfgang Schiffer & Dincer Gücyeter

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 16. November 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Präsentation des gleichnamigen, aktuell in einer isländisch-deutschen Ausgabe erschienenen Lyrikbandes von Ragnar Helgi Ólafsson durch die Übersetzer Jón Thor Gíslason und Wolfgang Schiffer sowie den Verleger Dinçer Güçyeter (Elif Verlag). »Lieder und Texte« nennt Ragnar Helgi Ólafsson im Untertitel die Gedichte seines ersten Lyrikbandes, für den er in seiner Heimat Island mit dem angesehenen »Tómas-Guðmundsson-Poesie-Preis« ausgezeichnet wurde. Damit nimmt er ihnen sogleich jegliche Schwere, die der Dichtkunst bisweilen nachgesagt wird. Tatsächlich haftet seiner Reise durch Raum und Zeit, durch Vergangenheit und Zukunft, durch Physik, Philosophie und schwarze Magie eine erfrischende Leichtigkeit an, die jedoch nicht darüber hinwegtäuscht, dass die – wie die vom Autor selbst realisierte Grafik des Buches – konzeptionell aufleuchtend klar durchdachten Gedichte uns wahrlich existentielle Fragen stellen: Was ist wahr? Was ist falsch? Wie vergewissern wir uns unserer Identität in einer Welt, in der nichts sicher ist, nichts stabil, sondern alles in unaufhörlicher Bewegung? Ergänzend zum literarischen Teil des Abends zeigt Jón Thor Gíslason, neben seiner Übersetzertätigkeit primär als Bildender Künstler tätig, eine Auswahl seiner Zeichnungen, die neben großformatigen Gemälden sein Werk prägen.

Zum Thema / zum Abend liegen von oder unter Mitarbeit von Wolfgang Schiffer folgende Titel vor:

  • »Bei betagten Schiffen – Islands Atomdichter«, hrsg. von Eysteinn Þorvaldsson und Wolfgang Schiffer, die horen, Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik, Band 242, ca. 430 S.; 2011, jetzt zu erhalten über denWallstein Verlag
  • Stefán Hörður Grímsson: »Geahnter Flügelschlag«, Gedichte, erweiterte zweisprachige Neuauflage, zusammengestellt und aus dem Isländischen übersetzt von Wolfgang Schiffer in Zusammenarbeit mit Franz Gíslason (gest. 2006) und Jón Thor Gíslason, versehen mit einem aktualisierten Nachwort sowie illustriert mit Aquarellen von Bernd Koberling, ca. 200 S., Verlag Kleinheinrich, 2013
  • Jón úr Vör: »Das Dorf« – zweisprachige Ausgabe eines poetischen Zyklus aus dem Jahre 1946 und der eigentliche Beginn der Moderne in der isländischen Dichtkunst, aus dem Isländischen übersetzt in Zusammenarbeit mit Sigrún Valbergsdóttir und mit einem Nachwort versehen von Wolfgang Schiffer, ca. 115 S., Queich Verlag 2014 (wegen Einstellung des Verlags ist diese Ausgabe wohl nur noch antiquarisch zu erhalten; einige Restexemplare aus dem Bestand des Übersetzers werden zur Veranstaltung zur Verfügung gestellt
  • Wolfgang Schiffer, Herausgeber: »Am Meer und anderswo – Isländische Autoren in deutscher Übersetzung«, aus dem Isländischen übertragen in Zusammenarbeit mit Franz Gíslason (gest. 2006), Jón Thor Gíslason und Sigrún Valbergsdóttir, ca. 155 S., Silver Horse Edition 2015
  • Ragnar Helgi Ólafsson: »Denen zum Trost, die sich in ihrer Gegenwart nicht finden können«, Gedichte – zweisprachig, aus dem Isländischen übertragen von Jón Thor Gíslason und Wolfgang Schiffer, ca. 140 S., Elif Verlag 2017

Dinçer Güçyeter ist neben seiner Tätigkeit als Verleger selber auch Lyriker. Im Elif Verlag sind von ihm die Bände  „anatolien blues“ und „ein glas leben“ (beide 2012) erschienen; ein neuer Gedichtband ist in Vorbereitung.

Der Autor des isländischen Gedichtbands:
Ragnar Helgi Ólafsson
, geb. 1971 in Reykjavík / Island, studierte an der Universität von Island Philosophie, Filmregie an der New York Film Academy  und im Anschluss in Frankreich zunächst Französisch in Marseille und danach Kunst in Aix en Provence. Nach mehreren Kurzfilmen arbeitet er in den letzten Jahren vornehmlich als Grafikdesigner und bildender Künstler mit zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen, zudem betreibt er den Tunglið Forlag, den Mond Verlag, in dem jährlich zwischen acht und zwölf Publikationen mit fiktiver Prosa und Lyrik erscheinen. 2013 veröffentlichte er in Island mit Bréf frá Bútan / Briefe aus Buthan einen ersten eigenen Roman sowie anschließend eine Sammlung mit Kurzgeschichten, 2015 folgte der erste Gedichtband Til hughreystingar þeim sem finna sig ekki í samtíma sínum / Denen zum Trost, die sich in ihrer Gegenwart nicht finden können, für den er mit dem Tómas-Guðmundsson-Poesie-Preis ausgezeichnet wurde, einem Preis, den die Stadt Reykjavík zum Andenken an den gleichnamigen bekannten isländischen Schriftsteller und Lyriker (1901 – 1983) alljährlich für herausragende Werke der isländischen Dichtkunst vergibt.

Der Mitübersetzer des aktuellen isländischen Gedichtbands und Maler:
Jón Thor Gíslason,
geb. 1957 in Hafnarfjörður / Island, lebt seit Anfang der 90er Jahre als Bildender Künstler in Deutschland, derzeit in Düsseldorf; bis 1988 professioneller Popmusiker in Island, danach Aufbaustudium (Meisterklasse) an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart; im Anschluss mehrjährige Atelier- und Arbeitsstipendien in Stuttgart, Cuxhaven und Düsseldorf, seit 1991 zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsteilnahmen im In- und Ausland, u. a. in Museen, Galerien und internationalen Kunstmessen; zeitweise Korrespondent in Deutschland (Kunst und Kultur) für die isländische Tageszeitung Morgunblaðið; 2001 Kunststipendium des Isländischen Staates. Veröffentlichungen: Erzählungen in Kulturbeilagen der Tageszeitung Morgunblaðið sowie diverse Übersetzungen isländischer Lyrik in Zusammenarbeit mit Wolfgang Schiffer.

Der Dichter und Verleger:
Dinçer Güçyeter
, geb. 1979, gelernter Werkzeugmechaniker, lebt in Nettetal-Lobberich; er machte 1998 erste Bühnenerfahrung; seitdem spielte er in unterschiedlichen Theaterproduktionen. 2012 gründete er den ELIF VERLAG mit dem Programmschwerpunkt Lyrik. Hier erschienen auch seine bislang zwei eigenen Gedichtbände „anatolien blues“ und „ein glas leben“ Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Neben seiner Tätigkeit als Verlagsleiter arbeitet er weiterhin als Lyriker sowie als Regisseur und Schauspieler am Theater.

Der Autor, Mitübersetzer und Herausgeber:
Wolfgang Schiffer
, geb. 1946 in Nettetal-Lobberich, lebt in Köln; studierte Philosophie, Literatur- und Theaterwissenschaften in Köln; ehemaliger Leiter der Programmgruppe Hörspiel und Feature im WDR; Schriftsteller, Übersetzer und Herausgeber; Mitglied der Deutschen Akademie der darstellenden Künste und im PEN-Zentrum Deutschland. Veröffentlichungen: neben eigenen Hörspiel-, Theater-, Prosa- und Lyrikpublikationen mehrere Mitherausgaben von Anthologien zeitgenössischer isländischer Literatur sowie Herausgaben und Mitübersetzungen von Auswahlbänden einzelner isländischer Lyriker (z..B. Stefán Hörður Grímsson, Snorri Hjartarson, Jón úr Vör, Ragnar Helgi Ólafsson); mehrere Preise und Auszeichnungen, u. a. 1991 Ritterkreuz des Isländischen Falkenordens und 1994 Isländischer Kulturpreis für seine Verdienste um die Vermittlung isländischer Literatur und Kultur.

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Kazuo Ishiguro im R² - Michael Serrer stellt Person und Werk des Preisträgers 2017 vor

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 13. November 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Keine literarische Auszeichnung ist weltweit so angesehen wie der Literaturnobelpreis. Der Literaturwissenschaftler Michael Serrer, der seit 1998 das Literaturbüro NRW in Düsseldorf leitet, präsentiert Leben und Werk des Nobelpreisträgers 2017 (Verleihung stets am 10. Dezember in Stockholm) und informiert über Hintergründe bei der Entscheidungsfindung der Nobelpreisjury.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Literarisch-musikalisches Überraschungsmenü: "Ein Mensch beim Essen ist ein gut Gesicht" - Wolfgang Wittmann & Robert Scholtes zum dritten Mal zu Gast im R²

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 12. November 2017
Zeit: 
11:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Was für die einen notwendige Nahrungsaufnahme, ist für die anderen Lust pur oder gar Ausdruck eines Lebensstils: Essen und Trinken, sei es als aufgewärmtes Büchsengericht oder als mehrgängiges Feinschmeckermenü nebst Weinbegleitung. Robert Scholtes und Wolfgang Wittmann haben sich nicht für das Büchsengericht entschieden, das sie den Gästen servieren wollen. Hat das Publikum einmal Platz genommen, erwartet es ein opulentes Menü mit musikalischen Zwischengängen, frisch zubereitet in der Küche der Dichter und Denker. – Und wenn man will, gibt es auch noch einen Nachschlag … »Dieses Gericht ist ein Gedicht« – treffender kann man die Verwandtschaft von Kochkunst und Dichtkunst nicht formulieren.

Wolfgang Wittmann - Gitarre, Rezitation. Bis 2012 Lehrer am Cornelius-Burgh-Gymnasium in Erkelenz - dort neben unterrichtlicher Arbeit Schwerpunkt kulturelle Bildung (Kultur am Burgh: Theater, Jazz, Rezitation) und Förderung des Theaterspiels (u.a. erster Preis beim Wettbewerb Goethe zum 250. Geburtstag, Sparte Darstellendes Spiel, ausgeschrieben vom Goethe-Museum Düsseldorf). Gibt Sprecherziehungskurse in Studienseminaren. Künstlerische Kooperation u.a. mit Peter Autschbach, Oliver Steller, Lutz Görner. Mitwirkung in Bands und Musikensembles unterschiedlicher Stilrichtungen (Rock, Pop, Jazz, Latin). Langjährige Rezitationserfahrung mit wechselnden Bühnenprogrammen (u.a. Goethes Werther). CD-Produktionen mit eigenen Kompositionen und Textvertonungen (Von Engeln und Teufeln, Metamorphosen). Lutz Görner produzierte mit ihm Büchners Lenz (als Medienpaket veröffentlicht beim Klett-Verlag). Gitarrist bei »Trio Gedankenspiel«.
Robert Scholtes - Tasteninstrumente. Musikpädagoge aus Leidenschaft. Seit 1992 Lehrer an der Kreismusikschule Heinsberg in den Fächern Klavier und Studienvorbereitende Ausbildung; diese soll begabten jungen MusikerInnen den Weg zum Hochschulstudium ebnen. Seit 2014 ebenfalls als Dozent tätig an der neu gegründeten Music Academy Aachen. Liveauftritte, Kompositionen, Arrangements und CD-Veröffentlichungen mit und für verschiedenste Formationen aus den Stilrichtungen Jazz, Pop, klassische Kammermusik und Chor. So z.B. seit 2005 erfolgreich bei der New Folk/Experimental Pop-Gruppe Dold um die Freiburger Sängerin, Komponistin und Texterin Rebekka Dold. Hier bislang drei CD-Veröffentlichungen und internationale Erfolge: So war Dold unter den 20 Finalisten des IAC Songwriting Competition mit u.a. Tom Waits in der Jury. Außerdem Platzierung unter den 500 wichtigsten Neuerscheinungen des Jahres 2009 des Billboard-Magazins und mehrfach ausgewählt für die WDR 2-Sendung Made in Germany – Szene NRW. Pianist bei »Trio Gedankenspiel«.

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Liebeskatastrophen im R² - Shakespeare trifft Jacques Brel. Ein Abend mit Uwe Neumann & Georg Kempa

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 10. November 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

»Wenn die Musik der Liebe Nahrung ist, spielt weiter!« fleht der liebeskranke Orsino in Shakespeares »Was Ihr Wollt« seinen Musiker an und gibt damit schon das Motto des Abends vor: Die Musik und die Liebe. Wie sie sich gegenseitig antreiben im Taumel des Gefühls. Wie die Wonnen der Liebe, aber auch der Wahnsinn und die Verzweiflung, die sie mit sich bringt, ihre Spiegelung und ihren Ausdruck in der Musik findet. Und in der Poesie, sollte man vielleicht hinzufügen. Und so erzählen die unsterblichen Verse des britischen Renaissancedichters in seinen Stücken und Sonetten in unzähligen Varianten von eben diesem Wahn der Liebe, aber eben auch von der Lächerlichkeit der Liebenden, ihren oft vergeblichen Anstrengungen, von ihrer Leidenschaft, die manchmal Berge versetzt, und von ihrem Leid. Wie auch, ein paar Jahrhunderte später, das französische Chanson. Jacques Brel, Charles Aznavour oder Boris Vian fanden in ihren Liedern einen neuen direkten Ton und einen frechen, unverstellten Blick auf das Phänomen Liebe. Ihre Lieder, die eigentlich Minidramen sind, richtige Fünf-Minuten-Stücke, wirken zuweilen fast wie ein Echo dieser fernen Shakespearezeit. Auch sie zeigen, wie unverändert stark die Leidenschaft der Liebe immer noch brennt, auch in unseren scheinbar so rationalen Zeiten, wie lächerlich sie machen kann, wie bodenlos verzweifelt und wie selig in den Momenten des Glücks. Der Abend möchte diese beiden Welten miteinander verbinden, ineinander verschränken, möchte zeigen, wie sehr sich vieles ähnelt und manches nicht, wie manchmal eine Shakespeare-Szene fast bruchlos in ein Chanson hineinlaufen kann und manchmal auch das eine schroff und fremd neben dem anderen steht. Dafür wurden alle Texte überarbeitet bzw. neu übersetzt und eine Musik konzipiert, die manchmal sehr von den ursprünglichen Fassungen der Chansons abweicht und durchaus, auch gerade in der Gestaltung der Shakespeare-Texte, Neues wagen will.

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Kaffee-Präsentation im R² - nicht nur zum Buch! Uwe Prommer stellt den frisch gerösteten Cofi Loco in Siegburg vor!

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 4. November 2017 bis Sonntag, 5. November 2017
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Ab dem 4. November ist es soweit. Endlich ist der frisch geröstete Cofi Loco auch in Siegburg erhältlich! Uwe Prommer, bekannt als Gründer der Poco Loco Lokale, röstet am 4. (11 bis 14 Uhr) und 5. (13 bis 18 Uhr) November 2017 live bei uns im … Dazu gibt es viele Fakten und Geschichten rund um den Kaffee und natürlich können die duftenden braunen Bohnen auch direkt vor Ort gekauft werden. Und weil die beiden Sorten Bali blue moon und Red mexican so außergewöhnlich schmecken, kann man sie auch im probieren. Ein ungewöhnliches Weihnachtsgeschenk und das nicht nur für Kaffeeverrückte.

Cofi Loco im Netz, [Link]

Preis: 
Eintritt frei - Kaffeepreise vor Ort!

Kultur-Förderung im R² - Remmels sammeln für die Kultur ...

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 1. November 2017 bis Donnerstag, 1. November 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Ab November 2017 haben Sie die Möglichkeit, das Kulturprogramm im mit einem finanziellen Beitrag zu fördern. Ab einer Unterstützung von 10,- Euro erhalten Sie für den jeweils laufenden Monat einen -Kulturförder-Bon. Die Bons sind nummeriert und geben Ihnen die Möglichkeit, zum jeweiligen Monatsende (Ziehung stets am letzten Werktag des Monats) - dann gegen Vorlage Ihres Bons - als Förderer mit einer Belohnung von 10% der gesamten Monatsfördersumme überrascht und belohnt zu werden (Auszahlung stets am/ab dem  1. Werktag des Folgemonats. Sollte sich der/die Glückliche bis zum 15. des Folgemonats nicht im gemeldet haben, geht die Summe in den Topf für die folgende Ziehung). Mitmachen lohnt sich also gleich doppelt: zum einen unterstützen Sie die Kultur im R² - zum anderen wartet - mit etwas Glück! - eine finanzielle Überraschung auf Sie! Über Ihre Bereitschaft, das bzw. die Kulturszene in Siegburg zu unterstützen, freuen wir uns sehr! Die monatlichen Gewinnsummen und - sofern gewünscht! - die jeweiligen Gewinner teilen wir an dieser Stelle laufend mit.

Preis: 
Sie bestimmen die Summe! Ab 10,- Euro - Teilnahme an der monatlichen Ziehung ...

R²-JazzCube - Jens Düppe & Band stellt seine neue CD vor

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 1. November 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Neun Zitate des Musik-Philosophen John Cage haben den Kölner Schlagzeuger und Komponisten Jens Düppe gleich zu einem ganzen Album inspiriert. Düppe assoziiert mit Cages tiefgründigen Musik- wie Lebensweisheiten musikalische Strukturen, Rhythmen, Melodien und andere Formen kompositorischen Ausdrucks. Zitate wie »I have nothing to say … and I am saying it« gehören vielleicht zu den berühmtesten Aussprüchen von Cage und werden bei Düppe zu Musik mit Titeln wie »Sleeping Beauty«»Make Some Noise«, »Matryoshka Doll« und noch weiteren. Die erfolgreiche Besetzung des in der Presse mit »leading light for modern jazz« (Chris Spector - Midwest Record) bezeichneten Debüt Albums bleibt nach wie vor unverändert mit Frederik Köster an der Trompete, Lars Duppler am Klavier und Christian Ramond am Kontrabass. An diesem Abend wird Christian Ramond von Martin Gjakonovski am Bass vertreten. Wer Düppes breiten musikalischen Backround kennt, weiß, dass auch bei seinem zweiten Album eines sicher ist: abwechslungsreich wird es auf jeden Fall!

Preis: 
16,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung - Kläre Koçyiğit: Einreise - Ausreise.

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 27. Oktober 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

1954 treffen sie sich in Köln. Sie, ein 18 Jahre junges Mädchen aus dem Nachkriegsdeutschland. Er, ein 23-jähriger Student aus der Türkei. Die gemeinsame Lebensreise startet lange bevor es türkische Gastarbeiter in Deutschland gibt. Eine historische Erzählung zweier Kulturen.

Preis: 
8,- Euro (Kartenvorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung oder per Mail: pr@bvb-remmel.de

Buchvorstellung im R² - Abram Maenner: Findelkinder. Gedichte

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 24. Oktober 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Abram Maenner schickt sein Lyrisches Ich auf eine phantastische Odysse. Aus dem Schrecken eines schutzlosen Lebens ohne Anbindung und Urvertrauen in die Welt findet er sich im Zauber der Liebe, in künstlerischer Arbeit als Bildhauer und in den Wundern der Natur. Dann weitet er seine Existenz in die Tiefe der Kulturgeschichte, vom Paradies über die Sintflut, die Mythen der Ägypter und Griechen bis zur Psychoanalyse. Er sucht als sumerischer Held nach dem Lebenskraut, stirbt und ersteht als Osiris, kniet als Mose vor dem Brennenden Dornbusch, scheitert als Messias, durchschreitet als Orpheus die eigene Unterwelt. Er offenbart seine Albträume und nutzt sie als Thema für romantische Ironie. Er lästert die Himmlischen und fliegt mit ihnen hinter die Sterne, um die Welt von außen zu sehen. Als Robinson erfindet er die Welt und sieht prophetisch ihren Verfall durch die Gewalt der Menschen. Er entzaubert die Götter und Heroen und läßt sie dabei neue poetische Magie entfalten, mit deren Autorität er Strafgericht hält über die Menschheit der Gegenwart. Auf der Suche nach dem Gelobten Land jagt er als Ahasver ruhelos über den Horizont und tröstet sich, indem er die Welt poetisch verklärt und sie sich zur Bühne schreibt. Als Kopfgeburt entthronter Götter wird er sterben, ohne zu wissen, wer er gewesen sein könnte, wenn nicht ein Lyrisches Ich mit Hammer und Meißel.
Abram Maenner, geboren 1941, lebte in vielen Städten Deutschlands und anderer Länder, arbeitete als Regisseur, Schauspieler und Autor für Theater und Fernsehen, seit 1993 Bildhauer, lebenslang Lyriker.

Abram Maenner auf den Seiten des WDR. [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

"Mord zum Sonntag" im R² - Geschichten, Blues und Moritaten mit Yvette Krause, Burkhart Demberg und Jürgen Skambraks.

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 22. Oktober 2017
Zeit: 
11:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Kurze, knackige Krimis der GroßMeister des schwarzen Humors (E. W. Heine. H. Slesar u.a.), gar schröckliche Moritaten und dazwischen immer wieder ein bisschen Blues. Eine extra-feine Mischung für den Sonntagmorgen.

Es lesen: Yvette Krause, Burkhart Demberg und Jürgen Skambraks
Musikalische Gestaltung: Jürgen Skambraks

Yvette Krause, studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, lehrte in der Ukraine, Mexiko, Großbritannien, Polen und in Köln Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Yvette Krause leitete die FilmhausProduktion im Kölner Filmhaus e.V.

Jürgen Skambraks, absolvierte seine Schauspiel- und Gesangsausbildung an der »Schule Totales Theater« in der Schweiz. Seit 1992 arbeitet er freiberuflich als Schauspieler, Musiker und Regisseur. Seit der Gründung im Jahr 1992 ist er Schauspieler und musikalischer Leiter im Kölner Theater STUDIO 7. Mit diesem Ensemble trat er im In- und Ausland auf.

Burkhart Demberg, evangelischer Pfarrer im Ruhestand. Sprachverliebt. Arbeitete mit verschiedenen Theatergruppen, Schauspielern und Regisseuren im Rahmen von Gemeindeveranstaltungen und Gottesdienstprojekten zusammen. Seit seiner Pensionierung im Jahr 2010 mit mehreren Leseprogrammen unterwegs. Vorsitzender des Vereins »Freunde und Förderer des HORIZONT Theaters«, Köln.

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Bellmann ante portas im R² - Carl Michael Bellmann: Fredmans Episteln, in denen von Nektar, Busen und anderen Herrlichkeiten die Rede ist! Ein Abend mit Eckhard Steinbach, Holger Miller, Klaus Kärcher & Andreas Herkenrath.

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 21. Oktober 2017
Zeit: 
19:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Wer diesen Carl Michael Bellman nicht kennt, diesen Meister der europäischen Rokokodichtung, dem sei dringend empfohlen, den »schwedischen Anakreon« nicht ante portas stehen zu lassen, sondern ihn hereinzuholen in Remmels Oberstübchen. Dort wird er quasi leibhaftig und begleitet von drei wackeren Musikanten in Erscheinung treten. Dieses Dreamteam besteht aus  Eckhard Steinbach alias Bellman und den drei ausgewiesenen Experten der blasenden Zunft mit Holger Miller (Flöte) und Klaus Kärcher (Oboe) beide dem Gürzenich-Orchester entsprungen, fundamental unterfüttert von Andreas Herkenrath (Fagott). Freuen Sie sich also auf einen literarisch- musikalischen Abend mit Heiterem, Ernstem  und Frivolem, erfreuen Sie sich an Trink- und Liebesliedern, in denen sich virtuose Sprachkunst, Realistik, Daseinsfreude, burlesker Humor und tiefe Melancholie verbinden.
Carl Michael Bellmann, wurde am 4.2.1740 in Stockholm geboren, verstorben ebenda am 11.2.1795. Bekannt geworden ist er als Verfasser zahlreicher Trink- und Liebeslieder, teils auf gängige Melodien geschrieben, teils selbst komponiert. Darin verbinden sich virtuose Sprachkunst, Realistik, Daseinsfreude, burlesker Humor und tiefe Melancholie. Nachdem er sich anfangs durch Übersetzung verschiedener religiöser Texte hervorgetan hatte, wurde er schließlich dank seiner Gabe, nahezu aus dem Stegreif Gedichte und Melodien entwickeln und vortragen zu können, zum gefeierten Liebling des Volkes und seines Königs Gustav dem Dritten. Dem in ständiger Geldnot Lebenden versuchte der König mit der Anstellung als Lotteriesekretär zu helfen. Nach seiner eigenen Aussage konnte Bellmann aber mit Geld nicht umgehen. So musste er schließlich wegen Schulden nach Norwegen fliehen und kam dort sogar in Schuldhaft. Dass er durch seinen Lebenswandel und Trunksucht krank geworden wäre, entspricht wohl nicht den Tatsachen. Jedenfalls ist er nach zeitgenössischen Berichten im Kreise seiner Familie wohl an Tuberkulose verstorben. Seine Lieder wurden in »Fredmans sänger« und »Fredmans epistal« gesammelt und nach seinem Tode veröffentlicht. Er gilt als Meister der europäischen Rokokodichtung, sein König nannte ihn gar den schwedischen Anakreon.

Vorgestellt wird Bellmann an diesem Abend von und durch das Trio:

  • Eckhard Steinbach als Bellmann
  • Holger Miller an der nordwind-igen  Flöte
  • Klaus Kärcher an der schalmei-ernden Oboe
  • Andreas Herkenrath am brummbassigen Fagott
Preis: 
16,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-Katheder: Michael Opielka - Soziale Nachhaltigkeit. Auf dem Weg zur Internalisierungsgesellschaft (Buchvorstellung)

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 20. Oktober 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

Eine weitere Veranstaltung in der Reihe »R²-Katheder«. Die Gebrüder laden (in der Regel) Hochschullehrer an das Stehpult im 1. Stock des ein, um ihre wissenschaftliche Arbeit einem interessierten (Laien-)Publikum vorzustellen. Nach den Vorträgen sind die Zuhörer eingeladen, mit den Referenten über das Thema in ein Gespräch zu kommen. Ein entsprechender Büchertisch im bietet die Möglichkeit zur eigenen Vertiefung des Gehörten.

Das Drama unserer Gegenwart hat einen Namen: Externalisierung. Die meisten Menschen in den Industrienationen leben über ihre Verhältnisse. Umweltlasten und Sozialkosten werden »externalisiert«, verschoben – an die Armen im reichen Norden, an die Ärmsten im Süden sowieso. Der Wohlfahrtsstaat – angetreten soziale Konflikte durch sozialpolitische Maßnahmen zu mildern – entwickelte sich zum Helfer dieser Entwicklung: Klimavergehen werden mit Arbeitsplätzen und Rentenzahlungen gerechtfertigt. Mit diesem Buch wird erstmals ein Konzept vorgelegt, um den Wohlfahrtsstaat vom Kopf auf die Füße zu stellen: Seine Binnenlogik wird auf Soziale Nachhaltigkeit umgestellt. Ziel ist eine neue Internalisierungsgesellschaft, die mit dem auskommt, was sie hat. Die Idee des Grundeinkommens spielt dabei eine wichtige Rolle. Michael Opielka ist wissenschaftlicher Leiter und Geschäftsführer des ISÖ – Institut für Sozialökologie in Siegburg und Professor für Sozialpolitik an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena. Er lehrt auch an der Universität Hamburg und war Gastprofessor für Soziale Nachhaltigkeit an der Universität Leipzig.

Dieses kompakte, tiefsinnige und verständliche Buch zeigt, dass Soziale Nachhaltigkeit die Welt im 21. Jahrhundert so prägen muss, wie der Wohlfahrtsstaat das 20. Jahrhundert. Eine Pflichtlektüre für Entscheidungsträger und engagierte Bürger!

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Ko-Präsident des Club of Rome

Preis: 
8,- Euro (Kartenvorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung oder T 02241.8667170)

Remmels zu Gast bei "Kunst im Kirchenschiff" - Lesung des Briefwechsels "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 13. Oktober 2017
Zeit: 
19:30
Ort: 
Sankt Servatius / Kirchplatz / D-53721 Siegburg

 

Die amerikanische Autorin Kathrine Kressmann Tayler beschreibt in ihrem 1938 erschienenen Briefroman, wie die langjährige, enge Freundschaft zwischen dem jüdischen Kunsthändler Max Eisenstein (gelesen von Paul Remmel) und seinem ehemaligen Geschäftspartner Martin Schulse  (gelesen von Andreas Remmel) an der Indoktrination der Nationalsozialisten zugrunde geht und sich ins Gegenteil wendet. Beide leben nach dem Ersten Weltkrieg in den USA und betreiben dort gemeinsam eine Galerie. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland 1932 berichtet Schulse zunächst kritisch von der in Deutschland vorgefundenen Situation. Nach und nach wandelt sich jedoch mit zunehmendem Einfluss der Nationalsozialisten seine Weltanschauung, er fanatisiert zusehends. Ein Drama nimmt seinen Lauf, das ein ungewöhnliches Ende nimmt. Die Lesung wird musikalisch umrahmt von Bernd Spehl (Klarinette).

Preis: 
Eintritt frei, aber nicht umsonst!

Buchvorstellung im R² - Jürgen Volk: Unbedingt. Van Gogh und Gauguin im gelben Haus

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 11. Oktober 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

24.12.1888. Völlig übernächtigt kommt Paul Gauguin früh morgens zurück nach Hause, wo der Maler von der Polizei verhaftet und an das Bett Vincent van Goghs geführt wird, der bewusstlos und halb verblutet mit verbundenem Kopf da liegt. Was war am Vorabend zur Weihnacht 1888 geschehen? Jürgen Volk widmet sein Erstlingswerk acht Wochen, die die Kunstgeschichte revolutioniert und zu einer Sternstunde der modernen Kunst geführt haben. Es geht um die Suche nach der modernen Malerei, um Freundschaft und Rivalität der beiden Maler Vincent van Gogh und Paul Gauguin, und um ein dunkles Geheimnis, das beide nach den Geschehnissen der Nacht vor Heilig Abend fortan teilen sollten. Es geht aber auch um den unbedingten Freiheitswillen zweier grundverschiedener Charaktere, der sie vereint in ihrer Auflehnung gegen die Konventionen einer aus den Fugen geratenen Welt zum fin de siècle. Jürgen Volk - Nach einer Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel, der Allgemeinen Hochschulreife (zweiter Bildungsweg; Berufsoberschule) folgte ein Studium der Allgemeinen Rhetorik, Kunstgeschichte und Philosophie an der Universität Tübingen. Parallel zum Studium arbeitete Volk in verschiedenen Tätigkeitsbereichen am Landestheater Tübingen und kurzzeitig am Stadttheater Heidelberg (u.a. als Regiehospitant, Assistent und Abendspielleitung). Während eines Aufenthalts in Paris studierte er für zwei Semester an der Ecole pratique des hautes études/Sorbonne und war Praktikant in der Ausstellungsorganisation des Centre Pompidou Paris (Traces du sacré). Im Anschluss an das Studium war Volk als Volontär und als Bereichsleiter Marketing- und Vertrieb in der Verlagsbranche tätig, stellte die Weichen dann aber neu und siedelte 2011 nach Berlin über, wo er seinen ersten Roman »Unbedingt« schrieb und den Verlag duotincta mitbegründete.

Preis: 
8,- Euro (Kartenvorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung oder per Mail: pr@bvb-remmel.de

Werkstattlesungen mit Hanna Jansen: "Das Friedchen" - 3. Lesung: Überleben unter der Herrschaft des Nationalsozialismus und im Zweiten Weltkrieg.

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 6. Oktober 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Entstehung eines Romans im Spannungsfeld zwischen Stadthistorie und Literatur: Das Friedchen (Arbeitstitel); Titel wird noch gesucht!
Während ihrer Zeit in Siegburg, wurde die Autorin Hanna Jansen mit der Museumsfigur des Siegburger Lottchens konfrontiert. Sie begann zu recherchieren, stieß auf zahlreiche Anekdoten, konnte aber der dahinter verborgenen Person Charlotte Bertram, geb. 1912, nicht wirklich auf die Spur kommen. So entstand die Idee, sich ihr stattdessen schriftstellerisch zu nähern und auf dem Hintergrund sorgfältig aufbereiteter Stadtgeschichte eine eigene Version dieses ungewöhnlichen Lebens literarisch zu gestalten. Der Roman, noch im Entstehen begriffen, wird Ende des Jahres im Bernstein Verlag der Gebrüder Remmel erscheinen. In drei Werkstattlesungen möchte die Autorin sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen lassen, im Gespräch mit interessierten Siegburger/innen herausfinden, ob der Roman überzeugt, durch zusätzliche Informationen und kritische Anmerkungen inspiriert werden und die damit möglicherweise neu gewonnenen Erkenntnisse in den Schreibprozess integrieren.

Vorgesehene Schwerpunkte und Termine:
1. Lesung:
Frühe Kindheit vor dem Hintergrund des Ersten Weltkriegs und seiner Folgen. Termin: 07.04.17, 20.00 Uhr
2. Lesung: Jugend während der Zwanziger Jahre und im Übergang zum Dritten Reich. Termin: 07.07.17, 20.00 Uhr
3. Lesung: Überleben unter der Herrschaft des Nationalsozialismus und im Zweiten Weltkrieg. Termin: 06.10.17 , 20.00 Uhr

Die Autorin im Internet, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Buchvorstellung im R² - Gigi Louisoder: Irgendwas ist immer. K(l)eine Liebesgeschichten

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 28. September 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

22 Kurzgeschichten laden zu einem amüsanten, humorvollen und unterhaltsamen Lesevergnügen ein. Mit viel Gefühl und Spannung wird ein Mann zum Schmuckstück, eine Fahrt mit dem Jaguar zur Katastrophe und eine Beerdigung führt an den Polarkreis. Da hilft Sport gegen Bosheiten und alte Träume werden wahr. Ein Buch für alle, die lieber lesen, als die Zeit totzuschlagen - denn irgendwas ist schließlich immer, oder? Gigi Louisoder wurde  in Tegernsee geboren und ist in München aufgewachsen. Ihr Abitur absolvierte sie im Internat Schule Schloss Salem. Es folgte eine Ausbildung zur Redakteurin bei Münchener Zeitungen. Sie erhielt den Bayerischen Filmförderungspreis für das Drehbuch »Volltreffer« im Jahre 1985, war Pressesprecherin eines Berliner Bauunternehmens und hat zwei erwachsene Söhne. Sie lebte mehrere Jahre in Spanien und wohnt heute als freie Autorin mit Mann und Hund in Bad Honnef.

Gigi Louisoder im Netz, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Buchvorstellung im R² - Robert Menasse: Die Hauptstadt (Shortlist Deutscher Buchpreis 2017)

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 21. September 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Fenia Xenopoulou, Beamtin in der Generaldirektion Kultur der Europaischen Kommission, steht vor einer schwierigen Aufgabe. Sie soll das Image der Kommission aufpolieren. Aber wie? Sie beauftragt den Referenten Martin Susman, eine Idee zu entwickeln. Die Idee nimmt Gestalt an – die Gestalt eines Gespensts aus der Geschichte, das fur Unruhe in den EU-Institutionen sorgt. David de Vriend dämmert in einem Altenheim gegenüber dem Brüsseler Friedhof seinem Tod entgegen. Als Kind ist er von einem Deportationszug gesprungen, der seine Eltern in den Tod führte. Nun soll er bezeugen, was er im Begriff ist zu vergessen. Auch Kommissar Brunfaut steht vor einer schwierigen Aufgabe. Er muss aus politischen Gründen einen Mordfall auf sich beruhen lassen; »zu den Akten legen« wäre zu viel gesagt, denn die sind unauffindbar. Und Alois Erhart, Emeritus der Volkswirtschaft, soll in einem Think-Tank der Kommission vor den Denkbeauftragten aller Länder Worte sprechen, die seine letzten sein könnten. In seinem neuen Roman spannt Robert Menasse einen weiten Bogen zwischen den Zeiten, den Nationen, dem Unausweichlichen und der Ironie des Schicksals, zwischen kleinlicher Bürokratie und großen Gefühlen. Und was macht Brüssel? Es sucht einen Namen – für das Schwein, das durch die Straßen läuft. Und David de Vriend bekommt ein Begräbnis, das stillschweigend zum Begräbnis einer ganzen Epoche wird: der Epoche der Scham. Robert Menasse wurde 1954 in Wien geboren und studierte in seiner Heimatstadt sowie in Salzburg und Messina Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaft. Er lebt als Romancier und Essayist zumeist in Wien. Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. Hölderlin-, Doderer-, Breitbach-, Feuchtwanger-, Kaschnitz-, Fried-Preis, Österreichischer Kunstpreis. Neben zahlreichen Veröffentlichungen ist zuletzt im Zsolnay Verlag sein viel diskutierter Essay ›Der Europäische Landbote‹ (2012) erschienen, für den er u.a. den Friedrich-Ebert-Preis und den Heinrich-Mann-Preis erhielt.

Shortlist Deutscher Buchpreis, [Link]

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Siegburger Comedy-Bühne im R² - Nito Torres präsentiert: Matthias Reuter, Benjamin Eisenberg & Richie XXS

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 18. September 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Matthias Reuter
Ob politisches oder literarisches Kabarett, ob Wortbeitrag oder Gesang, Reuter fühlt sich überall zuhause und erntet dafür lautstarken Beifall. (Aachener Nachrichten)
Reuter versteht es, zwischen Quatsch und Blues mit feinem, leisen Humor Dingen auf den Grund zu gehen, die selbst im Kabarett seltenst entlarvt werden. (WAZ)

Benjamin Eisenberg
Das politische Kabarett ist angeblich tot. Benjamin Eisenberg ist quicklebendig. Im humoristischen Fokus: Regierung, Opposition, Bundeswehreinsätze, Ministerposten und Anti-Terror-Maßnahmen – nichts wird von dem Bottroper Kabarettisten vor Ironie und Sarkasmus verschont.
Ein smarter scharfzüngiger Bursche in der Nachfolge eines Dieter Hildebrandt. (Die Welt)

Richie XXS
aus dem Wiedtal präsentiert Ausschnitte aus seinem Soloprogramm »Klein ist geil«.
»Belanglose« Themen wie Familie, Politik, Sport und Gesundheit werden regelrecht zelebriert mit »Kalauern« und »Wortspielereien« und zusätzlich gewürzt mit »Liedern die der Mensch nicht braucht.« (Aachener Nachrichten)

Nito Torres
Der Gastgeber und Initiator der Comedy-Bühne pendelt seit vielen Jahren zwischen seiner Wahlheimat Siegburg, »Stadt der Kirschblüten und Kreis verkehre«, und dem Theater »Ebertbad« in Oberhausen. Nun hat sich der Schauspieler, Musiker und Kabarettist einfach zusätzlich einen Arbeitsplatz zuhause eingerichtet und begrüßt in regelmäßigen Abständen Comedians, Wortakrobaten, Chansonetten und andere große Kleinkünstler!

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-Buchvorstellung - Sven Heuchert: Dunkels Gesetz

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 15. September 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Ein moderner Noir - für alle Fans von großer Spannungsliteratur, geschrieben in den Zeiten von True Detective und Breaking Bad. Hart, schroff, melancholisch - und rabenschwarz. Sven Heucherts Provinz-Noir ist einmalig. Ein Exsöldner, ein geplatzter Drogendeal und ein junges Mädchen: Altglück ist ein verlassenes Nest in der Nähe der belgischen Grenze, hier träumt es sich schlecht vom sozialen Aufstieg. Achim, der Tankstellenbesitzer, heuert bei der Lokalgröße Falco an und steigt gemeinsam mit seinem Knacki-Kumpel in den Drogenhandel ein. Seine letzte Chance auf ein gutes Leben, glaubt er - für sich, seine Geliebte und deren Tochter Marie. Doch ein Mann droht alles kaputtzumachen: Richard Dunkel, Exsöldner. Um über die Runden zu kommen, arbeitet er als Security für eine Chemiefirma. Eines Nachts stößt er dort auf Achims Drogenversteck. Er setzt Falco und Achim mächtig unter Druck - und bringt so, ohne es zu wollen, Marie in tödliche Gefahr.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-JazzCube - "Stamps from Bulgaria" - Dimitar Bodurov zu Gast

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 13. September 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Im malerischen österreichischen Dorf Schwarzenberg nahm Dimitar Bodurov sein Debüt-Album »Stamps from Bulgaria« auf. Es handelt sich um Kompositionen, die auf authentischen bulgarischen Volksliedern und Tänzen basieren. Die Kombination von Jazz-Improvisation, Balkan-Ornamentik, klassischer Komposition und authentischen Folklore-Mustern prägt Bodurovs einzigartige musikalische Signatur. Dimitar Bodurov ist bulgarischer Jazzpianist, Komponist und Produzent mit Wohnsitz in Amsterdam. Als Pianist spielt Dimitar in den Niederlanden und Europa als Leader/Mitglied in diversen Bandkombinationen. Bodurov erhielt eine Reihe von Preisen, Erwähnung beim Martial Solal Jazz Solo Klavierwettbewerb 2010. Dimitar nahm mehr als 10 CD-Alben auf. Seine Bodurov TRIO CD »Stamps from Bulgaria« 2008 wurde in der renommierten niederländischen Zeitschrift Volkskrant unter die Top 10 der Veröffentlichungen aus den Niederlanden gewählt. Als Komponist hat Bodurov meist Kammerarbeiten in verschiedenen Settings geschrieben. Im Jahr 2012 komponierte er die Musik von Lilith – einer multidisziplinären Produktion der renommierten amerikanischen Sopranistin Claron McFadden, die beim Holland Festival in Amsterdam Premiere feierte. Im Jahr 2012 gründete er Optomusic – eine Musikproduktionsfirma mit einem Studio für Tonaufnahmen, Postproduktion und einem Internet-Label (www.optomusic.com). Bodurov ist auch als Veranstalter tätig: »Jazz und Vino« (2009) – eine Reihe von Konzerten mit Wohltätigkeitszwecken in Varna, Bulgarien; »Keys and Stix Festival« – Duette für Klavier und Schlagzeug (in Zusammenarbeit mit Bimhuis, Amsterdam & Unterfahrt, Münich) (www.keysandstix.com). Seit 2013 ist Dimitar der künstlerische Leiter des Radar-Festivals, Varna, Bulgarien (www.radar-festival.eu).

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung - Theresia Enzensberger: Blaupause

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 12. September 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Luise Schilling ist jung, wissbegierig und voller Zukunft. Anfang der brodelnden zwanziger Jahre kommt sie an das Weimarer Bauhaus. Sie studiert bei Professoren wie Gropius oder Kandinsky und wirft sich hinein in die Träume und Ideen ihrer Epoche. Zwischen Technik und Kunst, Kommunismus und Avantgarde, Populismus und Jugendbewegung lernt Luise gesellschaftliche Utopien kennen, die uns bis heute prägen. Rasant und äußerst gegenwärtig erzählt Theresia Enzensberger von einer jungen Frau in den Wirren ihres Lebens: von den Konflikten zwischen Rechts und Links bis zum Sprung eines jungen Liebespaares in einen nächtlichen Fluss. Theresia Enzensberger wurde 1986 in München geboren und lebt in Berlin. Sie studierte Film und Filmwissenschaft am Bard College in New York und schreibt als freie Journalistin unter anderem für die FAZ, FAS, ZEIT Online, Krautreporter und Monopol. 2014 gründete sie das vielfach preisgekrönte BLOCK Magazin. Bei Hanser erschien 2017 ihr Debut-Roman.

Vergangenes als etwas Lebendiges begreifen – Theresia Enzensberger macht die Bauhaus-Jahre zu einem Moment der Gegenwart.
(Florian Illies)

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

QuadraTour - Tagesausflug mit literarischem Bezug: Brentano-Haus und Schloss Johannisberg

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 3. September 2017
Zeit: 
10:30
Ort: 
Torhaus-Museum (Ecke Alfred-Keller-Straße/Siegfeldstraße, Siegburg)

 

Mit und in diesem Jahr startend, veranstaltet das in lockerer Folge Tagesausflüge mit Freunden, Bekannten und Kunden … Jede QuadraTour führt die Reisegruppe planmäßig an Orte, die (auch) literarische Bezüge aufweisen. Nähere Inforamtionen zur ersten Tour am 3. September 2017 folgen hier.

Programm für die Premieren-QuadraTour:

10.30 Uhr
Abfahrt mit dem Bus (Torhaus-Museum, Ecke Alfred-Keller-Straße/Siegfeldstraße)

13.00 Uhr
Mittagessen: Weingut Fritz Allendorf (auf eigene Kosten!)

14.30 Uhr
Besichtigung: Brentano-Haus (Oestrich-Winkel)

  • danach entweder zu Fuß - ca. 30 Minuten
  • oder mit dem Bus - ca. 10 Minuten … auf nach:

17.00 Uhr
Schloss Johannisberg - Sektempfang, Führung durch die Außenanlagen und Schlosskeller mit Weinprobe (3 Weine)

ca.18.45 Uhr
Rückfahrt mit dem Bus nach Siegburg

ca. 21.15 Uhr
Ankunft in Siegburg

Kosten pro Teilnehmer: 75,- Euro (werden im Bus eingesammelt)
(bis auf das gemeinsame Mittagessen sind sämtliche Kosten der Quadratour im Preis enthalten!)

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Anmeldungen bis zum 15.08.2017 über die Buchhandlung

Preis: 
75,- Euro / Teilnehmer

Joseph Roth im R² - "Die Legende vom heiligen Trinker" mit Brigitte Oessling, Richard Hucke und Wolfgang Jaegers

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 1. September 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Mein Testament nannte Joseph Roth (1894-1939) seine letzte Erzählung, die wundervolle Geschichte des Pariser Clochards Andreas. Und das ist wörtlich zu verstehen! Andreas erhält eines Tages von einem unbekannten, vornehmen Herrn 200 Francs geschenkt. Was er damit macht und welche Wendung sein Leben nimmt, erzählt Roth in dieser Geschichte: heiter, poetisch, gelassen, mit viel Pernod und Wein!

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Verschoben auf 3.11.2017: Stefan Weidner zu Gast im R² - Fluchthelferin Poesie: Friedrich Rückert und der Orient angesichts der Herausforderungen unserer Zeit.

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 25. August 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

!! ACHTUNG: WIRD VERSCHOBEN AUF DEN 3. NOVEMBER 2017, 20 UHR !!

Friedrich Rückert gilt als einer der größten deutschen Dichter des neunzehnten Jahrhunderts und ist der bedeutendste Übersetzer aus orientalischen Sprachen in der deutschen Literaturgeschichte. Obwohl sein Werk hochaktuell ist, wird Rückert wenig gelesen. Doch es hält zahlreiche Überraschungen bereit. In seinem Vortrag erläutert Stefan Weidner, wie Rückerts Haltungen für die Gegenwart fruchtbar gemacht werden können, und zeigt auf, wie aktuell die alten Diskussionen zu Fragen der Übersetzung fremder Dichtung bis heute geblieben sind: Es sind Blaupausen für die Integration. Stefan Weidner, geb. 1967, studierte Islamwissenschaften, Germanistik und Philosophie in Göttingen, Damaskus, Berkeley und Bonn und lebt heute als Autor, Literaturkritiker und Übersetzer (v.a. aus dem Arabischen) in Köln. Zuletzt erschien: Fluchthelferin Poesie. Friedrich Rückert und der Orient und die Übersetzung der mystischen Liebesgedichte von Ibn Arabi: Der Übersetzer der Sehnsüchte.

Fotoausstellung im R² - Jenny Bartsch: "Zwischen zwei Welten"

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 4. August 2017 bis Samstag, 19. August 2017
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Jenny Bartsch, geboren 1990 in Bad Muskau, entdeckte ihre Leidenschaft für die Fotografie während ihrer Ausbildung zur Mediengestalterin in Bonn. 2010 begann sie mit einer Canon 450D viele Motive um sich herum einzufangen und konzentrierte sich nach nur kurzer Zeit immer mehr auf die Porträtfotografie. 2011 entschied sie sich, an die Akademie »Deutsche Pop« in Köln zu gehen, um den Studiengang »Fotodesign« zu absolvieren. Nach erfolgreichem Abschluss teilte sich ihr Weg: zum einen in Richtung freiberufliche Tätigkeit, zum anderen führte er sie in das Presse- und Informationszentrum der Bundeswehr. Schon während der Zeit an der Akademie faszinierten sie die Arbeiten von James Nachtwey oder Anja Niedringhaus. Als sie James Nachtwey 2012 in Dresden treffen und fotografieren durfte, bestärkte dies ihren Wunsch nur noch mehr, ebenfalls dokumentarisch zu arbeiten. 2013 entschied sie sich dafür, sich freiwillig für einen Auslandseinsatz der Bundeswehr zu melden. Nach zahlreichen Lehrgängen und Ausbildungen flog sie 2015 für knapp fünf Monate nach Djibouti und arbeitete dort als Fotografin. Neben den Berichterstattungen für die Medien der Bundeswehr versuchte sie, so viel wie möglich mit Einheimischen in Kontakt zu treten, um deren Lebensumstände zu fotografieren. Eine Auswahl der damals entstandenen Bilder sehen Sie in der Siegburger Ausstellung.

Ausstellungseröffnung: Freitag, 04. August 2017, 20 Uhr
(Die Fotografin ist anwesend und berichtet über ihre Arbeit vor Ort, ihre Eindrücke, Erinnerungen und natürlich ihre Fotos)

Finissage zur Ausstellung: Samstag, 19. August 2017, 18 Uhr
(Die Fotografin ist anwesend; es besteht die Möglichkeit, signierte Drucke ihrer Arbeiten zu erwerben - Bestellungen/Reservierungen sind während der gesamten Dauer der Ausstellung möglich)

Jenny Bartsch im Netz, [Link]

Preis: 
Eintritt und Besichtigung frei ...

Werkstattlesungen mit Hanna Jansen: "Das Friedchen" - 2. Lesung: Jugend während der Zwanziger Jahre und im Übergang zum Dritten Reich.

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 7. Juli 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Entstehung eines Romans im Spannungsfeld zwischen Stadthistorie und Literatur: Das Friedchen (Arbeitstitel); Titel wird noch gesucht!
Während ihrer Zeit in Siegburg, wurde die Autorin Hanna Jansen mit der Museumsfigur des Siegburger Lottchens konfrontiert. Sie begann zu recherchieren, stieß auf zahlreiche Anekdoten, konnte aber der dahinter verborgenen Person Charlotte Bertram, geb. 1912, nicht wirklich auf die Spur kommen. So entstand die Idee, sich ihr stattdessen schriftstellerisch zu nähern und auf dem Hintergrund sorgfältig aufbereiteter Stadtgeschichte eine eigene Version dieses ungewöhnlichen Lebens literarisch zu gestalten. Der Roman, noch im Entstehen begriffen, wird Ende des Jahres im Bernstein Verlag der Gebrüder Remmel erscheinen. In drei Werkstattlesungen möchte die Autorin sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen lassen, im Gespräch mit interessierten Siegburger/innen herausfinden, ob der Roman überzeugt, durch zusätzliche Informationen und kritische Anmerkungen inspiriert werden und die damit möglicherweise neu gewonnenen Erkenntnisse in den Schreibprozess integrieren.

Vorgesehene Schwerpunkte und Termine:
1. Lesung:
Frühe Kindheit vor dem Hintergrund des Ersten Weltkriegs und seiner Folgen. Termin: 07.04.17, 20.00 Uhr
2. Lesung: Jugend während der Zwanziger Jahre und im Übergang zum Dritten Reich. Termin: 07.07.17, 20.00 Uhr
3. Lesung: Überleben unter der Herrschaft des Nationalsozialismus und im Zweiten Weltkrieg. Termin: 06.10.17 , 20.00 Uhr

Die Autorin im Internet, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Buchvorstellung im R² - "Die Sprache der Schuhe. Eine kleine Philosophie des Schuhwerks" von und mit Frank Berzbach und Saskia Wragge

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 29. Juni 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Schuhe tragen uns durchs Leben und sind ein wichtiger Teil unserer Kleidung. Auch andere Körperregionen bedürfen des Schutzes, aber unsere Füße sind ohne Schuhe leicht verletzlich. Wie bei der Kleidung generell steht der Aspekt des Nutzens aber meist nicht im Vordergrund. Schon die Felle der Urmenschen wurden falsch herum getragen, mit dem Fell nach außen, weil es dabei mehr um den Status innerhalb des Stammes ging. Seit dem 20. Jahrhundert drücken Schuhe auch unsere Neigungen und unseren Geschmack aus. Sie können zeigen, wofür wir stehen oder was wir ablehnen. So waren bestimmte Schuh­modelle in der Popkultur der frühen 1960er-Jahre – mit den Beatles, den Rolling Stones und Bob Dylan – ein Bekenntnis zu Musikstilen. In diesem kleinen aber wichtigen Buch geht es um Schuhe, die Kultstatus erreicht haben und auf eine Epoche, eine politische Richtung, auf Musikstile oder Filmcharaktere anspielen. Hier geht es um die Sprache der Schuhe, um die Lebensphilosophie, die hinter den Modellen liegt. Dr. Frank Berzbach, geboren 1971, unterrichtet Psychologie an der ecosign Akademie für Gestaltung und Kulturpädagogik an der Technischen Hochschule Köln. Er hat als Wissenschaftler, Journalist, Fahrradkurier, Technischer Zeichner, in der Psychiatrie und als Buchhändler gearbeitet. Seit vielen Jahren ist er Zen-Praktizierender, bleibt aber katholisch. Er arbeitet zu Fragen achtsamkeitsbasierter Psychologie, Arbeitspsychologie, Kreativität, Spiritualität, Mode, Popmusik und Popkultur. Saskia Wragge, geb. 1989 im Sauerland/Deutschland, lebt und arbeitet als Illustratorin in Köln. Sie hat an der ecosign Akademie für Gestaltung bei Boris Servais, Leo Leowald und Ivo Ringe Illustration studiert. Sie bebildert Romane und Magazine und Anderes.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-JazzCube - "Juvenile" - Rainer Böhm & Norbert Scholly zu Gast

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 21. Juni 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Ein Traum-Duo: Gitarrist Norbert Scholly und Pianist Rainer Böhm begegnen sich auf ihrem Album »Juvenile« in hinreißend bewegten Dialogen. Ganz feine Ohren, gemeinsamer musikalischer Atem und eine bezwingende Klang-Klarheit mit Piano und durchweg unverstärkter Gitarre: Kammermusik, die swingt, groovt und funkelt. Ein Abenteuer des Miteinander-Agierens und Aufeinander-Reagierens ist die Musik dieses Duos. Wie hier Fäden ausgelegt, aufgenommen und weitergesponnen werden, ist höchst raffiniert gemacht und ausgesprochen spannend anzuhören. »Wir loten beim Zusammenspiel gern Extreme aus – zum Beispiel starke Verdichtung oder Reduktion«, sagt Rainer Böhm. »Die Melodie steht sowohl bei unseren Kompositionen als auch in der Improvisation meist im Vordergrund. Gleichzeitig kommen wir in diesem Duo auf eine Energiestufe, die oft sogar höher ist als mit Bass und Schlagzeug.« Die hohe Energiestufe ist gerade bei den groovenden Stücken zu spüren – und die wichtige Rolle des Melodischen macht sich in jedem Stück bemerkbar. Poesie, Witz, Reaktionssicherheit, Schönheit der Linienführung, Gefühl für Klangnuancen: Das sind Kennzeichen dieser Musik. Lyrisch, lustvoll, funkelnd sind diese Duos, sie nehmen ungemein sicher Fahrt auf und sind auch in schwelgerischen Passagen absolut stilvoll.

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Absolut Live - Pop und Poesie: Zwei Stimmen, Gedichte & Gesang

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 11. Juni 2017
Zeit: 
11:30
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Sting meets Rilke … so ließe sich wohl das unkonventionelle Programm von ›Absolut Live‹ beschreiben. Musik und Verse, liebevoll ausgewählt und harmonisch aufeinander abgestimmt von Lynn Haetzel, die durch ihren warmen und ausdrucksstarken Gesang berührt und Uwe Friedrich, der mit seinen stimmungsvollen Rezitationen die Zuhörer begeistert … Gedichte von Heinrich Heine bis Kurt Tucholsky begegnen hier Songs von Tracy Chapman bis Bruce Springsteen und entfalten durch reine, schlichte Interpretation ihre wunderbare Kraft, die nach diesem außergewöhnlichen Konzert noch lange in den  Zuhörern nachwirken darf. »Es ist unser Wunsch, mit dieser Arbeit Menschen unmittelbar zu berühren.« Für Uwe Friedrich als Notar a.D. vermittelt eine auf das Wesentliche reduzierte Interpretation die ursprüngliche Kraft poetischer Bilder – Gedichte gelten ihm als »schönste und dichteste Form schöpferischer Sprache«. Lynn Haetzel als TCM-Therapeutin und Lehrerin für Chinesische Medizin setzt hier noch mehr als in ihren weiteren Musikprojekten auf die ungeschminkt akustische und zerbrechliche Interpretation des innersten Anliegens eines Songs. Die Interpreten werden musikalisch unterstützt durch Daniel Dietmann (Tasten, Gesang) und Jan Palkoska (Schlagzeug, Perkussion). Beide sind erfahrene Musiker und engagieren sich in vielen Bands (z. B. Sir Williams) und Projekten (Theater »Gerüchteküche«) sowie bei Studioproduktionen (Miao Mio, Emotikon). In der Band »Mr. Matt & the MadSonix« erarbeiten beide gemeinsam das ambitionierte Feld der Film- und Serienmusik.

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Absolut Live - Pop und Poesie: Zwei Stimmen, Gedichte & Gesang

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 10. Juni 2017
Zeit: 
19:30
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Sting meets Rilke … so ließe sich wohl das unkonventionelle Programm von ›Absolut Live‹ beschreiben. Musik und Verse, liebevoll ausgewählt und harmonisch aufeinander abgestimmt von Lynn Haetzel, die durch ihren warmen und ausdrucksstarken Gesang berührt und Uwe Friedrich, der mit seinen stimmungsvollen Rezitationen die Zuhörer begeistert … Gedichte von Heinrich Heine bis Kurt Tucholsky begegnen hier Songs von Tracy Chapman bis Bruce Springsteen und entfalten durch reine, schlichte Interpretation ihre wunderbare Kraft, die nach diesem außergewöhnlichen Konzert noch lange in den  Zuhörern nachwirken darf. »Es ist unser Wunsch, mit dieser Arbeit Menschen unmittelbar zu berühren.« Für Uwe Friedrich als Notar a.D. vermittelt eine auf das Wesentliche reduzierte Interpretation die ursprüngliche Kraft poetischer Bilder – Gedichte gelten ihm als »schönste und dichteste Form schöpferischer Sprache«. Lynn Haetzel als TCM-Therapeutin und Lehrerin für Chinesische Medizin setzt hier noch mehr als in ihren weiteren Musikprojekten auf die ungeschminkt akustische und zerbrechliche Interpretation des innersten Anliegens eines Songs. Die Interpreten werden musikalisch unterstützt durch Daniel Dietmann (Tasten, Gesang) und Jan Palkoska (Schlagzeug, Perkussion). Beide sind erfahrene Musiker und engagieren sich in vielen Bands (z. B. Sir Williams) und Projekten (Theater »Gerüchteküche«) sowie bei Studioproduktionen (Miao Mio, Emotikon). In der Band »Mr. Matt & the MadSonix« erarbeiten beide gemeinsam das ambitionierte Feld der Film- und Serienmusik.

Wer an diesem Tag verhindert ist, kann vielleicht die Matinée einen Tag später, am Sonntagmorgen, 11:30 Uhr besuchen.

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Künstlergespräch im R² - Hermann Josef Hack im Gespräch anlässlich seiner Ausstellung: PRIVADO

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 30. Mai 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Im Rahmen seiner über den gesamten Mai gezeigten Ausstellung »Privado« findet an diesem Abend ein Künstlergespräch mit Hermann Josef Hack statt. Nähere Informationen erfolgen zeitnah.

Hermann Josef Hack im Internet, [Link]

Preis: 
5,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Michael Serrer im R² - Das Jahr 1517 - Reformation und was noch?

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 23. Mai 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Vor 500 Jahren veröffentlichte Martin Luther seine 95 Thesen und leitete damit die Reformation ein, das wird 2017 ausgiebig gewürdigt. Aber was geschah noch im Jahr 1517? In welchem politischen und kulturellen Umfeld fand der (historisch umstrittene) Thesenanschlag statt? Der Referent Michael Serrer liefert einen Querschnitt durch die damalige Zeit: Spanische Eroberungssoldaten landen in Mexiko, Mekka gerät unter osmanische Herrschaft, Ulrich von Hutten erhält die Dichterkrone, das »Feldbuch der Wundarzney« wird veröffentlicht, der Zürichsee friert vollständig zu und in München endet die Pest. Mehr dazu an diesem Abend. Michael Serrer leitet seit 1998 das Literaturbüro NRW. Veröffentlichungen u.a. in der »Zeit« und der »Neuen Zürcher Zeitung« und FAZ.NET. Er lehrte an mehreren Universitäten, war Berater der EXPO2000 und hat mehr als 40 Bücher herausgegeben.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

PR²IVADO: Ausstellung Hermann Josef Hack in der Buchhandlung R² in Siegburg

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 5. Mai 2017 bis Mittwoch, 31. Mai 2017
Zeit: 
19:30
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

»Mein Atelier ist die Welt«, umschreibt der international agierende Künstler Hermann Josef Hack seine Arbeitssituation. Schließlich thematisiert der Gründer des GLOBAL BRAINSTORMING PROJECTs seit einem Vierteljahrhundert die sozialen Auswirkungen der inzwischen für jeden sichtbaren globalen Veränderungen. In seinen großformatigen Malereien auf Zeltplane fand er Bilder für die Folgen von Klimawandel, Monopolisierung von Nahrungsquellen, Ressourcenverschwendung usw., lange bevor diese ins öffentliche Bewusstsein rückten. Bereits vor zehn Jahren wies er mit seinen Aktionen im öffentlichen Raum auf das kommende Leid der Klimaflüchtlinge hin, in dem er die documenta 12 oder das Museum Ludwig Köln zum Klimaflüchtlingslager erklärte. Mit seinen Miniaturflüchtlingslagern, die in den europäischen Metropolen, aber auch in Peking, Mumbai, Lima, Addis Abeba oder Sao Paulo, Puebla/Mexiko und vielen weiteren Stationen bis heute aufstellt, zeigt er auf, was uns erwartet, wenn wir uns nicht gegen den Klimawandel stemmen. Wenn Hack nicht auf Reisen ist, arbeitet er in seinem Studio in Siegburg am Trerichsweiher. Hier entstehen nicht nur große Gemälde, sondern auch Kleinformate und Skizzen für Bilder und Aktionen, welche nicht in den großen Ausstellungen gezeigt werden. Im Laufe der Zeit füllten sich über 60 Skizzen- und Arbeitsbücher, die Hack stets bei sich führt und in denen seine Ideen ihren ersten Niederschlag finden. Wie der Titel andeutet, zeigt Hack im Rahmen seiner Ausstellung in der Buchhandlung der Gebrüder Remmel eine für jeden Künstler intime Seite. Gemeint ist der Bereich der auf kleinem Raum entstehenden Skizzen, Entwürfe und Kleinformate, welche viel über den Entstehungsprozess der Kunst verraten. Deshalb und nicht nur, weil sie von der Größe viel eher für den heimischen Wohnraum geeignet sind als die musealen Formate, sind sie sehr privat. Daher sind nur wenige Künstler bereit, Einblicke in diesen Bereich zu gewähren.

PR²IVADO wird am 5. Mai um 19.30 Uhr eröffnet und endet am 31. Mai. Am 30. Mai um 20 Uhr findet ein Künstlergespräch mit Hermann Josef Hack in der Ausstellung statt. Bis auf die Skizzenbücher sind alle gezeigten Arbeiten auch zu erwerben.

Zur Ausstellung erscheint eine weitere R²-Sonderedition [Link] im Quadrat-Format, 21 x 21 cm, 300 gr. Bilderdruck matt, einseitig matt-folienkaschiert, Auflage 500 Exemplare, nummeriert, 4,50 € / St.

Hermann Josef Hack im Netz, [Link]

Preis: 
Eintritt und Besichtigung frei ...

Buchvorstellung im R² - "Der Mann in Rot - Ein rheinischer Kunst-Krimi" von Ro Willaschek

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 28. April 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Alles beginnt mit der Ohrfeige, die einem Ehekrach des einstigen Traumpaars Fabian und Silvia Görtz ein schlimmes Ende setzt. Silvia Görtz knallt gegen die Wand, Fabian glaubt, sie sei tot. Von der Lage vollkommen überfordert, braust er auf seinem schweren Motorrad los – nur weg! Als er Stunden später wieder nach Hause kommt, sitzt seine Frau in stilisierter Pose, geschminkt und bemalt, einen Meter vor der Wand, auf der mit Blut ein Kreuz geschmiert ist. Kurz darauf meldet sich Maiky Börnster telefonisch bei Fabian, der alte Studienkollege, und eine Geisterbahnfahrt durch das Grauen beginnt. Kommissar Rüttgersbusch, der sich als Fan des französischen Krimiautors Léo Malet nur »Nestor Burma« nennen lässt und Logik und Intuition zu einer eigenwilligen Ermittlungsmethode vereint, muss mit seinem urigen Kölner Kollegen- und Kolleginnenhaufen dem hochintelligenten Psychopathen, für den Silvia Görtz nur eine Studie mit dem Beigeschmack später Rache war, das böse Kunsthandwerk legen, bevor seine Allmachtsfantasien noch mehr Opfer fordern. RO Willaschek, geb. 1946 in Potsdam, kam 1951 nach Köln, wo er aufwuchs und mit kurzer Unterbrechung bis 1981 lebte. Nach Ausbildung zum Reproduktionsfotografen studierte er 1972-1976 an der Kölner Fachhochschule für Kunst und Design und war in der damals führenden Kunst- und Musikszene aktiv. Danach arbeitete er an einer Weiterbildungseinrichtung in Siegburg im Fachbereich Literatur, Kunst und Gestaltung. Der Autor lebt heute in der Nähe von Recklinghausen und schreibt außer Kriminalromanen Lyrik, Erzählungen und Autobiografisches.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung - Frank Berzbach: Die Form der Schönheit. Über eine Quelle der Lebenskunst.

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 26. April 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Schönheit ist ein Grundbedürfnis. Jeder Mensch »verschönert« etwas und wenn er das tut, geht es ihm besser. Dennoch nehmen wir die Schönheit oft nicht als Bestandteil unseres Alltags war – wir vernachlässigen unsere ästhetischen Bedürfnisse, unser Formbewusstsein verkümmert. In seinem neuen Buch zeigt Frank Berzbach: den Sinn für Schönheit zu schärfen, ein Bewusstsein für Ästhetik zu entwickeln, heißt auch, ein glücklicheres Leben zu führen. Nur so können wir die Schönheit von Menschen, von Kleidung und Essen, die Schönheit des Analogen wie auch der Natur wertschätzen. Dr. Frank Berzbach, geboren 1971, unterrichtet Psychologie an der ecosign Akademie für Gestaltung und Kulturpädagogik an der Technischen Hochschule Köln. Er hat als Wissenschaftler, Journalist, Fahrradkurier, Technischer Zeichner, in der Psychiatrie und als Buchhändler gearbeitet. Seit vielen Jahren ist er Zen-Praktizierender, bleibt aber katholisch. Er arbeitet zu Fragen achtsamkeitsbasierter Psychologie, Arbeitspsychologie, Kreativität, Spiritualität, Mode, Popmusik und Popkultur.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-JazzCube - Hans Lüdemann: "das reale klavier"

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 26. April 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Das aktuelle, vierte Solo-Album von Hans Lüdemann, »das reale Klavier«, zeigt die gereifte und virtuose Kunst eines großen Improvisators und eine eigene Handschrift und Klangwelt als Komponist und Pianist, der rhythmische Energie, Polyrhythmik und Polyphonie mit feinstem Gespür für Klang und Farbe verbindet. Besonders ausgeprägt ist Lüdemanns Sinn für Melodik, der etwa in dem Stück »Arabesque« zum Ausdruck kommt, das er als Auftragswerk für Steinway & Sons komponiert hat. Doch Lüdemann erweitert den akustischen Piano-Klang mit den Klaviersamples seines »virtual piano«. Damit eröffnet er dem Klavier neue Räume zwischen den Tasten und hinter den Tönen und schafft ein zeitgenössisches Klangbild, bei dem elektronische Elemente mit dem Klavierklang verschmelzen und er so mit verschiedenen Ebenen von Realität spielen kann. 2015 stellte Lüdemann »das reale Klavier« in der Kölner Oper vor als eine Hommage an das Jubiläum des »Köln concert«, 2016 folgten Solokonzerte in New York City und beim Klavier-Marathon in München. Hans Lüdemann wurde bezeichnet als »einer der eigenwilligsten und ausdrucksstärksten europäischen Pianisten« (Jazzpodium) oder als »einer der grossen Pianisten des zeitgenössischen Jazz« (Hessischer Rundfunk), das aktuelle Album wurde für den »Deutschen Schallplattenpreis 2016« nominiert.

Preis: 
16,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung - Dr. Melanie Amann: AfD - Angst für Deutschland

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 21. April 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Die Spiegel-Redakteurin Melanie Amann kennt die AfD (Alternative für Deutschland) wie keine andere Beobachterin. Seit die rechtspopulistische Partei mit ihrer EU-Skepsis das öffentliche Interesse erregt hat, stehen Frauke Petry, Alexander Gauland oder Beatrix von Storch für eine kaum verstandene Bewegung, die Nationalismus, Fremdenfeindlichkeit oder Homophobie allmählich hoffähig macht. Melanie Amann legt darum die erste umfassende Darstellung dieser jüngsten deutschen Volkspartei vor, ordnet sie historisch ein in die Liste deutscher Rechtsparteien und die europäischen Parteien am rechten Rand. Das Debatten-Buch erklärt, wie der Populismus der AfD so schnell so erfolgreich werden konnte, welche Stimmungen und Strömungen in der deutschen Gesellschaft sie tragen, und warum alle Abwehrstrategien der etablierten Parteien gescheitert sind. Melanie Amann leistet mehr als nur die Darstellung von Geschichte und Gegenwart der AfD. Sie eröffnet einen Blick hinter die Kulissen der Partei und analysiert, welche Politiker in der AfD wirklich das Sagen haben und was von der Partei in den nächsten Jahren zu erwarten ist. Dr. Melanie Amann, promovierte Juristin und Absolventin der Deutschen Journalistenschule, hat für die FAZ und die FAS gearbeitet und ist seit 2013 Redakteurin im Hauptstadtbüro des Spiegel. Für ihn beobachtet sie die AfD. Sie pflegt Kontakte zu abtrünnigen und aktiven Mitgliedern der Parteiführung und kann auf einen großen Fundus interner E-Mails des AfD-Bundesvorstandes zurückgreifen.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Werkstattlesungen mit Hanna Jansen: "Das Friedchen" - 1. Lesung: Frühe Kindheit vor dem Hintergrund des Ersten Weltkriegs und seiner Folgen

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 7. April 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Entstehung eines Romans im Spannungsfeld zwischen Stadthistorie und Literatur: Das Friedchen (Arbeitstitel); Titel wird noch gesucht!
Während ihrer Zeit in Siegburg, wurde die Autorin Hanna Jansen mit der Museumsfigur des Siegburger Lottchens konfrontiert. Sie begann zu recherchieren, stieß auf zahlreiche Anekdoten, konnte aber der dahinter verborgenen Person Charlotte Bertram, geb. 1912, nicht wirklich auf die Spur kommen. So entstand die Idee, sich ihr stattdessen schriftstellerisch zu nähern und auf dem Hintergrund sorgfältig aufbereiteter Stadtgeschichte eine eigene Version dieses ungewöhnlichen Lebens literarisch zu gestalten. Der Roman, noch im Entstehen begriffen, wird Ende des Jahres im Bernstein Verlag der Gebrüder Remmel erscheinen. In drei Werkstattlesungen möchte die Autorin sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen lassen, im Gespräch mit interessierten Siegburger/innen herausfinden, ob der Roman überzeugt, durch zusätzliche Informationen und kritische Anmerkungen inspiriert werden und die damit möglicherweise neu gewonnenen Erkenntnisse in den Schreibprozess integrieren.

Vorgesehene Schwerpunkte und Termine:
1. Lesung:
Frühe Kindheit vor dem Hintergrund des Ersten Weltkriegs und seiner Folgen. Termin: 07.04.17, 20.00 Uhr
2. Lesung: Jugend während der Zwanziger Jahre und im Übergang zum Dritten Reich. Termin: 07.07.17, 20.00 Uhr
3. Lesung: Überleben unter der Herrschaft des Nationalsozialismus und im Zweiten Weltkrieg. Termin: 06.10.17 , 20.00 Uhr

Die Autorin im Internet, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung - Mathias Wünsche stellt vor und liest aus "Engel und Tod"

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 4. April 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Ein toter Engel für Lou Parker - Privatdetektiv Lou Parker wird von der Vergangenheit eingeholt: ausgerechnet die Ex-Prostituierte Tina, die Mitschuld daran trägt, dass er vor fünf Jahren den Polizeidienst quittieren musste, bittet ihn um Hilfe, weil sie gegen die Rotlichtgröße Stanko aussagen soll. Eher widerwillig lässt sich Parker darauf ein und erhofft sich im Gegenzug die Namen derjenigen, die an der Intrige gegen ihn beteiligt waren. Gleichzeitig ist Parker auf der Suche nach seinem spurlos verschwundenen Freund und Kollegen Winkler. Dabei ermittelt er unter Jugendlichen, die von zu Hause abgehauen sind und nun auf der Straße leben. Als ein obdachloses Mädchen ermordet in einem Auto am Köln-Bonner Flughafen aufgefunden wird, trifft es Parker wie ein Faustschlag: es ist der Wagen seines verschwundenen Freundes Winkler … Mathias Wünsche, geboren 1957 in Köln, ist Diplom-Sozialpädagoge und seit über 20 Jahren in der Kinder- und Jugendhilfe tätig. Er ist Verfasser zahlreicher Kriminalromane und Kinderkrimis. Neben seiner Autorentätigkeit ist er auch erfolgreich als Musiker und Komponist unterwegs. Wünsche ist Mitglied der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur SYNDIKAT.

Mathias Wünsche im Internet, [Link]
Trailer zum Buch:

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung - Peter Wawerzinek liest aus seinem neuen Buch "Bin ein Schreiberling"

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 31. März 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Kaum jemand in der deutschen Literatur der letzten Jahre hat solche Höhen und Tiefen erlebt, ist so oft »abgeschrieben«, so oft in den Himmel gehoben worden wie Peter Wawerzinek. Das Schreiben wurde ihm nicht in die Wiege gelegt, wohl aber das Wundern und Grübeln darüber, was ihm das Leben an Erfahrungen bereit hielt – als mecklenburgisches Heimkind, als gefürchteter Plauderer, als Wanderdichter auf verbotenen Wohnungslesungen, als Geheimtipp, als Scheiternder, als triumphierender Champion. Über diese Erfahrungen, über die Selbsterfindung als Autor, über schaurig-komische Erlebnisse im Literaturbetrieb, über sein »Eintauchen« in die alltäglichen Lebensweisen als Voraussetzung fürs Schreiben, über Orte von Köln-Böll bis Dresden-Pegida, in die er eingeladen wurde als See-, Orts oder Stadtschreiber (und die er aushalten musste) und über Momente, in denen das Schreiben zu einer anderen und sehr riskanten Form der Existenz wird – davon erzählt er anspruchsvoll und komisch in diesem Buch. Schöne, anekdotenreiche Geschichten wechseln sich ab mit genauen, selbstironischen Reflektionen über die eigene Rolle als Autor in einem Literaturbetrieb, der gern auf Rendite setzt und sich mit dem genialen Entwurf ganz, ganz schwer tut.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Kartenvorverkauf im R² - Lutz Görner - Franz Schubert: Sein Leben - Seine Lieder - Seine Musik.

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 31. März 2017
Zeit: 
19:30
Ort: 
Stadtmuseum Siegburg / Markt 46 / D-53721 Siegburg / T 02241.9698518

 

Franz Schubert, dessen Namen und Musik Franz Liszt zehn Jahre nach Schuberts Tod in ganz Europa bekannt gemacht hat, war zu seinen Lebzeiten eine lokale Wiener Größe. Eingebunden in einen engen Freundeskreis, brauchte er immer wieder die Hilfe anderer, um sein Leben, das durch seine Syphiliserkrankung nur von kurzer Dauer war, zu meistern. Scheu und introvertiert seiner Umwelt gegenüber, aber innerlich von seiner eigenen Größe überzeugt, hat Franz Schubert viel Unvergängliches komponiert, das Sie während dieses Klavierabends hören werden: die Walzer und Ländler, die Klavierstücke, die Märsche, seine berühmte Wanderer-Fantasie und seine unsterblichen Lieder wie der Erlkönig, das Heidenröslein oder die Forelle. Gespielt werden diese am Flügel von Nadia Singer, gesungen von Edward Leach. Einmal mehr vertieft Lutz Görner in seinem neuen Schubert-Programm durch die Textauswahl das Verständnis für die Musik. Gelungen ist ihm das im Zusammenspiel mit phänomenalen Partnern: So bringt Nadia Singer, 24 Jahre jung, dynamisch, lebensfroh und mit unglaublicher Technik und Spielsicherheit ausgestattet, das Publikum zum Staunen, Lächeln und Jubeln. Beim Schubert-Programm ist zudem der junge britische Tenor Edward Leach mit von der Partie.

Lutz Görner im Internet, [Link]

Preis: 
24,- (zzgl. 2,50 € Vorverkauf)

R²-JazzCube - "Dear Bill" - Anne Hartkamp & Thomas Rückert zu Gast

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 29. März 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Die poetische Musik des legendären Pianisten Bill Evans besitzt heute ebenso große musikalische Magie wie zu seinen Lebzeiten. Dieser Magie spüren mit Anne Hartkamp (Vocals) und Thomas Rückert (Piano) zwei der profiliertesten Jazzmusiker Deutschlands nach und nähern sich den Kompositionen aus Evans’ Repertoire mit Eigenständigkeit und Hingabe. »Dear Bill« nennen sie ihr Duo, es ist ein liebevoller Gruß an den großen Pianisten: aus dem intuitiven Verständnis, das sich im jahrelangen Zusammenspiel der beiden entwickelt hat, und aus deren unangestrengt virtuoser Selbstverständlichkeit erwachsen offene, weite Bögen, entsteht fein gestaltetes Farbenspiel im Dialog zwischen Stimme und Klavier, entspringen improvisatorische Höhenflüge und unerwarteter Zauber.

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

"dry" zu Gast im R² - "Liebesgut" - Musikalisch-literarisches Theater mit Musik. Ein Abend von und mit Elke Limbach, Erika Kaldemorgen & Jörg Terlinden

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 24. März 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Das Trio DRY … Erika Kaldemorgen, Elke Limbach und Jörg Terlinden präsentiert ein vielfarbiges Programm aus szenischer Lesung und Musik. Es ist ein bunter Blumenstrauß voller süßer, bitterer und machmal ein wenig böser Texte und Lieder. Unter dem Titel »Liebesgut« singen, spielen, erzählen die Künstler über Liebe, über die Sehnsucht nach ihr, ihr erstes Erglühen und ihr letztes Verglühen, ihr Scheitern und ihre Unmöglichkeit.

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Luther & Bach im R² - "Die Noten machen den Text lebendig" - Roberto Moya (Gitarre) & Paul Remmel (Text)

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 23. März 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

»Die Noten machen den Text lebendig!« … diese charakteristische Bemerkung findet sich in Martin Luthers Tischreden, die zugleich als eine zentrale Voraussetzung für Johann Sebastian Bachs musikalische Kunst gelten kann. Wo Bach geboren wurde, ging Luther zweihundert Jahre zuvor in die Lateinschule. In Eisenach sind aus zufälligen Lebensgeschichten notwendige Kulturkreuzungen entstanden. Luther und Bach sangen beide in der Eisenacher Georgenkirche. Die große Zeit der Lautenmusik und -kompositionen gehen zurück auf das 16. und 17. Jahrhundert. Die Suiten von Bach, die die höfischen Tanzfolgen der Renaissance- und Brarockzeit aufgreifen und stilisieren, sind Werke des Wandels und des Übergangs. Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Martin Luther, der Überlieferung nach, 95 Thesen an der Tür der Schlosskirche in Wittenberg. Das 500-jährige Jubiläum wird von Feuerland bis Finnland, von Südkorea bis Nordamerika begangen. In Siegburg widmen sich an diesem Abend Roberto Moya (Gitarre) und Paul Remmel (Text) den beiden großen unserer Geschichte.

Roberto Moya im Internet, [Link]

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung - Willi Achten stellt vor und liest aus "Nichts bleibt"

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 3. März 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Franz Mathys ist Kriegsfotograf. Eines seiner Fotos wurde mit dem World Press Photo Award ausgezeichnet. Doch er hat tiefe Zweifel und Schuldgefühle, denn er profitiert von dem Leid anderer. Mathys spürt, dass sein Leben ihm mehr und mehr entgleitet. Er zieht sich auf einen abgeschiedenen Hof im Wald zurück. Lebt dort mit seinem Vater und seinem Sohn, kommt zur Ruhe und verliebt sich. Doch die Idylle trügt. Eines Nachts schlagen zwei Männer seinen Vater brutal nieder, der schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht wird. Mathys will die Täter finden. Der immer stärker werdende Wunsch nach Rache und die Suche nach den Männern entfremden ihn von den Menschen, die er liebt. Wird er nun alles verlieren? In einem zerklüfteten Tal in den Alpen trifft er eine einsame Entscheidung, die sein Leben kosten kann. Willi Achten, wuchs in einem Dorf am Niederrhein auf. Er studierte in Bonn und Köln und wurde Lehrer in Aachen. Seit den frühen 1990er Jahren ist er als Schriftsteller tätig. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne. Willi Achten lebt im niederländischen Vaals.

Bericht im Deutschlandfunk, zum Bericht [hier].

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R² geschlossen - Karnevalsferien ...

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 23. Februar 2017 bis Montag, 27. Februar 2017
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Karnevalsferien im R² - Dienstag, 28. Februar 2017 sind wir wieder für Sie da!

Live-Musik im R² - Der Singer-Songwriter Paul Rehagel zu Gast in Siegburg.

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 17. Februar 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Wer?: Paul. Hennefer Baby. Siegburger Schulkind. Kölner Musiker. Was?: Paul singt Lieder mit deutschen Texten, aus seiner Feder. In seinen Liedern erzählt er Geschichten, die Sie zum Nachdenken und zum Träumen anregen werden.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-JazzCube - Tobias Weindorf Trio zu Gast

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 15. Februar 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Der Kölner Jazzpianist Tobias Weindorf hat sein Trio mit zwei renommierten Musikern der deutschen Jazzszene besetzt. Bassist Gunnar Plümer und Schlagzeuger Peter Weiss spielten gemeinsam mit internationalen Jazzgrößen wie Randy Brecker, Lee Konitz, Kenny Wheeler, John Taylor, Charlie Mariano und Benny Bailey. Mit ihrem von vielen Fans und Musikern als Kultband angesehenen Trio Engstfeld/Plümer/Weiss standen sie viele Jahre auf bedeutenden europäischen Festivalbühnen. Über Duo- und Quartett-Projekte mit seiner Frau – der Saxophonistin Kristina Brodersen – hinaus spielte Tobias Weindorf mit Musikern wie Ack van Rooyen, Fay Claassen, Thomas Stabenow, Klaus Osterloh und Paul Heller. Mit seinen Kompositionen, die Tobias Weindorf speziell für dieses Trio geschrieben hat, gehen Weindorf, Plümer und Weiss gemeinsam neue musikalische Wege. John Taylor, der 2015 verstorbene britische Ausnahmepianist, schrieb über Tobias Weindorf: »I have known Tobias for many years and have enjoyed watching the growth of his musical talents. He uses his limpid touch and imaginative sense to great effect. His solos are exciting and full of good ideas.«

Eintrittskarten auch über:

Preis: 
16,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Mundartabend im R² - "Henger d'm Bredderzung" - Anekdoten aus der kölschen Provinz - Lesung in MundArt von und mit Hubert Grunow

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 10. Februar 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Wenn man einem Troisdorfer Glauben schenken darf, steht der »Bretterzaun« unmittelbar zwischen Eitorf und Windeck. Er trennt die Menschen »hinter den Ginstern« von der Zivilisation, die sich bekanntlich im Köln-Bonn-Düsseldorfer Kulturraum abspielt. In Windeck war man noch nie. Es ist eine terra incognita, die höchstens zu Forschungszwecken bereist wird. Soziologen mit wissenschaftlichem Auftrag recherchieren Leben, Alltag, Verrichtungen, Riten, Neigungen etc. der Menschen im »Hügeltal«, die sich selber stolz von den Sigambern herleiten, deren Hauptstadt ausgerechnet Bielefeld war. Zum Rhein-Sieg-Kreis gehörig, doch lediglich fiskalisch erfasst, fristet das Windecker Ländchen seinen Märchenschlaf. Künstler der Domstadt, die dort ihren - zweiten - Wohnsitz nehmen, berichten von unverfälschter Natur, tiefen Wäldern, wilden Tieren. Von flächendeckender Kuhhaltung und Landwirtschaft, von reichen Fischgründen. Von kleinen Häuschen, in denen die Ureinwohner leben: zurückgezogene Wesen, verwilderte Geister, dünnhäutige Seelen. Von der größten Langwaffendichte des Landes. Von archaischen Gebräuchen. Sie schreiben von dunklen Zeiten des Erzabbaus, absonderlichen Höhlenfunden, in die Luft gegangenen Pulvermühlen, verlassenen Burgruinen und einem Dom, in dem nach dem alten, weihrauchschwangeren Ritus »zubbeliert« wird. Sicherlich hat die Bahn eine rasche Zugverbindung in das dahinter liegende Siegerland geebnet, das die Ureinwohner verständnislos »Hickeland« nennen, doch der reine Durchzug hinterlässt im sog. »Ländchen« keine Spuren. Es wird weiterhin das alte, unverständliche »Platt« gesprochen, das seine rüden Bilder samt und sonders der bäurischen und eisenverarbeitenden Tätigkeit entnimmt  (Beuert, Schleef-Eder, Schoppenhohn, Mömmes, Heeßlööfer, Fielenpöpper). Das im Kulturraum längst angebrochene Zeitalter der Medien wartet wohl noch lange seiner Zulassungsstunde im Ginsterland entgegen (Kin Netz!). Seien wir gespannt, welche Einblicke uns Hubert Grunow als Kenner der Region, ihrer Gedankenwelt, der Sprache und ihrer Lieder geben wird. Freuen wir uns auf einen Abend voll löstijer Verzällcher.
Hubert Grunow – Doktor der Theologie, Philosoph, Pädagoge und Konzertsänger schreibt seit 11 Jahren Mundartgeschichten und -lieder im Dattefelder Platt. Viele Geschichten sind auf CDs/DVDs festgehalten. »Kurzweilig, geistreich und und vor allem unterhaltsam«, »mit blühender Fantasie und amüsant – nicht nur für Windecker«, »springlebendig, herrlich suffisant« … wird seine Erzähltechnik in der Presse beschrieben. »Der Singsang von der Oberen Sieg (ist) so charmant, so witzig und so vollgepackt mit wohlklingenden Worten.« »Mit Verzällchen und Weisheiten begleitet der bekannte Tenor aus Rossel seine Hörer durch das Jahr. Und er zeigt, dass Platt längst nicht nur komisch oder derbe sein muss, sondern melancholisch und leise sein kann: »Mem Novemberwönk weht och et Laachen, die Freud vom Summer duur de Düür«. (Rhein-Sieg-Rundschau/ Anzeiger)

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Hänsel und Gretel im R² - Zweimal 1 Cello = 2 Celli. Ein Abend von und mit Beate Starken & Martin Burkhardt

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 2. Februar 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Wo wäre ein geeigneterer Ort, eine Kammerversion der Oper »Hänsel und Gretel« zu Gehör zu bringen, als die Buchhandlung der Gebrüder Remmel in einem der schönsten historischen Gebäude Siegburgs? Beate Starken und Martin Burkhardt hauchen dem Werk des gebürtigen Siegburgers Engelbert Humperdinck mit ihren Celli neues Leben ein, lassen dabei die Instrumente lachen und weinen, die Töne tanzen und singen. Drum herum gibt es noch manch‘ anderes Hörenswertes von gestern und heute – ein Programm der Spielfreude und Leichtigkeit: »Rundherum, das ist nicht schwer!«

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Das R² schließt schon um 12 Uhr - Remmels lesen in Deidesheim

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 28. Januar 2017
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Wegen einer eigenen Lesung der Remmels in Deidesheim (Rheinland-Pfalz) zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus (27. Januar 2017) schließt das an diesem Samstag bereits um 12 Uhr. Am Montag, 30. Januar 2017, sind wir wieder ab 09.30 Uhr für Sie da …

Live-Musik im R² - Falk Zenker zu Gast mit "falkenflug"

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 25. Januar 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Falk Zenker. Wenn man ihn bisweilen nicht schon ohne Gitarre gesehen hätte, könnte man meinen, der Weimarer Gitarrist und Tondichter wäre seit 20 Jahren mit seinem Instrument auf schönste Weise dauerhaft verwoben. Eingesponnen in Klangwellen. Artist in der Vielfalt der Welten. Vom Jazz  kommend und einem klassischen Gitarrenstudium in Weimar, prägen diese diskursive Musik andalusische und chilenische Einflüsse, Ausflüge zur elektroakustischen Musik, zahlreiche Filmmusiken und Klanginstallationen und schließlich – auf der Suche nach den zentrierten europäischen Wurzeln – mittelalterliche Tonkunst. Diese Melange kommt in Zenkers unzähligen Konzerten so konzentriert und feinsinnig in die Welt, dass es einem die Sprache verschlägt, bevor man zwischen Euphorie und Beseeltheit lächelnd in die Seile sinkt. Und weiß. Es ist gut.

Eintrittskarten auch über:

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung - Ingeborg Gleichauf liest aus ihrem Buch: Poesie und Gewalt. Das Leben der Gudrun Ensslin.

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 20. Januar 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Gudrun Ensslin gehörte zur Führungsspitze der RAF und war zugleich weit mehr: eine literarisch hochgebildete Person. Umfassend beschreibt die Autorin Ensslins geistige wie politische Entwicklung und zeigt, wie aus dem intellektuellen Bürgertum des Nachkriegsdeutschlands gewaltbereite Radikalisierung möglich war. Im Mittelpunkt dieser Biographie steht eine extreme Person und ihr extremer Lebensweg. Ingeborg Gleichauf räumt mit den gängigen Klischees und Vorurteilen auf, die Gudrun Ensslin als Produkt eines provinziellen Pastorenhaushalts sehen. Sichtbar wird vielmehr eine vielseitig begabte Persönlichkeit der Zeitgeschichte. Souverän schildert die Autorin die Zeitumstände, die die Entwicklung einer Gewaltbereitschaft begünstigt haben. Ensslins Lebensweg prägten nicht sie allein. Ihre intensive Schreibtätigkeit und die Literaturbegeisterung waren zentral für ihre Weltanschauung. Die Autorin zeichnet alle Lebensstationen nach und widmet sich ausführlich den bisher vernachlässigten Kindheits- und Jugendjahren Ensslins. Eindringlich schildert sie Ensslins Beziehungen. In einer besonderen Verbindung von Erzählung und Analyse gelingt es ihr, uns eine ebenso schwierige wie vielschichtige Person nahezubringen, die unsere Gesellschaft radikalverändern wollte. Erscheinungstermin: 14. Januar 2017.
Ingeborg Gleichauf, geboren 1953 in Freiburg, studierte Philosophie und Germanistik und promovierte über Ingeborg Bachmann. Sie ist die Autorin erfolgreicher Bücher, u.a. von Biografien über Max Frisch, Hannah Arendt und Simone de Beauvoir, und lebt in Freiburg. 2014 stellte sie im R² ihr vielbeachtetes Buch »Ingeborg Bachmann und Max Frisch. Eine Liebe zwischen Intimität und Öffentlichkeit« vor, 2015 war sie zu Gast mit »So viel Fantasie. Schriftstellerinnen in der dritten Lebensphase«.

Ingeborg Gleichauf in der Sendung ttt, [Link]
Ingeborg Gleichauf auf WDR 3 - Gutenbergs Welt (8. Januar 2017, 18.04 bis 19.00 Uhr), [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchpräsentation - Werner Schneider liest und stellt vor: Oskar Schindler - Steven Spielberg. Wer ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt.

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 17. Januar 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Oskar Schindler, der erfolgreiche Kriegsgewinnler und Nazi mit Goldenem Parteiabzeichen, beschäftigt 1943 in seiner Deutschen Emaillewarenfabrik in Krakau neben polnischen Arbeitskräften auch mehr als 800 jüdische Männer und Frauen. Im Herbst 1944 verlagert Oskar Schindler in einer gigantischen Anstrengung seine Fabrik von Krakau nach Brünnlitz und rettet dadurch mehr als 1000 jüdische Männer, Frauen und Kinder vor Todesmärschen oder der Ermordung in Auschwitz. Steven Spielberg präsentiert Oskar Schindler als Kriegsgewinnler und Lebensretter in seinem filmischen Meisterwerk Schindler´s List und bewahrt ihn dadurch nicht nur vor dem Vergessenwerden, sondern macht ihn zum Symbol für mitfühlende Menschlichkeit und zupackende Zivilcourage. In dem hier vorgelegten Buch wird die faktengestützte Lebensgeschichte Oskar Schindlers mit Hintergrund-Informationen zu Spielbergs Film und mit ausgewählten Schlüsselszenen dieses Films verknüpft. Dr. Werner Schneider, Jahrgang 1940, 1961–66: Studium der Anglistik und Klassischen Philologie in Bonn und Exeter/England, Studiendirektor am Rhein-Sieg-Gymnasium Sankt Augustin, 2000: Promotion zum Dr. phil. mit einer Dissertation über Steven Spielbergs Film Schindlers Liste, Referent in der Lehrerfortbildung.

Preis: 
5,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Dr. Frank von Martial zu Gast im R² - Dr. Frank von Martial: Hypnosetherapie und Psychosomatik

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 8. Januar 2017
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Dr. Frank von Martial:  Hypnosetherapie und Psychosomatik - Wie kann Hypnose bei körperlichen Problemen wie Schmerzen, Magen-, Darmbeschwerden, Neurodermitis, Schlafstörungen, Sexuelle Funktionsstörungen etc. helfen, deren Ursprung im geistig/ seelischen Bereich liegt?

Nähere Informationen zum Abend folgen zeitnah.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Ausstellung im R² - Zoe Toms zu Gast mit ihrer Ausstellung "Nest"

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 10. Dezember 2016 bis Samstag, 7. Januar 2017
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Die Arbeiten der englischen Künstlerin Zoe Toms, kommen von irgendwo tief im Inneren des Menschen. Sie benutzt die weibliche Form um Erinnerungen ihrer Kindheit zu verarbeiten. Durch ihre delikaten Skulpturen, Bilder und Animationen, drückt sie aus wie es sich anfühlt, zu leben. Sie entdeckt die dünne Linnie auf der wir als Mensch balancieren – zwischen den positiven und negativen Gedanken und Gefühlen. Ein ›Nest‹ kann schützen und Sicherheit geben, obwohl es ebenso zerbrechlich und angreifbar ist, wie das Leben.

Ausstellungseröffnung: Samstag, 10. Dezember 2016, 19:30 Uhr. Dauer der Ausstellung: bis Samstag, 07. Januar 2017.

Zur Eröffnung am 10. Dezember erklingt Live-Musik von Mr. Matt and the Mad Sonix. Zu hören wird Filmmusik sein - akustisch.

Preis: 
Eintritt und Besichtigung frei ...

Besinnliches im R² - Remmels lesen Weihnachtsbriefe deutscher Dichter

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 8. Dezember 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Passend zur Weihnachtszeit lesen die Gebrüder Weihnachtsbriefe deutscher Dichter. In kleinen Pausen laden die zwei die Besucher ein, gemeinsam weihnachtliche Lieder zu singen. Getränke und Gebäck stehen bereit, um einen vorweihnachtlichen Abend gemütlich-literarisch miteinander zu verbringen. Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Bibliophiles im R² - Sonderkonvolut des Verlages Klaus G. Renner (Zürich & Ottiglio)

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 3. Dezember 2016
Zeit: 
12:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg (12 bis 16 Uhr)

 

An diesem Samstag präsentiert das R² in seinem Oberstübchen bibliophile Raritäten. Durch privaten Kontakt ist die Buchhandlung im Besitz eines umfangreichen Konvolutes aus dem Verlag Klaus G. Renner (Zürich & Ottiglio). In dieser Sammlung können interessierte Kunden in meistens streng limitierten, zum Teil signierten Ausgaben stöbern und diese bibliophilen Kostbarkeiten selbstverständlich auch erwerben. In Hinsicht auf Ausstattung, Druck und Gestaltung sucht der Verlag lange nach Vergleichbarem. Mittlerweile können einzelne Arbeiten durchaus auch als Geldanlage gesehen werden. Remmels freuen sich über zahlreichen Besuch in der Holzgasse und interessante Gespräche rund um das Thema Buch. Gerne können im Anschluss an diesen Tag auch gesonderte Termine zur Besichtigung vereinbart werden. In Arbeit befindet sich eine (Preis-)Liste mit den angebotenen Titeln. Auch diese finden Sie hier pdf-Datei hinterlegt. Sie können Reservierungswünsche (Siehe Liste, Spalte ›R‹) äußern. In der Reihenfolge des Eingangs legen wir das von Ihnen Ausgesuchte für Sie zurück. Bitte faxen (02241.8668266) oder mailen (pr@bvb-remmel.de, Betreff: Renner-Aktion) Sie uns die entsprechende(n) Seite(n) oder die entsprechende(n) Nummer(n) unter Angabe Ihrer Anschrift bis spätestens zum 30. November 2016.

Preis: 
Eintritt und Besichtigung frei ...

Klassiker im R² - "War Goethe ein Japaner?" - Ein Abend mit Dr. Manfred Osten und Klaus Moog

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 2. Dezember 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Nietzsches Verdikt, daß Goethe in der »Geschichte der Deutschen« ein »Zwischenfall ohne Folgen« sei, gibt vor allem für jene Aspekte des fern­östlichen Weltbürgertums Goethes, deren Aktualität angesichts der Möglichkeit einer künftigen, ganz neuen pazifischen Weltordnung ständig zunimmt, die die eurozentristische Belehrungsgesellschaft zwingen könnte, sich doch in eine Lesegesellschaft fernöstlicher Kulturen zu transformieren. Dr. Manfred Osten (»Goethes Entdeckung der Langsamkeit«, Wallstein-Verlag), der sieben Jahre in Asien gelebt hat, wird versuchen, diese Aspekte des fernöstlichen Weltbürgertums Goethes vor allem am Beispiel Japan – aber auch mit Seitenblick auf China – zu erläutern.
Im Anschluss an den Vortrag von Herrn Dr. Osten – und evtl. einer kleinen Pause – wird Klaus Moog, Jahrgang 1940, der Japan seit mehr als 20 Jahren jährlich mehrfach bereist und dieses Land sozusagen als eine »Erlebniskultur« erfährt, über seine Beobachtungen referieren, die die Farbwahrnehmungen der Japaner in der Aneignung von Sprache betreffen. Seiner Meinung nach ergibt sich in diesem Zusammenhang eine Verbindung zu Goethe insofern, als dieser seine Farbstudien nicht so sehr als eine Theorie prismatischer Farben verstanden wissen wollte, sondern vielmehr als eine Anleitung zur Wahrnehmung von Farben selbst.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-JazzCube: Marcus Bartelt und Martin Sasse

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 1. Dezember 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Marcus Bartelt und Martin Sasse sind seit langer Zeit aus der Jazzwelt in Köln – und auch weit darüber hinaus – nicht wegzudenken. Ihre Vita schmücken u.a. Konzerte und Aufnahmen mit Größen wie Al Foster, Steve Grossman, Sting, Jason Marsalis, DePhazz und Chilly Gonzales, neben vielen eigenen, z.T. gemeinsamen Bandprojekten. Beide verbindet eine über die Jahre stets gewachsene und intensive musikalische Freundschaft. So entstand eines Tages die Idee, die gemeinsamen musikalischen Vorstellungen regelmässig auch im Duo umzusetzen. Aktuell widmen sie sich hierbei der Musik von Thelonious Monk, die seit jeher Jazzmusiker jeder Generation und Stilistik fasziniert hat und auf einzigartige Weise Tiefe und Humor verbindet. Voller Spielfreude und Lust am musikalischen Zwiegespräch präsentieren die beiden Musiker ihre Sicht auf Monks musikalische Welt.

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Buchvorstellung im R² - "Die grüne Fee und der kalte Tod. Ein zünftiger Mord wie im Mittelalter" von und mit Nina Röttger

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 30. November 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Met und Mord – Mittelaltermärkte ziehen die Gauklerin Isa magisch an. Ebenso wie die Leichen, die dort plötzlich auftauchen. Alljährlich öffnet in Siegburg ein mittelalterlicher Weihnachtsmarkt seine Tore. Für die junge Gauklerin Isa Bocholt, die unter dem Namen »Die grüne Fee von Absinth« mit ihrer Band Manus Furis dort Touristengruppen und Einheimische unterhält, ist er ein zweites Zuhause. Hinter den bunten, historischen Kulissen schwelt Streit, der von den Besuchern des Marktes unbemerkt bleibt. Die Spielleute liegen sich in den Haaren mit Meyster Hubertus, dem Apfelkringel-Bäcker, und das Ehepaar Drömer mit seiner Schenke ficht einen harten Konkurrenzkampf mit Oliver Katz, dem alkoholkranken Tavernenbesitzer aus. Als dieser eines Morgens erfroren am Pranger des Marktes gefunden wird, geht die Kriminalpolizei von einem Unfall aus, da einige geleerte Metflaschen am Tatort gefunden wurden. Isa jedoch glaubt fest an einen Mord. Nicht zuletzt, weil sie am Vorabend einen erbitterten Streit mitbekommen hat, bei dem jemand Katz ein baldiges, unseliges Ende prophezeit hat. Isa wäre nicht Isa, wenn sie ihre Neugier im Zaum halten könnte, und so macht sie sich im Schein ihrer Pechfackel auf eigene Faust auf die Suche nach dem Mörder.
Nina Röttger wurde Freitag, den 13. September 1991, in Troisdorf geboren und lebt auch heute noch dort. Sie studiert Germanistik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn und hat sich dabei besonders auf mittelalterliche Literatur spezialisiert. ›Die grüne Fee und der kalte Tod‹ ist ihr erster Roman.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Achtung Weihnachten! Ein vergnüglich besinnlicher, manchmal frecher adventlicher LeseMorgen am 1. Advent mit Gedichten, Geschichten, Musik und Gesang. Mit Yvette Krause, Burkhart Demberg und Jürgen Skambraks.

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 27. November 2016
Zeit: 
11:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Schon wieder Advent? Schon wieder Advent! Und Weihnachten kommt auch. Sicher. In diesem Jahr mache ich alles ganz anders? Mal sehen! Yvette Krause, Burkhart Demberg und Jürgen Skambraks lesen Gedichte, Geschichten und Gedanken zum Advent und Weihnachten. Mitten aus dem Leben. Überraschend. Vergnüglich. Frech und besinnlich. Dazu spielt Jürgen Skambraks adventliche Musik und Lieder. Eine einmalige Gelegenheit, sich auf den Advent und Weihnachten vorzubereiten. Achtung! Weihnachten!

Preis: 
16,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

SchlagSeite im R² - Sven Heuchert präsentiert die neue Siegburger Lesebühne

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 24. November 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Erstmals präsentiert der Siegburger Autor Sven Heuchert auf der neuen Siegburger Lesebühne »Schlagseite« junge Autoren mit ihren zum Teil noch unveröffentlichten Texten. Eine Pause bietet genauso die Möglichkeit mit den Literaten des Abends ins Gespräch zu kommen, wie der Ausklang des Abends. Für die Premierenveranstaltung sind Sascha Preiß (Hamburg) und Niels Parthey () Heucherts Einladung nach Siegburg gefolgt. Über zahlreichen Besuch des verbalen Schlagaustauschs freut sich Sven Heuchert, die Autoren und das R² … Die Getränke am Abend kommen unter anderem aus der Bierweltweit von Markus Busch, Holzgasse 41, im Netz [Link]. Zu den Autoren - Niels Parthey, geboren 1983 in Leverkusen. Studium, Hartz IV, Weiterbildung, dann Arbeit. Erstes Gedicht 2001. Erste Kurzgeschichte 2007. Bäume, Fotografie, Punkrock. Keine Veröffentlichungen. | Sven Heuchert, geboren 1977 in der rheinländischen Provinz. 1994 Ausbildung, seitdem in Arbeit. Erste Kurzgeschichte »Zinn 40« noch in der Schule. Mit neunzehn Umzug nach Köln. Liebe, Reisen, kleine Niederlagen, große Niederlagen. Rückkehr in die Provinz. Erzählband »Asche« im Bernstein-Verlag 2016, Debütroman 2017, noch geheim. Keine Preise. | Sascha Preiß, geboren 1976 in Erfurt. Theater, erste Lesungen. Studium in Berlin, Literatur und Medizingeschichte. Im Anschluss neun Jahre in Kasachstan, Kroatien und Russland unterwegs. Lebt seit Herbst 2013 in Hamburg. Mitglied im Forum Hamburger Autorinnen und Autoren. Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien.

Veranstalter: Sven Heuchert, [Kontakt]

Preis: 
5,- Euro (Kartenreservierung 02241.8667170)

Bob Dylan im R² - Michael Serrer stellt Person und Werk des Preisträgers 2016 vor.

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 23. November 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Keine literarische Auszeichnung ist weltweit so angesehen wie der Literaturnobelpreis. Der Literaturwissenschaftler Michael Serrer, der seit 1998 das Literaturbüro NRW in Düsseldorf leitet, präsentiert Leben und Werk des Nobelpreisträgers 2016 (Verleihung am 10. Dezember 2016 in Stockholm) und informiert über Hintergründe bei der Entscheidungsfindung der Nobelpreisjury.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Kultur-Engel zu Weihnachten ...

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 19. November 2016 bis Samstag, 24. Dezember 2016
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Vortrag im R² - Die Revolution des gemeinen Mannes. HAP Grieshaber und der Bauernkrieg. Ein bebilderter Vortrag von Wolfgang Glöckner

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 15. November 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Im Begleitprogramm zu der Ausstellung »hallo josua, hier ist der gries« HAP Grieshaber und Josua Reichert lädt das Stadtmuseum Siegburg unter dem Titel »Die Revolution des gemeinen Mannes« zu einem bebilderten Vortrag über Grieshabers Beschäftigung mit dem Bauernkrieg. Wolfgang Glöckner, versierter Grieshaber-Kenner aus Bonn, zeigt anhand einer Reihe von Bildbeispielen auf, welchen großen Stellenwert die Thematik im Werk des Holzschneiders von der Achalm hatte. Schon früh setzte sich Grieshaber mit dem Bauernkrieg auseinander, da er darin den Ursprung der deutschen Freiheitsbewegung sah. In den 1970er Jahren erreichte sein Bemühen, die Erinnerung an die Ereignisse heraufzurufen, ihren Höhepunkt: Ihm missfiel, dass das 450jährige Jubiläum dieser ersten deutschen Revolution zwar in der DDR ausgiebig gewürdigt wurde, aber in der Bundesrepublik weitgehend unbeachtet blieb. In der Folge des Aufbruchs von 1968 fand die Thematik allmählich jedoch auch in der Bundesrepublik Aufmerksamkeit, zumal Parallelen zu gesellschaftspolitischen Konflikten der Gegenwart erkennbar waren.

Das gesamte Programm zur Ausstellung finden Sie im Netz unter folgendem Link

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Peter Glass im R² - Sie kennen nicht alle meine Fehler! Leidenschaftlich skurrile und höchst menschliche Geschichten von Anton Tschechow.

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 11. November 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Nach allen Regeln der Erzählkunst führt Peter Glass seine Zuhörer mitten hinein in den Kosmos der liebevoll gezeichneten Figuren des großen Dramatikers Anton Tschechow. Wenn sie leiden, dann leidenschaftlich. Wenn sie handeln, dann berauscht oder anmaßend oder umständlich aneinander vorbei. Sie können erdrückend großzügig sein, fieberhaft einfallsreich um Geltung bemüht – immer jedenfalls sind sie unbeirrbar verstrickt in ihre Sicht der Welt. Willkommen bei den Menschen, scheint uns da jemand zu sagen. Und bei allem satirischen Humor klingt das bei Tschechow nie nach Verrat. Wie zieht man seinen Kopf aus der Schlinge eines krakenhaft verheiratungswütigen Brautvaters? Warum führt redliches Talent nicht zum Ruhm? Wie wird man ein zweifelhaftes Geschenk wieder los, mit dem man nicht gesehen werden will? Wer nur schreibt einem gestandenen Ehemann einen derart glühenden Liebesbrief? Mit Witz und übermütiger Dramatik entwickelt Tschechow zur Beantwortung solcher Fragen ein pointenreiches Geschehen und lässt dabei mit Vorliebe seine Figuren selbst zu Wort kommen. Während sie auf das Ungeschickteste den Versuch antreten, miteinander zu reden, entfaltet der erfahrene Geschichtenerzähler Peter Glass auf der Bühne lebendiges und hintergründig-amüsantes Erzähltheater.
Peter Glass erzählt. Gebannt lauschen seine Zuhörer, wenn er aus einem unerschöpflichen Fundus die erstaunlichsten Geschichten aller Kulturen hervorzaubert und sie mit pointiertem Witz und Gespür lebendig werden lässt. Was der erfahrene Schauspieler und Erzähler tut, kann mit einer Lesung nicht verwechselt werden. Er redet frei und ist dabei mit seinen Zuhörern in engem Kontakt, lockt sie in eine Welt der Wagnisse und überraschenden Wendungen. Mit erfrischender Fabulierlust haucht er seinen Figuren Leben ein und spürt das Menschliche ihres Handelns auf. Hintergründig und frech, dann wieder geradezu poetisch entführt er sein Publikum in die unentdeckten Winkel der Fantasie, wo Vertrautes sich in ganz neuem Licht zeigt. Dass er diese Kunst glänzend beherrscht, bewies er mit dem Gewinn des renommierten Internationalen Erzählkunstpreises »The Silver Ear of Graz«.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Beitrag zu den Siegburger Literaturwochen: Wilhelm Genazino liest aus "Außer uns spricht niemand über uns"

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 5. November 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Stadtmuseum Siegburg / Markt 46 / D-53721 Siegburg / T 02241.9698518

 


© Hanser-Verlag

Man versteht natürlich, dass Carola ihren Partner zuweilen nicht mehr erträgt. Er hat sich als gescheiterter Schauspieler und Radiosprecher in einer bequemen Mittelmäßigkeit eingerichtet. Nur in Notfällen kann er von seiner Freundin zu stärkeren Emotionen bewegt werden. Der Fall tritt ein, als Carola ihren Helden verlässt. Sie wird durch diese Notbremsung allerdings nicht glücklicher. Im Gegenteil. Wie der Zufall es will, erklärt sich die Mutter der entweichenden Freundin bereit, dem Verlassenen auszuhelfen. Kann sie ihn retten? Und will der überhaupt gerettet werden? Ob und wie, das steht in diesem so witzigen wie bösartigen Roman. Wilhelm Genazino, 1943 in Mannheim geboren, lebt in Frankfurt. Nach seinem Studium der Germanistik, Soziologie und Philosophie ist er seit 1971 als freier Schriftsteller tätig. Er war u.a. Redakteur bei der Frankfurter Satire-Zeitschrift Pardon, mehrfach Poetik-Dozent und ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Georg-Büchner-Preis und dem Kleist-Preis.

Preis: 
18,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Klassiker im R² - 200 Jahre Italienische Reise von Goethe. Es liest Stephan Schäfer.

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 2. November 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 


Goethes »Italienische Reise« (1786-1788), deren  erster Teil vor 200 Jahren, um den 15. November 1816, erschienen ist, gilt als eines seiner schönsten und heute noch meistgelesenen Werke. Sie basiert auf seinen Reisetagebüchern, entstand jedoch – stilisiert und von allzu persönlichen Kommentaren gereinigt – erst zwischen 1813 und 1817. Als Bericht über das zentrale Erlebnis des erwachsenen Mannes auf der Suche nach der Antike, der Kunst und der südländischen Lebensform markiert Goethes Bericht nichts Geringeres als den Beginn der Weimarer Klassik und ist längst ein Klassiker der Reiseliteratur. Zunächst allein, inkognito und per Postkutsche unterwegs, später begleitet durch die Maler Tischbein und Kniep, führt die Reise von Karlsbad über den Brenner und den Gardasee u.a. nach Verona, Venedig, Bologna, Rom, Neapel und Sizilien. Goethes Interesse gilt der Antike, in der er die Identität von Natur und Kunstgesetz am vollkommensten verwirklicht findet und naturwissenschaftlichen Themen, z.B. der Suche nach der »Urpflanze«. Er hofft aber auch, einiges von der Mentalität und Lebenskunst der Italiener für sich und sein künftiges Leben in Weimar übernehmen zu können. Italien war für Goethe die Landschaft, die Generationen von Literaten vor ihm in der Welle der Idyllen- und Arkadienliteratur des 18. Jahrhunderts gesucht und herbeigeschrieben haben und die er nun in der Wirklichkeit gefunden zu glaubte. Es liest Stephan Schäfer, der an an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover sowie an der Bremer Hochschule für Künste studierte. 2001 gründete er das Kölner Künstler-Sekretariat. Seither wurden von ihm über 500 Veranstaltungen moderiert. Seit 2006 ergänzt Stephan Schäfer diese Tätigkeit durch Lesungen. Neben Themenabenden und Autorenportraits gilt hier seine besondere Leidenschaft historischen und zeitgenössischen Reisebeschreibungen. Mit Schwerpunkten auf Ländern, Städten und Regionen gastiert Stephan Schäfer bundesweit für Reiseveranstalter und internationale Kulturvereine, in Bibliotheken und Museen. Thematische Klammern wie »Hotelgeschichten« oder »Eisenbahnfahrten literarisch« führen ihn darüber hinaus regelmäßig an für Lesungen eher untypische Orte wie Bahnhöfe und Hotels.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Goethe-Gesellschaft Siegburg e.V. Mitglieder der Gesellschaft haben freien Eintritt.

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170) GGSU-Mitglieder haben freien Eintritt.

Frühling im Herbst im R² - Lieder & Arien der Klassik und Romantik. Ein Abend mit Dongmin Lee & dem Mikärbo-Trio

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 26. Oktober 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Frühling im Herbst! Dieses wahre Wunder kann nur Dongmin Lee, unsere koreanische Nachtigall, vollbringen. Mit ihrer glockenreinen und seelenvollen Stimme verzaubert sie in Liedern und Arien der Klassik und Romantik, u.a. mit Franz Schuberts »Hirt auf dem Felsen« und Wolfgang Amadeus Konzertarie »Schon lacht der holde Frühling«. Die instrumentale Begleitung übernehmen die Kollegen des ebenso unverwüstlichen wie originellen Mikärbo-Trios aus Flöte, Oboe und einer bezaubernden Premiere am Englischhorn. Gütesiegel: bereits zum dritten Mal zu Gast im Oberstübchen bei den Remmels!

Preis: 
16,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Kurzgeschichten im R² - Gigi Louisoder präsentiert "Geschichten hinter der Liebe"

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 19. Oktober 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Mögen Sie Kurzgeschichten? Wenn nicht, dann lesen Sie dieses Buch. Sofern Sie Texte jenseits des Üblichen mögen. Mit viel psychologischem Feingefühl legt Gigi Louisoder ihre Figuren an, mit nicht wenig schwarzem Humor spinnt die Autorin Handlungsstränge. Kurze Kabinettsstückchen. Mal sarkastisch oder böse. Mal ironisch oder gefühlvoll. Mal nachdenklich oder witzig. Jedoch immer spannend und unterhaltsam für Schnellleser oder Genießer.
Gigi Louisoder, geboren in Tegernsee, Schulzeit und Abitur in Salem, Ausbildung zur Redakteurin bei Münchener Zeitungen, Bayerischer Filmförderungspreis für das Drehbuch »Volltreffer« 1985, Pressesprecherin eines Berliner Bauunternehmens, zwei erwachsene Söhne. Sie lebte einige Jahre in Spanien und wohnt heute als freie Autorin in Bad Honnef.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Rose Wolfgarten erzählt Märchen im R²

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 14. Oktober 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 


Rose Wolfgarten: wer diesen Namen trägt und wenn dies kein Pseudonym ist, dem bleibt eigentlich nichts anderes übrig, als Märchen zu erzählen - und das tut sie mit Leidenschaft. Dabei hat sie sich den Märchen der Brüder Grimm verschrieben,

- den Märchen, weil sie in unserer medienbestimmten Zeit eine uralte Form der geselligen Unterhaltung wieder erwecken will: lebendiges Erzählen gegen elektronische Konserven,

- den Grimms, weil sie, Germanistin, die Schönheit deren Sprache, die stringente Struktur, die ökonomische, unverschnörkelte Konsequenz des Aufbaus, die lakonische Genauigkeit und Treffsicherheit des Ausdrucks, den Rhythmus, die Dynamik, die Musikalität von Herzen bewundert. Deswegen erzählt Rose Wolfgarten ihre Märchen am liebsten erwachsenen Zuhörern. Kinder (die eben nicht die ursprünglichen Adressaten der Märchen sind) sehen an erster Stelle den spannenden oder bewegenden Inhalt. Erwachsene können darüber hinaus die höchst artistische Machart und berührende Schönheit der Sprache wahrnehmen. Rose Wolfgarten erzählt, wie die Alten es taten: wortwörtlich zwar, aber ohne die Barriere eines Buches - direkt in die Augen und Ohren der Zuhörer.

Rose Wolfgarten im Netz, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Die deutsche Stimme von James Bond im R² - Dietmar Wunder liest aus dem Buch "Grüße nach Beverly Hills" von Britta Merkle-Lücke

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 7. Oktober 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 


© Ingrid Theis

Zum Buch: Charlott ist in ihrem Job schon viel herumgekommen – nach Angola hat es sie dieses Mal an das Deutsche Generalkonsulat in Los Angeles verschlagen. Ihr heißer Draht in die Heimat ist wie immer Sofie, die sie per E-Mail auf dem Laufenden hält. Mal locker und amüsant, mal tiefgründig und emotional. Doch nicht immer sind beide einer Meinung. Als Charlott ihre Freundin auffordert, dem inneren Schweinehund einen Tritt zu geben und die lästigen Pfunde mit Sport abzutrainieren, tut Sofie sich schwer. Erst als Charlott sie an einem wunden Punkt trifft, kommt Bewegung in die träge, sahnetörtchensüchtige Sofie. Ihr Ziel: Einen Marathon zu laufen!

Zur Autorin: Britta Merkle-Lücke wurde 1962 geboren und wuchs im baden-württembergischen Walheim, einer kleinen Gemeinde nahe Stuttgart, auf. Nach der Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin arbeitete sie viele Jahre bei politischen Institutionen, unter anderem in Bonn. Im nahe gelegenen Sankt Augustin wohnt sie heute gemeinsam mit ihrem Mann. Aufgrund einer Augenerkrankung verlor Sie im Alter von 42 Jahren die Sehfähigkeit. Trotz ihrer Erblindung spielen Bücher und Schrift nach wie vor eine große Rolle in ihrem Leben.

Zu Dietmar Wunder: Er verdankt den »James-Bond«-Filmen mit Sean Connery seinen Weg ins Filmgeschäft.
Heute ist er als Schauspieler, erfolgreicher Synchron- sowie Hörbuchsprecher und Dialogregisseur tätig. Er ist die deutsche Stimme vom aktuellen »James Bond«-Darsteller Daniel Craig sowie von Adam Sandler, Cuba Gooding Jr., Omar Epps, Sam Rockwell. Wunder wurde für seine Arbeit mehrfach ausgezeichnet, darunter der Deutsche Synchronpreis 2008 für die Dialogregie der TV-Serie »Weeds«, mit dem Ohrkanus 2011 in der Kategorie »Beste Lesung Kinder/Jugendliche« für das Hörbuch »Chroniken der Weltensucher – Der Palast des Poseidon« von Thomas Thiemeyer. Beim Los Angeles Reel Film Festival 2010 erhielt er den Award »Best Supporting Actor« für seine Rolle im Krimi-Thriller »Not Worth A Bullet«.

Dietmar Wunder im Netz, [Link]

Eintrittskarten auch über:

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-JazzCube: Frederik Köster und Sebastian Sternal - CANADA

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 6. Oktober 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Beide gehören zu den profiliertesten Musikern und Komponisten der aktuellen deutschen Jazzszene, wurden vielfach (unter anderem mit Jazz-»Echos«) ausgezeichnet und spielen seit 10 Jahren in wechselnden Formationen zusammen. Doch so intim wie auf ihrem ersten Duo-Album »Canada« waren Frederik Köster und Sebastian Sternal gemeinsam noch nie zu hören. Ihre größtenteils eigenen und – mit zwei Ausnahmen – speziell für dieses Album geschriebenen Kompositionen, noch mehr aber ihr subtiles, oft lyrisches, zuweilen auch energiegeladenes Zusammenspiel sind unverkennbar vom Aufnahmeort inspiriert: Lethbridge, Provinz Alberta, Kanada.
Mal eher kontemplativ, mal mit Emphase, lässt die Musik stets die originären Handschriften der beiden Künstler aus Köln bzw. Mainz erkennen. »Da wir nun schon in Kanada waren, wollten wir auf der Platte auch zwei unserer Lieblingskomponisten Referenz erweisen«, erklärt Frederik Köster die beiden Covertitel, nämlich Kenny Wheelers »For Jan« und Joni Mitchells »A Case Of You«. Nicht nur Trompeter Köster wurde von Wheeler nachhaltig angeregt. Kurz vor dessen Tod hatte er ihn sogar noch in London besucht. Auch Pianist Sternal ist von Wheeler begeistert und bezeichnet den Großmeister der hintergründig-spannenden Melancholie als »riesigen Einfluss«. Auf Joni Mitchell können sich nahezu alle einigen, die persönliche, poetische Songs mit musikalischem Weitblick schätzen.

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Regionalia: Vortrag "Das Siebengebirge in der Literatur" - von und mit Michael Serrer

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 29. September 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Vor unserer Haustür liegt eine der schönsten Landschaften Deutschlands, das Siebengebirge. Immer wieder haben Dichter und Schriftsteller ihrer Liebe zu dieser Gegend Ausdruck verliehen. Die Liste der Verehrer ist lang, sie reicht von Ernst Moritz Arndt und Heinrich Heine bis zu Guillaume Apollinaire. Der Vortrag will an einigen ausgewählten Beispielen zeigen, wie das Siebengebirge in der Literatur dargestellt wird. Schließlich verdankt das Siebengebirge seine Rettung einem Dichter, nämlich Lord Byron. Michael Serrer, geboren 1960 in Dorsten. Studium der Germanistik, Politikwissenschaft und Philosophie. Lehraufträge an mehreren Universitäten. Veröffentlichungen u.a. in der „Neuen Zücher Zeitung“, der „Zeit“ und FAZ.net. Herausgeber von mehr als 40 Büchern. Berater der EXPO 2000. Seit 1998 leitet er das Literaturbüro NRW in Düsseldorf.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Klassiker im R² - Von einem, der auszog, um berühmt zu werden: Hans Christian Andersen. Ein Märchen-Leben, vorgestellt von Sibylle Kuhne.

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 23. September 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 


Großes Kind, großer Neurotiker, großer Schriftsteller. Mit 14 Jahren macht Hans Christian Andersen sich auf den Weg von der dänischen Insel Fünen nach Kopenhagen, um berühmt zu werden. »Ein Entdeckungsreisender der eigenen Seele« im Paradies der Phantasie. Bald ist er an den Königshäusern Europas zu Gast, spielt Theater, singt, dichtet, trägt vor. »Mein Leben ist ein hübsches Märchen, so reich und glücklich.« Sibylle Kuhne erzählt in Anekdoten, Lyrik und Prosa dieses Märchenleben vom »häßlichen Entlein«.

Sibylle Kuhne hat an der Theaterhochschule Leipzig Schauspiel studiert und war in Leipzig und Rostock engagiert. Nach der Ausreise aus der DDR 1984 hat sie dann in ganz Deutschland Theater gespielt mit Stationen u.a. in Stuttgart, Mainz, Hannover, Hamburg, München, Köln und Bonn. Sibylle Kuhne ist Mitbegründerin der Siegburger Freilichtspiele und des Zimmertheaters Haus Birkenried. Besonders eindrucksvoll sind ihre Solo-Rollen in »Mathematik der Liebe«, »Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe«, »Meine tolle Scheidung« und in »Oskar und die Dame in Rosa«. Sibylle Kuhne spricht Hörbücher, TV-Dokumentationen, synchronisiert und bietet Seminare an. Ihre besondere Liebe gilt der Gestaltung musikalisch-literarischer Programme.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Buchvorstellung im R² - »Die vier Liebeszeiten« von und mit Birgit Rabisch

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 20. September 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Die Bundesrepublik 1970 – Zeit der Umbrüche, Zeit der Aufbrüche – der Wind eines politischen Frühlings weht durch das Land. Auch die Liebe zwischen Rena und Hauke blüht im Mai dieses Jahres auf. Der Frühling ist aber nie die einzige Jahreszeit der Liebe … Die Geschichte von Rena und Hauke geht weiter, entfaltet sich dort, wo die gängigen Liebesromane mit einem Happy End ausklingen und gibt dem Leser die Gelegenheit, eine gelingende Liebe durch ihre vier »Liebeszeiten« hindurch zu erleben: vom Zauber des Anfangs bis zur Auseinandersetzung mit Alter und Tod. Wie beiläufig zeichnet Birgit Rabisch dabei ein Porträt der 68er-Generation jenseits politischer Klischees. Nicht zuletzt ist der Roman eine Hommage an die norddeutsche Landschaft und das Wattenmeer, das im Wandel der Gezeiten Kraft und Gleichmut schenkt.
Birgit Rabisch studierte Soziologie und Germanistik und lebt als Autorin in Hamburg. Sie hat bisher zehn Bücher veröffentlicht, darunter den utopischen Roman »Duplik Jonas 7«, der zum Bestseller und Standardwerk für den Schulunterricht zum Thema Gentechnologie avancierte.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Very Britisches im R² - "The Literary Battle of Britain". Ein unterhaltsamer Abend mit satirischen Texten, Bildern und humoristischen Anmerkungen zum deutsch-britischen Verhältnis und zu einigen Eigenarten der Briten, von und mit Rainer Triller

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 16. September 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Rainer Triller studierte Sozialpädagogik an der Fachhochschule Bielefeld und anschließend Anglistik, Geschichte und Sozialwissenschaften in Paderborn, Coventry und Nottingham. Bevor er im Lehramt des Landes NRW tätig war, verbrachte er viele Jahre in England und unterrichtete dort ein Jahr am City und East London College. In dieser Zeit entwickelte er seine Leidenschaft, satirische Texte über die deutsch-britischen Beziehungen zu verfassen. Neben seiner literarischen Tätigkeit engagiert er sich heute im Oxford-Club Bonn für die Städtepartnerschaft mit Oxford. Seine sarkastisch humorvollen Phantastereien, die wie Schwingtüren zwischen den Zeilen pendeln … das macht ihm so schnell keiner nach, und hier sollte man die grundsätzliche Scheu überwinden und einmal alle gesparten Superlative freigiebig über ihn ausschütten: Triller ist ein wahrer Meister seines Faches. Dieses Buch ist ein literarisches Werk besonderen Formats. Eine grandiose Leistung, Bilder in den Köpfen der Leser zu schaffen, die immer wieder durch den ironischen Kontrapunkt der kleinen aber kostbaren Nebensächlichkeit angereichert werden. Geschickt werden typische Eigenarten der Briten wie der Deutschen durch den Kakao gezogen, das Ganze zuweilen mit genialen Wendungen, die ihresgleichen suchen. Sein Buch ist ein Muss nicht nur für alle England-Fans, sondern auch für Liebhaber des feinsinnig verfassten Humors.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Ungarn zu Gast im R² »Gib mir Deine Augen – Musik und Lyrik aus und zu Ungarn« - ein Abend mit Claudia Darius, Volker Caspari und Wolf Geuer.

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 10. September 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Ungarn zu Gast im R² – lauschen Sie Johannes Brahms »Zigeunerliedern« op. 103 und Werken von Franz Lehár, Emmerich Kálmán und anderen (Gesang: Claudia Darius, Piano: Volker Caspari). Die Lyrik an diesem Abend stammt von Endre Ady, vorgetragen von Wolf Geuer.

Preis: 
15,- Euro / 10,- Euro (Kartenreservierung 02241.8667170)

Lyrisches im R² - "Wär ich ein Mann doch mindestens nur" - Das Bild der Frau in der Lyrik. Ein Abend von und mit Jörg Schulze (Rezitation) & Zhenja Zhidkow (Gitarre)

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 2. September 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Frauen fühlen, erfassen und erleben die Welt anders als Männer. Dies kommt selbstverständlich auch in der intimsten und dichtesten Gattung der Literatur zum Ausdruck, der Lyrik. Wie die von Jörg Schulze ausgewählten Werke zeigen, ist das Bild, das die Dichtung von der Frau zeichnet, für lange Zeit zunächst ein Spiegel männlich geprägter Anschauungen. Denn in der von Männern beherrschten Welt war auch die Literatur eine Domäne des Mannes; die den Frauen zugewiesene Rolle hat ihnen ein eigenes literarisches Schaffen durch viele Jahrhunderte fast unmöglich gemacht. Erste Zeugnisse weiblicher Lyrik finden sich zwar schon im antiken Griechenland. Ihr Anteil am literarischen Schaffen blieb bis in die jüngste Vergangenheit aber gering. Erst als Fortschritte der Frau auf ihrem Weg zu Menschenrecht und Menschenwürde den weiblichen Lebensalltag veränderten, traten Frauen auf der literarischen Bühne stärker in Erscheinung. Zugleich kann man ein zunehmendes Infragestellen traditioneller Frauenbilder und Verhaltensweisen, die Männern genehm sind und die Befreiung von jahrtausendealten männlichen Wunsch- und Angstprojektionen feststellen. Schulze beginnt seine Rezitation mit Schillers 1799 publizierten »Lied von der Glocke«, das noch das alte in der bürgerlichen Gesellschaft fest verankerte Rollenklischee darstellt, auch wenn es im 18. Jahrhundert vereinzelt schon in Frage gestellt wurde. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts treten mehr und mehr Lyrikerinnen in Erscheinung, die das Bild der Frau durch den Ausdruck ihrer Gefühle, Einstellungen und Ansprüche modernisieren und differenzieren. Dabei zeigt sich vor allem in Liebesgedichten, dass sich die weibliche Weltsicht keineswegs völlig gewandelt hat; Einfühlungsvermögen, Zuwendung und Hingabe sind immer noch überwiegend weibliche Tugenden. Aber die in der Lyrik gezeigte Gefühlswelt und die weiblichen Ansprüche an das Leben sind vielfältiger geworden, was schließlich auch in den von Männern verfassten Gedichten seinen Ausdruck findet. Die einst selbstverständliche Unterordnung der Frau in der Gesellschaft ist verschwunden, und das durchaus noch vorhandene männliche Dominanzstreben hat seine Glaubwürdigkeit verloren.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

SAXA in Siegburg - Zuerst: Gedichte im R² - Dann: Ausstellungseröffnung - Lais | Espressostudio

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 21. August 2016
Zeit: 
11:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

»Wieviel Du erträgt mein Ich?« fragt sich SAXA in seinem im Bernstein-Verlag erschienenen Gedichtband. Und der Wortmaler gibt Antworten. Seine Beobachtungen menschlichen Wirkens und Werkens sind detailverliebte, uneitel ehrliche und herrlich tiefsinnige Selbstreflexionen. Formal wie inhaltlich beackert er ein weites Feld, das der enormen Bandbreite der Grundthematik wunderbar gerecht wird. Seit seiner Jugend dichtet und denkt SAXA im Land der Dichter und Denker. Seine Niederschriften sind Tagebuch, Notizen, Fortsetzungsromane, Episodenfilme, Karikaturen, Pamphlete, Liebesbriefe, Selbstjustiz, wissenschaftliche, soziologische und philosophische Abhandlungen, Kabarett, Hohelied und Resümee gleichermaßen. Er schreibt heroisch, ironisch, zynisch, sachlich, einfühlsam, humorig, sarkastisch, wertschätzend, unglücklich, böse, doch stets auf den Punkt und bewegend. Da liebt einer Worte und Sprache und die Möglichkeiten, die sie ihm bieten, und entführt uns in bisweilen skurrile Gedankenwelten. Hinter SAXA verbirgt sich Sascha A. Lehmann, geb. 1975 in Siegen, in Köln lebend. Er studierte Medizin, promovierte in Kinder- und Jugendpsychiatrie und widmete sich anschließend auch beruflich seinen Leidenschaften: Kunst, Design und Wein. Heute betreibt er neben seinem Atelier ein Studio für Kommunikationsdesign sowie einen Weinhandel. Seine handgeschriebenen Wortmalereien sind regelmäßig in Ausstellungen, Museen und Sammlungen im In- und Ausland zu finden. »Wieviel Du erträgt mein Ich?« ist sein literarisches Debüt. Er ist Mitglied des Bundesverbands Bildender Künstler und der Ärztekammer Nordrhein.

Programmablauf:

11 Uhr: SAXA liest seine Gedichte im R², Holzgasse 45

im Anschluss …

12 Uhr: SAXA eröffnet seine Ausstellung, Lais | espressostudio, Holzgasse 25
Dauer der Ausstellung: 21.08. bis 30.09.2016

Bibliographische Angaben zum Buch:
SAXA - Wieviel Du erträgt mein Ich? Gedichte
112 Seiten, 55 Gedichte, 12 s/w Abbildungen
Bernstein-Verlag, Gebrüder Remmel
€ 16,80, ISBN 978-3-945426-18-0

Eintrittskarten auch über:

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Lesung im R² - "Peinlich! - Aber nicht nur ..." - Nina Goldberg & Jörg Hustiak lesen.

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 24. Juni 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Nina Goldberg (Schauspielerin & Sprecherin) und Jörg Hustiak (Mitglied des WDR-Sprecher-Ensembles) lesen Texte von Frank Witzel, Michael Kleeberg, Daniil Charms, Juli Zeh und T.C. Boyle. So viel sei verraten: Das Publikum des Abends erfährt unter anderem, dass Erfolg nicht vor einem Nervenzusammenbruch schützt und Teenager ab und an heftigst von der Mutter des Freundes träumen …

Eintrittskarten auch über:

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

+++ Fällt aus!! - Weinseminar im R² - Zu Gast: Weingut Dr. Gänz - vorgestellt von weinundwort & Wolfgang Abel

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 18. Juni 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

Das Weinseminar fällt aus.

Georg Brinkmann zu Gast im R² - Wann singt ein Jude?

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 17. Juni 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 


Sprache und Musik liegen in der jiddischen Kultur nah, ja untrennbar zusammen. Das Volk des Buches ist auch ein Volk des Klanges, des Gesanges und des Tanzens. Wer so ausdauernd nach den ersten und den letzten Dingen fragt, kommt am nicht Sagbaren nicht vorbei. Ob Sprache, ob Klezmermusik, jiddische Lieder und Tanz, ob kantorales Gebet oder jiddischer Witz – durch alle Medien hindurch pulst ein starker Ausdruckswillen, der diese Kultur so rätselhaft und anziehend macht. Die Musikalität der Sprache, das Sprechende der Musik: dieser Verflochtenheit widmet der bekannte Bonner Klezmermusiker Georg Brinkmann sein Programm. Große Autoren wie Itzik Manger, Avrom Sutzkever, Manes Sperber und Friedrich Torberg werden zum Zeugen genommen – und natürlich viel Musik: kantoraler Gesang, Klezmerklänge, jiddische Lieder und Nigunim, bei denen die Zuhörer auch aktiv die Beredtheit der Musik erfahren, die Fülle der jiddischen Kultur – und ihren Witz!

Georg Brinkmann im Netz, [Link]

Eintrittskarten auch über:

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Büchertisch: Benoit Tremsal - Die Kunstpraxis in der Mühl-Kommune. Wenn Leben und Kunst verschmelzen sollen

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 9. Juni 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Pumpwerk / Kunstverein für den Rhein-Sieg-Kreis e.V. / Bonner Straße 65 / D-53721 Siegburg / T 02241.971420

 

Ein Buch über den Kunstalltag in der Kommune von Otto Mühl in den 1970er und 1980er Jahren. Der Autor ‒ Benoit Tremsal ‒ erzählt und beschreibt lebendig und detailreich die Kunstpraxis des sozialen Experiments aus der inneren Perspektive. Hatten sich die bisherigen zahlreichen Publikationen mit soziologisch-psychologischen Aspekten des Gemeinschaftslebens beschäftigt, so erfährt der Leser hier zum ersten Mal alles über das  für die Kommune zentrale Thema der Kunst in all seinen Facetten und Widersprüchen. Zudem steht nicht, wie in der bisherigen Literatur, ausschließlich die Person des Otto Mühl im Mittelpunkt, während die Kommunenmitglieder als schweigende, formbare Masse dargestellt werden. In Tremsals Buch bekommen einzelne Kommunarden exemplarisch und stellvertretend in künstlerischer Hinsicht ein Gesicht und eine Existenz, indem ihr Werdegang in den letzten Kommunejahren präzise geschildert wird. Damit wird klar herausgearbeitet: Nicht nur Mühl und seine engsten Vertrauten haben die Geschicke des Kollektiv-Experiments gelenkt, sondern auch einzelne Mitglieder nahmen Einfluss, z.B. indem sie Widerstand leisteten, als Mühls autoritär-autokratischer Führungsstil immer mehr an Fahrt gewann. Dem künstlerischen Widerstand kommt in den letzten Jahren der Kommune eine besondere Bedeutung zu, handelte es sich bei der Kunst doch gerade um das Haupt-Einflussgebiet des Otto Mühl, für das er sich von Beginn an ein Deutungs- und Lenkungsmonopol eingeschrieben hatte, und auf das er seine Autorität maßgeblich stützte. Präzise berichtet der Autor außerdem über die zahlreichen Besuche namhafter Künstler und Ausstellungsmacher am Hauptsitz der Kommune in Österreich sowie ab 1987 in der Niederlassung auf der Insel La Gomera.
Benoit Tremsal, 1952 in Frankreich geboren und dort aufgewachsen, verbrachte ab 1978 13 Jahre in der vom Wiener Aktionisten Otto Mühl 1970 gegründeten Kommune in Österreich, Frankreich, den Niederlanden, Deutschland und auf den Kanarischen Inseln. Während der gesamten Dauer seines Kommuneaufenthaltes setzte er sich intensiv mit Kunst ‒ insbesondere Zeichnung und Malerei ‒ auseinander und kam auch mit wichtigen Künstlern dieser Zeit in Kontakt. Seit 1988 lebt Tremsal in Deutschland und ist seit 1991 als freischaffender bildender Künstler tätig.

 

Buchvorstellung im R² - »Der Fuchs« Es lesen: Nis-Momme Stockmann (Autor) und Robert Christott

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 7. Juni 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Finn Schliemann steht auf einem Dach, als in der norddeutschen Kleinstadt Thule der Deich bricht. Viele Einwohner werden davon böse überrascht. Einige retten sich, viele ertrinken. Das Wasser unter Finn schwemmt manchen Gegenstand an, der Erinnerungen an das Dorf, seine Bewohner und Geschichten weckt und ihr parzelliertes Idyll noch einmal heraufbeschwört: Finn hat einen toten Vater, einen behinderten Bruder und wenige Freunde. Einzig Tille, ein wachstumsgestörter Albino, Diego, ein fetter Junge, dem ein Zeh fehlt und der vergleichsweise normale Baumann geben sich mit ihm ab. Als Finn eines Nachmittags in die Hände der örtlichen Rabauken – der Baschis – zu geraten droht, tritt Katja auf den Plan und in sein Leben. Phantasievoll, selbstbewusst und mutig. Ihre Geschichten, die die beiden in einem Buch festhalten, bereichern Finns Welt: Sie selber sei Zeitreisende, Thule ein bedeutungsvoller mystischer Ort, der von einer Gruppe von Männern – Agenten des «Instituts» – überwacht werde, um den vorbestimmten Verlauf zu gewährleisten. Und Katja hat diese Flut kommen sehen. Mit kompromisslosem, klugem Humor blickt Nis-Momme Stockmann auf einen Ort im Windschatten geschichtlicher Großereignisse, in dem sein Held Finn als Chronist und Hofnarr in Personalunion fungiert. Stockmanns Figuren haben große Probleme, aber Waffen im Notfallkoffer – und dennoch verliert man sein Herz an sie.
Nis-Momme Stockmann wurde 1981 auf Föhr geboren. Seit 2009 schreibt er für das Theater. Sein Werk ist vielfach ausgezeichnet und in viele Sprachen übersetzt worden. 2011 erhielt er den Friedrich-Hebbel-Preis, da er «in wenigen Jahren mit seinen Stücken die deutsche Theaterszene belebt» habe, so die Jury. 2014 gewann er den Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft in der Sparte Dramatik, 2015 den Hermann-Sudermann-Preis. Mit »Der Fuchs« war Stockmann für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert.
Robert Christott ist Jahrgang 1978 und lebt mit Frau und zwei Kindern in Köln. Er hat Schauspiel und Kulturmanagement studiert. In Köln arbeitet er als Inhaber und Schulleiter der staatlich anerkannten Berufsfachschule für Schauspiel »Theaterakademie Köln« und als Vorsitzender des »Orangerie Theaters im Volksgarten«.

Eintrittskarten auch über:

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Tischlein deckt sich ... diesmal Bildbände in verschiedenen Formaten

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 4. Juni 2016
Zeit: 
09:30
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg (9.30 bis 16 Uhr)

 

Mit Eröffnung des Modernen Antiquariats im Oberstübchen der Buchhandlung finden immer wieder - in der Regel samstags - Sonderaktionen auf den großen Tischen statt. Nach besonderen Themen sortiert präsentieren wir Ihnen Bücher nach gewohntem Prinzip: Sie zahlen, was Ihnen die Bücher wert sind! Der Erlös fließt ins R²-Kulturprogramm. Wir laden Sie ein, in bibliophiler Atmosphäre zu verweilen, zu stöbern und Preise zu kalkulieren. Diesen Samstag präsentieren wir Ihnen großformatige Bildbände aus verschiedenen Themenbereichen. Über Ihr Kommen freuen wir uns im/zum Quadrat!

Preis: 
Eintritt frei

Grenzüberschreitendes im R² - Deutsches Brot und Thai Curry. Ein musikalischer Dialog zweier faszinierender Kulturen mit Kittima Bhulwong

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 3. Juni 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Kittima Bhulwong (Gesang und Ukulele) ist eine Wandererin zwischen den Welten. Als passionierte Sängerin ist sie tief verwurzelt in den Weisheitslehren Asiens und fühlt sich zugleich von der Kultur Europas angezogen. In Thailand gewann sie mehrere Gesangswettbewerbe und schon als Studentin tourte sie mit der Big Band der Chulalongkorn Universität durch Deutschland. Als Kinderpsychologin erfüllte sie sich einen Traum und arbeitete einige Jahre in England und Australien – ein tiefes Eintauchen in die westlichen Lebens- und Geisteswelten. Ihr Programm »Deutsches Brot und Thai Curry« ist eine musikalische Reise durch zwei Kulturen in diversen Stilrichtungen sowie ein interaktiver Dialog zugleich. Mit ihrer ausdruckstarken Stimme spannt sie spielerisch einen Bogen zwischen unterschiedliche Stilrichtungen der östlichen und westlichen Welt. In ihren eigenen Liedern eröffnet sie einen Einblick in östliches Denken. Und mit ihrer langjährigen Erfahrung als Master of Ceremonies versteht sie es, das Publikum in kurzweiliger Weise in den Verlauf des Abends einzubinden und so die eine oder andere unbekannte Perspektive zu eröffnen. Kommen Sie auf einen Bissen Freude vorbei und genießen Sie mit uns unser musikalisches Abendbrot.

Eintrittskarten auch über:

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Geburtstag im R² - Remmels machen ein Fass Brause auf und feiern ihren 88. Geburtstag

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 29. Mai 2016
Zeit: 
13:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg (13 bis 18 Uhr)

 


Die Brüder feiern
und begehen mit Freunden und Kunden ihren 88. Geburtstag. Dazu machen sie in der Zeit von 13 bis 18 Uhr ein Fass auf und stellen Fassbrause u.a. parat. Anstatt Blumen & Präsenten bitten Remmels an diesem Tag um eine Spende - der Erlös fließt in das Kulturprogramm der Buchhandlung in der Gasse im Herzen der Stadt … Über zahlreiches Erscheinen und ebensolche Unterstützung freuen die beiden sich monozygot!

Preis: 
Eintritt frei

Ab dem 1. Juni 2016 geänderte Öffnungszeiten am Samstag ...

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 28. Mai 2016 bis Mittwoch, 1. Juni 2016
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

R²-Büchertisch: Black Box - Das literarische Blind Date #1 - Niklas Schütte liest vor, was ihm gefällt ...

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 28. Mai 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
MuCa / Markt 46 / D-53721 Siegburg / T 02241.1274807

 

Black Box - In Kooperation mit der Buchhandlung R² lädt das Siegburger Museumscafé zu einer neuen Lesungsreihe der ganz besonderen Art - das Publikum weiß nämlich nicht, was es erwartet. Ob Autorenlesung, Buchvorstellung oder literarischer Themenabend - alles ist denkbar und noch mehr. Nur eines ist sicher: für gemütliche Atmosphäre, Wein und diverse Köstlichkeiten ist bestens gesorgt! Eintritt frei (im Anschluss geht der Hut herum). Um Voranmeldung wird im MuCa gebeten!
Niklas Schütte beschäftigt sich als Grafiker und Illustrator gewöhnlich mit der äußeren Erscheinung von Buchdeckeln, vermag aber auch das, was sich zwischen ihnen findet, mit unverwechselbarer Stimme zum Leben zu erwecken. Neben Nina Goldberg und Nito Torres ist er ein Drittel des Lese-Trios »Hearing Things«.

Preis: 
Eintritt frei (am Ende geht ein Hut herum!)

Das R² eröffnet sein Modernes Antiquariat im Oberstübchen der Buchhandlung

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 14. Mai 2016
Zeit: 
12:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg (12 bis 18 Uhr)

 

Die Buchhandlung baut das bereits in kleinem, erfolgreichem Format existierende Moderne Antiquariat aus und zieht mit diesem Angebot auf die 1. Etage der Räumlichkeiten. Das Prinzip bleibt bestehen: Sie zahlen, was Ihnen die Bücher wert sind! Der Erlös fließt ins R²-Kulturprogramm. Angeboten werden sehr gut erhaltene Bücher und Medien aus unterschiedlichen Themenbereichen. Zwei große Tische laden zum Verweilen und Schmökern ein – ein kleines Getränkeangebot sorgt für einen Aufenthalt in bibliophiler Atmosphäre. Zeitnah werden auch diverse Bilder und Graphiken (im Passepartout) das Angebot erweitern. Das Moderne Antiquariat ist zu den Öffnungszeiten der Buchhandlung (Mo. bis Fr. von 9.30 bis 19.00 Uhr, Sa. 9.30 bis 18 Uhr) für Sie da. Wir freuen uns über und auf zahlreichen Besuch, angeregte Gespräche und über die Möglichkeit, in unserer Stadt dieses Angebot zu machen.

R²-JazzCube: Jarry Singla - "Eastern Flowers" (mit Ramesh Shotham & Christian Ramond)

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 11. Mai 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Der deutsch-indische, in Köln und La Paz lebende Pianist und Komponist Jarry Singla rief 2009 mit dem Trio »Eastern Flowers« ein Ensemble ins Leben, das seiner Intention der musikalischen Interkulturalität vollkommen entspricht. Seine beiden hochrenommierten musikalischen Begleiter, der Perkussionist Ramesh Shotham stammt ursprünglich aus dem südindischen Madras (dem heutigen Chennai) und ist nicht nur dank seiner Präsenz auf über 150 Alben einer der meistbeschäftigten indischen Jazz-Perkussionisten überhaupt. Christian Ramond hat gleichfalls einen deutsch-indischen Background und spielte schon mit Jazzlegenden wie Albert Mangelsdorff, Kenny Wheeler und Lee Konitz. Zahlreiche Instrumente des indischen Kulturkreises mischen sich in der Musik des Trios mit den »europäischen« Klängen von Kontrabass und (präpariertem) Klavier: die Trommeln Dholak, Tavil, Kanjira und Mridangam, der Tonkrug Ghatam, die Morsing (Maultrommel) und das indische Harmonium. »Eastern Flowers« legten mit der im November 2013 veröffentlichten und durch die Kunststiftung NRW geförderten CD »Mineralle« ein Album vor, auf dem die Vielfalt indischer Musikkultur auf europäische Harmonik trifft. In dem dicht verwobenen, häufig intuitiv wirkenden Zusammenspiel spüren die drei Künstler sichtlich den Wurzeln ihrer indischen Herkunft nach, doch zugleich lassen sie ihrem avantgardistischen Forscherdrang freien Lauf. Allein vier Stücke wurden inspiriert von einer vom Goethe-Institut unterstützten Tournee durch Indien, die die drei Musiker im Dezember 2011 nach Neu-Delhi, Chennai, Bangalore, Kolkata und Mumbai geführt hatte.

Die Reihe R²-JazzCube wird kuratiert von Jens Düppe.

Eintrittskarten auch über:

Preis: 
16,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Weltliteratur im R² - 150 Jahre "Schuld und Sühne", vorgestellt von Michael Serrer.

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 28. April 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Wohl kein Buch Dostojewskis war so wirkmächtig wie sein erster großer Roman »Schuld und Sühne«. Er erschien im Jahr 1866 in 12 Fortsetzungen in einer Monatszeitschrift. Der Protagonist, der Student Rodion Raskolnikow, glaubt an die Theorie, dass es zur Verbesserung der Menschheit erlaubt sei, andere Menschen zu ermorden. Und er setzt diese Theorie in die Tat um, er erschlägt eine Pfandleiherin. – Die totalitären Ideologien des 20. Jahrhunderts sind Raskolnikow gefolgt, sie mordeten millionenfach. Aus Dostojewskis Roman hatten sie nichts gelernt; er schildert nämlich, wie sich der Täter allmählich wandelt. – Der Vortrag geht auf diese geistesgeschichtlichen Zusammenhänge ein, liefert aber auch Details zur Entstehung des Buches und geht der Frage nach, ob die neuere Übersetzung unter dem Titel »Verbrechen und Strafe« Dostojewskis Roman gerechter wird. Der Referent Michael Serrer hat an mehreren Universitäten gelehrt und in Medien wie FAZ.net, ZEIT und Neue Zürcher Zeitung veröffentlicht. In den letzten 20 Jahren hat er 40 Bücher herausgegeben. Seit 1998 leitet er das Literaturbüro NRW in Düsseldorf.

Eintrittskarten auch über:

 

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Bücherflohmarkt - Verkaufsoffener Sonntag in Siegburg

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 24. April 2016
Zeit: 
13:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg (13 bis 18 Uhr)

 

Angeboten werden gebrauchte und antiquarische Bücher und andere Medien aus verschiedenen Sach- und Fachgebieten. Das Prinzip: Sie zahlen den Preis, den Ihnen die ausgesuchten Medien wert sind! Besuchen Sie uns in der Zeit von 13 bis 18 Uhr in der Holzgasse … Der Erlös dient dem -Kulturprogramm.

!! Ausverkauft!! - Klassiker im R² - Die alten bösen Lieder. Ein Abend mit Chansons von Georg Kreisler von und mit Thomas Becker

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 15. April 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 


Georg Kreisler (1922 - 2011) war ein in Wien geborener Kabarettist jüdischer Herkunft. Er wurde vor allem bekannt als Autor, Komponist und zugleich Interpret vor allem schwarzhumoriger Chansons. Tatsächlich war er aber mehr: er verfasste Gedichte, dem Bereich der sogenannten E-Musik zuzuordnende Klavierwerke und eine ganze Reihe zeit- und gesellschaftskritischer Texte. Der bekannte Schriftsteller Daniel Kehlmann hat ihn in einem Nachruf so charakterisiert:

Er war nicht einfach der letzte Vertreter der sogenannten goldenen Zeit des Wiener Kabaretts - er war auch ihr größter. Er war nicht einfach ein wichtiger politischer Liedermacher, er war der kompromissloseste politische Sänger nach dem 2. Weltkrieg. Er war vor allem nicht bloß ein großartiger Kabarettist; er war einer der bedeutendsten Dichter in der Sprache von Paul Celan, Nelly Sachs und Rose Ausländer, mit denen er mehr gemeinsam hat als mit so manchem Spaßmacher, der sich für seinen Kollegen hält.

Diese verschiedenen Facetten der Kreislerschen Persönlichkeit und seines Schaffens zu zeigen, ist ein Ziel des Abends. Und ein weiteres, nicht minder wichtiges Anliegen ist es, mit dem teils skurrilen, teils sarkastischen, manchmal tiefschwarzen, aber nie verletzenden Humor Georg Kreislers zu unterhalten. Thomas Becker ist seit jeher Musiker aus Leidenschaft, Mitglied einer 6-köpfigen Band und inzwischen auch eines literarischen Kabarettensembles. Seit Jahrzehnten beschäftigt er sich  mit den Chansons von Georg Kreisler, in der letzten Zeit auch zunehmend mit der Persönlichkeit und der Vita des Kabarettisten. Die Texte zahlreicher Lieder hat er schon seit vielen Jahren "verinnerlicht". Ursprünglich vom Akkordeon als erlerntem Musikinstrument herkommend, hat er sich nach und nach die Begleitung auf dem Klavier erarbeitet. Für den Chanson-Abend "Die alten bösen Lieder" hat er insgesamt 18 Kreisler-Titel ausgewählt, wobei er sich überwiegend auf dem Klavier, in einigen wenigen Fällen auch auf dem Akkordeon begleitet.

Die Veranstaltung ist zu unserer großen Freude bereits ausverkauft! Interessenten können sich am Veranstaltungstag erkundigen, ob evtl. Karten frei geworden sind.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Roald Dahl & Ernst Wilhelm Heine im R² - „Wenn die Spannung steigt“ - Geschichten mit Knalleffekt. Ein Abend mit Brigitte Oessling und Joachim Aich

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 1. April 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 


Schauspielerin Brigitte Oessling und Rundfunksprecher Joachim Aich lesen Erzählungen von Roald Dahl und Ernst Wilhelm Heine. Es sind Geschichten aus dem Leben, die immer wieder unerwartet mit dem Tod zu tun haben, ohne aber Krimis zu sein. Sie lernen die freundliche Wirtin kennen, die ein gruseliges Geheimnis hat. Sie schauen einem Künstler beim Malen einer weltberühmten - leider toten - Dame über die Schulter. Sie sind dabei, wenn eine vom Gatten »gut erzogene« Ehefrau endlich einmal eine eigenständige und sehr drastische Entscheidung trifft. Und Sie fiebern mit bei einer ungewöhnlichen Fruchtbarkeitsbehandlung und ihren Folgen. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie das leise Unbehagen, das Sie peu à peu beschleicht!

Eintrittskarten auch über:

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-JazzCube: Lars Duppler - "naked"

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 31. März 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 


»Ich war nicht wirklich nackt. Ich hatte nur keine Kleider an«, soll Josephine Baker einmal gesagt haben. Der Pianist Lars Duppler, auch bekannt aus den Ensembles von Niels Klein, Jens Düppe und Nils Wülker, kehrt dieses Bonmot mit seinem ersten Solo-Programm jetzt um, er präsentiert sich bekleidet und trotzdem »naked«: »Ich wurde ganz pur auf mein Spiel zurückgeworfen, ohne das Feedback der Kollegen, ohne die Soli anderer Mitspieler oder einen taktgebenden Rhythmus von Bass und Schlagzeug«, meint Duppler. »Was natürlich sehr ehrlich ist, dabei etwas völlig Neues. Es war fast so, als würde man den ganzen Tag über nur die eigene Stimme auf dem Anrufbeantworter hören oder sich selbst nackt auf einem riesigen Plakat in der Innenstadt entdecken und mehrfach täglich daran vorbeifahren.« Die Musik von »naked« offenbart dabei eine eindrucksvolle Tiefe und eine enorme Konzentration, die gleichermaßen begeistert und beruhigt. Aufgenommen im ehrwürdigen Kammermusiksaal des DLF, mit viel Raum zum Atmen und einer bewusst perfektionierten, trotzdem unaufdringlichen Ästhetik, entfaltet sich ein abwechslungsreicher Klang-Kosmos, der der Spätromantik ebenso nahe steht wie dem Jazz eines Paul Bley oder John Taylor. Dass »naked« außerdem unbedingt modern klingt und dabei so viel leibhaftiger als so manches Piano-Geklimper aus dem elektronischen Kontext, macht es nur umso dringlicher. Man kann diese Musik ganz bewusst oder völlig nebenbei hören, abends oder morgens und natürlich in jedem nur erdenklichen Status der Enthüllung – immer wieder fasziniert und überrascht sie aufs Neue.

Lars Duppler studierte an der Musikhochschule in Köln und am Konservatorium in Paris, als Leader eigener Bands veröffentlichte er 5 CDs, zuletzt das auf Island aufgenommene Album »Rætur«, eine musikalische Spurensuche in der Heimat seiner Mutter. Als Mitglied der Nils Wülker Group war er an Produktionen für Sony und Warner Music beteiligt. 2003 erhielt er den Jazz-­Förderpreis der Stadt Köln, 2006 verbrachte er 6 Monate als Stipendiat des Landes NRW an der Cité des Arts in Paris, mit seinem Quartett »Alliance Urbaine« erreichte er beim Neuen Deutschen Jazzpreis 2008 den 3. Platz. Er ist u.a. Mitglied von Niels Klein Tubes & Wires (mit Hanno Busch und Jonas Burgwinkel) und der Jens Düppe Akustik Band (mit Christian Ramond und Frederik Köster) und leitet das »Tentet Franco-­Allemand« im Auftrag des deutsch-­französischen Jugendwerks. Seit September 2011 ist er als Dozent für Jazz-­Klavier und Ensemble-­Leitung an der Hochschule Osnabrück tätig. Tourneen und Konzerte führten ihn u.a. nach Island, Skandinavien, Frankreich, Belgien, Holland, in die Schweiz, nach China und im Auftrag des Goethe-­Instituts nach Russland, Kasachstan und Kirgistan.

Die Reihe R²-JazzCube wird kuratiert von Jens Düppe.

Eintrittskarten auch über:

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Videopräsentation: .fabian ... fabian durch die Jahre ... Video aus zwei Dekaden.

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 11. März 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Der in Siegburg lebende Künstler .fabian zeigt Videofilme aus zwanzig Jahren seines Schaffens. Inhaltlichen Schwerpunkt bildet nicht, wie so häufig, das Erstellen und Umsetzen eines Skripts oder Drehbuchs, sondern vielmehr das Gegenteil, das Beiwohnen und Dokumentieren von etwas neu Entstehendem, noch nie Dagewesenem, von IMPROVISATION schlechthin - ohne Garantie, ohne Sicherheit eines wie auch immer gearteten Gelingens (geschweige denn »Wohlgefallens«). Gleichzeitig läßt sich .fabian von dem, was da gerade »wird«, gerne beeinflussen und inspirieren: es wirkt sich unmittelbar auf seine Kameraführung aus und findet später Fortsetzung beim Editieren in Schnitt, Bild- und Farbgestaltung. Bei entsprechender Qualität des Ausgangsmaterials findet er oft neue Wege, um seine Art, Videos zu produzieren, zu erweitern. Da liegt es nahe, daß .fabian mit seiner Kamera hin und wieder bei guter Livemusik zu finden ist (»gut« meint hier Profimusiker, die sich »noch« trauen, bei Livegigs ihre eigenen selbstgeschriebenen Stücke zu spielen und zu improvisieren - heute längst keine Selbstverständlichkeit mehr!), gerne im Bühnenbereich und näher, sei es bei klassischer indischer Musik, sei es bei Jazz-Rock oder anderweitigen Experimenten. Wichtig ist ihm die der jeweiligen Performance inneliegende Kraft und Qualität, die erst recht bei der Improvisation zum »Ausbruch« kommen kann. Daß gerade bei einem solchen Ansatz, Anspruch sich Erfolg und breite Anerkennung in Grenzen halten, ist ihm bewußt … und ziemlich egal! »Es ist diese ganz eigene Atmosphäre und Freiheit, die mich immer wieder anzieht …«, bekennt .fabian. Frei nach der Devise aus Scorseses Film »Mean Streets« - »Honorable men go with honorable men« - zählt für ihn eher Wesensnähe und Freundschaft zu Künstlern, Musikern - und der gegenseitige Respekt vor dem Schaffen. Auf diese Weise entstanden (und entstehen) eben »… durch die Jahre …« etliche Videos mit: RO Willaschek, Sven Axer, WalkOnIndigo, Jan-Philipp Tödte, dem indischen Ensemble ANUBHAB, Uwe Schumacher, Burhan Zorlu, Glowing Elephant, Katy Sedna Mira etc. etc. …

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Das R² bleibt geschlossen ...

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 2. März 2016 bis Donnerstag, 3. März 2016

 

Sowohl das eine als auch das andere R ist zur Verleihung des diesjährigen Jean Améry-Preises an Adam Zagajewski in Berlin eingeladen. Der 1945 in Lemberg geborene, nach der Ausweisung der Familie in Gleiwitz aufgewachsene und nach langen Aufenthalten in Berlin, Paris und den Vereinigten Staaten heute in Krakau lebende Autor gehört zu den prägendsten Gestalten der europäischen Literatur. In seinem umfangreichen dichterischen und essayistischen Werk denkt der vielsprachige Pole und Kosmopolit über »Die kleine Ewigkeit der Kunst« nach in einem Europa, das gerade dabei ist, seine »Seele« zu verlieren. Ganz im Sinne des 1978 verstorbenen Schriftstellers Jean Améry, an den dieser Preis erinnern soll, verbindet sich bei Adam Zagajewski ein hellwacher politischer Verstand mit einem emphatischen Bekenntnis zur Kunst. Gelehrt, aber nie besserwisserisch, anschaulich, doch nie platt beschreibend, ironisch, ohne zynisch zu werden, nimmt er uns mit auf seine Ausflüge durch die europäische Kultur der Vergangenheit und Gegenwart, von denen die Leser stets als andere zurückkommen: bereichert und aufmerksamer geworden für unsere prekären Verhältnisse. Der Jury für den Jean Améry-Preis 2016 unter Vorsitz von Robert Menasse gehören László Földényi, Michael Krüger, Gila Lustiger und Christina Weiss an, sowie Claudio Magris als Ehrenmitglied. Der Jean Améry-Preis zeichnet Schriftsteller aus, die auf dem Gebiet der Essayistik Exemplarisches geleistet haben. Die Auszeichnung soll das öffentliche Interesse auf das Werk des Autors verstärken und den gesellschaftlichen Diskurs befördern. Der Preis wird alle zwei Jahre vom Verlag Klett-Cotta und der Allianz Kulturstiftung in Zusammenarbeit mit Eurozine, dem Netzwerk europäischer Kulturzeitschriften, vergeben und ist mit 15.000,- Euro dotiert.

Am Freitag, 4. März 2016, sind wir ab 9.30 Uhr wieder für Sie im Laden.

Aus Anlass der Preisverleihung erscheint im Bernstein-Verlag eine kleine Broschur, die dem Andenken Jean Amérys gewidmet ist: »Warum? Das Vermächtnis des Jean Améry«. Cathérine Hug im Gespräch mit Robert Menasse über Jean Améry, seine Wirkung und Aktualität. Ausstattung: 28 Seiten, durchgängig farbig, 8 Abbildungen, Rückenstichheftung, ISBN: 978-3-945426-21-0. Nähere Informationen finden Sie hier.

Live-Musik im R² - "schichtarbeit – raupach, weber" - Improvisation mit Schlagwerk, Klarinetten, Live Elektronik. Ein Abend mit Ulrich Raupach & Rainer Weber

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 26. Februar 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 


Ulrich Raupach und Rainer Weber sind Schichtarbeiter – Schlagwerk, live Elektronik, Klarinetten sind ihr Handwerkszeug und Ihr Arbeitsfeld ist die improvisierte Musik. Der Schlagzeuger aus Peritz (Riesa/Sachsen) und den Sankt Augustiner Klarinettisten Weber verbindet eine langjährige, nicht nur musikalische Freundschaft. Beide standen zusammen in zahlreichen größeren Ensembles und Projekten auf der Bühne, u.a. beim Improhazard Festival, das 2009 von Raupach initiert wurde und mit dem traditionsreichen Performance Orchester »Adam Noidlt Missiles« in Köln, wo Weber festes Mitglied an der Bassklarinette ist. Aber gerade in der kleinsten Formation, im Duo, können sie ihr gemeinsames Gespür für musikalische Formen, ihre Schichtarbeit, am besten entfalten, wie auch 2014 als Gäste im Kammermusiksaal des Beethovenhauses in Bonn. Ulrich Raupach (*1964), studierte in Leipzig und Halle Gefäßdesign/Glas + Keramik und arbeitet seit 1993 als selbständiger Designer mit eigener Porzellanmanufaktur. Parallel dazu ist er als Schlagzeuger, Perkussionist und Elektroniker in den Jazz-Szenen Leipzig und Dresden aktiv und konzertierte mit vielen namhaften Musikern. Nach einer Zusammenarbeit mit der Leipziger Pianistin Simone Weissenfels gründete er das Improhazard Festival für improvisierte Musik, das seit 2009 auf dem Gelände der eigenen Porzellanmanufaktur jährlich stattfindet. Rainer Weber (*1972), studierte Musikwissenschaft, Germanistik und Philosophie in Bonn und genoss eine klassische Ausbildung auf der Klarinette. Seinen Lebensunterhalt verdient er im Moment als Speditionskaufmann am Flughafen Köln/Bonn. Seit 1993 erteilt er Späteinsteigern Klarinettenunterricht. Auf die kammermusikalischen Ausflüge mit romantischer Klarinettenliteratur folgt die intensive Beschäftigung mit Kompositionen Neuer Musik des 20./21. Jahrhunderts. Freie Improvisation kam ab 2007 dazu und bildet seit ca. 2010 den musikalischen Schwerpunkt. Seit 2012 ist er Mitglied des Kölner Performance- und Improvisationsorchesters »Adam Noidlt Missiles«. Raupach und Weber treten gemeinsam, solo und mit anderen Musikern bei Ausstellungen, Konzerten und natürlich beim Improhazard Festival auf, teilweise in direkter Zusammenarbeit mit bildenden Künstlern.

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-JazzCube: Laia Genc Trio - LiaisonTonique (mit Markus Braun & Jens Düppe)

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 23. Februar 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 


Das bedeutet soviel wie »Stärkende Verbindung«. Die Liaison, ein Klanggeflecht, das die individuellen Stimmen der drei Musiker zu Athmosphären verdichtet, Geschichten zu erzählen vermag und mittels der Musik Bilder fast greifbar in die Luft malen kann. Live entstehen immer wieder neue zauberhafte Momente von Klangmalerei, die schillernd und fast so zerbrechlich wie Seifenblasen durch Raum und Zeit schweben. LiaisonTonique widmen sich in ihrer Zusammenarbeit hauptsächlich Kompositionen aus der Feder der Kölner Pianistin Laia Genc. Auch werden immer wieder handverlesene Stücke aus dem Jazzstandardrepertoire in eigenwilligen Bearbeitungen und mit dem Blick auf die zeitgenössische Musik in das Bandrepertoire integriert. Von lyrisch modernen Klaviertriopassagen über impulsiv groovende Songs und einen spielerischen Umgang mit freier Improvisation reizen die drei Musiker die Königsdisziplin des Jazzpianotrios aus. Dabei wird vor allem Wert auf die ständige Interaktion, die unmittelbare Spielfreude und den Reiz des immer Neuen gelegt. Mit viel Charme, einem erfrischend lebendigen Musizieren und dem nötigen Augenzwinkern vermag es die LiaisonTonique die Ohren und Herzen ihrer Zuhörer zu verzaubern.

Laia Genc (Piano) - Markus Braun (Bass) - Jens Düppe (Drums)

Laia Genc, geboren als halbe Türkin, aufgewachsen als ganze Preußin in Berlin, konvertiert sie schließlich in Köln zur rheinischen Frohnatur und und hat dort, sowie ein Auslandsjahr lang in Paris Jazzpiano studiert. Unter den zahlreichen Preisen, die sie sich allein oder mit ihrer “LiaisonTonique” im In- und Ausland erspielt hat, ist auch der Kölner Jazz Preis 2007. Ihre eigene Geschichte, geprägt durch die Suche nach Identität und authentischem Ausdruck, zeichnet Laias Musik aus - Elemente des Jazz, freie Improvisation, orientalische Einflüsse kombiniert mit Klangflächen und songhaften Strukturen. Mit ihrer Musik ist sie eine Grenzgängerin an der Schnittstelle von Jazz und kontemporärer Musik. Offen für die reichen Einflüsse des sich globalisierenden Lebens schöpft sie aus verschiedenen Kulturbereichen. Das Herzstück ihrer Arbeit ist das Projekt “LiaisonTonique”, das in 2005 sein Debütalbum “Trilogien” bei “JazzHausMusik” veröffentlichte und seither kontinuierlich weltweit konzertiert. Immer auf der Suche nach einem ganz eigenen und unverwechselbaren Sound, geht Laia Genc ihren sehr persönlichen musikalischen Weg. Unter ihren Fingern erklingt das Piano auf vielfältige Weise. Das eine Mal konventionell, ein anderes Mal verfremdet durch andere Spielweisen und eine kreative Erweiterung des Instruments. Tänzerisch balancierend bewegt sie sich mit viel musikalischem Charme zwischen den Strukturen auskomponierter Stücke und der Freiheit improvisierter Musik, bemüht ganz spielerisch verschiedene musikalische Genres und erschafft so eine lebendige Musik, die unerhörte Geschichten erzählt und den Zuhörer mit auf die imaginäre Reise nimmt.

Markus Braun, seit er früh seine Liebe zum Bass entdeckte, hat er die Fähigkeit entwickelt, die musikalische Handschrift seiner verschiedenen Projekte auszuarbeiten und zu schärfen, ohne sie nachzuzeichnen. Markus studierte an der Folkwang Hochschule Essen und an der Robert-Schumann Hochschule Düsseldorf. Aktiv beteiligt ist er in Bands wie Invisible Change, Hornstrom und der Maxime Bender Group. Er spielte u. a. mit David Binney, Will Vinson, Rick Margitza, Bart van Lier, Oliver Maas, Matthias Nadolny, John Ruocco, John Riley, Adrian Mears, Frederik Köster, Pablo Held und Matthias Bergmann. Diverse Tourneen und Konzerte führten ihn in die USA, nach England, Frankreich, Polen, Tschechien, Bulgarien, in die Niederlande, Luxemburg, Belgien und nach Griechenland.

Jens Düppe, ist Schlagzeuger und Komponist, er ist Projekteentwerfer und musikalischer Ideenfinder. Sein genreübergreifendes Interesse an Musik und auch an Kunst im Allgemeinen beschert ihm einen großen Wissensschatz und einen klaren Blick auf die unterschiedlichen künstlerischen Aspekte. Gleichzeitig wurzelt Düppes Schlagzeugspiel tief im Jazz und in der Improvisierten Musik, er hat die Essenz verschiedentlicher musikalischer Stile in einer Form verinnerlicht und findet so zu einem äußerst intuitiven und authentischen Spiel. Seine farbenreichen musikalischen Erfahrungen hat er u.a. in der Zusammenarbeit mit Künstlern wie Maria Schneider, David Liebman, Kenny Werner, Lee Konitz, Toots Thielemans, Charlie Mariano, Markus Stockhausen, Albert Mangelsdorff, allen Deutschen Radio Big Bands, dem Brussels Jazz Orchestra und dem Cologne Contemporary Jazz Orchestra sammeln können.

Die Reihe R²-JazzCube wird kuratiert von Jens Düppe.

Preis: 
16,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Kartenvorverkauf im R2 - Klavierabend von und mit Lutz Görner: Beethoven - Sein Leben. Seine Musik

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 13. Februar 2016
Zeit: 
19:30
Ort: 
Stadtmuseum Siegburg / Markt 46 / D-53721 Siegburg

 


Ein Klavierabend von und mit Lutz Görner. Am Flügel Nadia Singer.
Lutz Görner erzählt Beethovens Leben anhand seiner Briefe und vieler Zitate über ihn von Liszt, Chopin, Czerny, Grillparzer, Bettine Brentano und Goethe. Auf diese Weise spürt er den Menschen hinter dem Jahrtausend-Komponisten auf und macht die große Schere sichtbar zwischen Beethovens musikalischem Genie und seinem elenden, tagtäglichen Leben, das schon mit sechsundfünfzig Jahren ein von langer Krankheit geprägtes Ende fand. Theodor Adorno sagt über ihn:

Beethoven war ein Kraftgenie. Launisch, ungestüm, sonderbar, bengelhaft, roh, unbescheiden, stolz, eitel, wankelmütig, fremd und kalt. Aber dabei dennoch auch gutmütig, edel, empfindsam und der wärmste Freund.

Die Musik, die Sie hören werden: Sonate op.26 3. Satz; Sonate op.110 2. Satz; Rondo C-Dur WoO 48; Waldstein-Sonate 3. Satz; Sonate op.10 Nr. 2 3. Satz; Mondscheinsonate 1.-3. Satz; Adelaide; Hammerklavier-Sonate 2. Satz; Sonate Pathétique 2. Satz; Appassionata 1.-3. Satz.

Preis: 
24,- €

R²-Buchvorstellung: Thomas de Padova - Allein gegen die Schwerkraft. Einstein 1914-1918

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 12. Februar 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 


Albert Einstein hat unser Verständnis von Raum und Zeit für immer verändert. Thomas de Padovas Biographie lässt Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie in gänzlich neuem Licht erscheinen. Berlin 1914: Einsteins Welt zerbricht. Seine Ehe mit Mileva scheitert, Deutschland zieht begeistert in den Krieg. Kollegen wie Max Planck unterschreiben den rassistischen »Aufruf an die Kulturwelt«, sein Freund Fritz Haber führt an beiden Fronten einen grausamen Gaskrieg. In bestechend klarer Prosa zeigt de Padova erstmals, wie Einstein in seinen frühen Berliner Jahren zum leidenschaftlichen Pazifisten wird – und wie er inmitten einer kollabierenden Welt die Physik neu erfindet.
Thomas de Padova wurde 1965 geboren, hat in Bonn und Bologna Physik und Astronomie studiert. Er lebt als freier Publizist in Berlin. Bei Piper veröffentlichte er zuletzt »Das Weltgeheimnis«, das vielbeachtete Wissenschaftsbuch des Jahres 2010 über Johannes Kepler und Galileo Galilei, sowie im Jahr 2013 den Wissenschaftsbuchbestseller »Leibniz, Newton und die Erfindung der Zeit«.

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R² geschlossen - Karnevalsferien ...

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 4. Februar 2016 bis Dienstag, 9. Februar 2016
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Karnevalsferien im R² - Dienstag, 9. Februar 2016 sind wir wieder für Sie da!

Indischer Abend im R² - Konzert & Fotografie und Video mit ANUBHAB & .fabian

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 29. Januar 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 


Das Ensemble ANUBHAB aus Kolkata/Indien mit Sitz in Köln tourt seit etwa 10 Jahren kontinuierlich durch Deutschland und fast alle europäischen Länder, um die indische Musik dem westlichen Publikum näherzubringen. Der Begründer des Ensembles und Direktor der gleichnamigen »ANUBHAB-ACADEMY indian music & more«, Debasish Bhattacharjee, ist ein begnadeter Tablaspieler und Lehrer. Viermal im Jahr lädt er für jeweils drei Monate einen Sänger und einen Instrumentalisten aus Indien ein, ihn bei den Konzerten zu begleiten. Gemeinsam werden sie mit indischen Klängen wie klassischen Ragas, spirituellen Bhajans und Sufi-Qawwali, volkstümlichen Ghazals und Indian light music ihr Publikum begeistern. Dazu wird .fabian, Künstler aus Siegburg, Fotos und Videosequenzen mit Impressionen aus Kolkata zeigen, die er bei einem sechswöchigen Aufenthalt bei der Familie von Debasish Bhattacharjee mit seiner Kamera eingefangen hat und die so eine Symbiose mit der musikalischen Darbietung von ANUBHAB bilden. Die Musik und die filmischen Impressionen bringen eine einzigartige, ganz besondere Stimmung hervor, die das Publikum verzaubern wird.

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Matinée im R² - "Und was ist mit dem Mond, Herr C.?" - Literarisch-musikalische Annäherung an Matthias Claudius mit Wolfgang Wittmann und Robert Scholtes

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 17. Januar 2016
Zeit: 
11:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 


Matthias Claudius - Fragen an einen konservativen Freigeist. Eine literarische-musikalische Annäherung mit Wolfgang Wittmann (Rezitation und Gitarre) und Robert Scholtes (Klavier). »Matthias Claudius - ist das nicht der mit dem ›Abendlied‹? Macht der nicht religiöse Betroffenheitslyrik?« Stimmt. Greift aber zu kurz. Lernt man ihn mal näher kennen, den Boten aus Wandsbek, wie er sich genannt hat, bekommt man einen Einblick in einen vielschichtigen, streitbaren und widersprüchlichen Autor, der in einer spannenden Zeit des Umbruchs gelebt hat, der Zeit des ausgehenden 18. Jahrhunderts. Am 21. Januar 1815 ist er gestorben. 2015 begeht man das Claudiusjahr. Wir sind dabei.

Wolfgang Wittmann - Gitarre, Rezitation. Bis 2012 Lehrer am Cornelius-Burgh-Gymnasium in Erkelenz - dort neben unterrichtlicher Arbeit Schwerpunkt kulturelle Bildung (Kultur am Burgh: Theater, Jazz, Rezitation) und Förderung des Theaterspiels (u.a. erster Preis beim Wettbewerb Goethe zum 250. Geburtstag, Sparte Darstellendes Spiel, ausgeschrieben vom Goethe-Museum Düsseldorf). Gibt Sprecherziehungskurse in Studienseminaren. Künstlerische Kooperation u.a. mit Peter Autschbach, Oliver Steller, Lutz Görner. Mitwirkung in Bands und Musikensembles unterschiedlicher Stilrichtungen (Rock, Pop, Jazz, Latin). Langjährige Rezitationserfahrung mit wechselnden Bühnenprogrammen (u.a. Goethes Werther). CD-Produktionen mit eigenen Kompositionen und Textvertonungen (Von Engeln und Teufeln, Metamorphosen). Lutz Görner produzierte mit ihm Büchners Lenz (als Medienpaket veröffentlicht beim Klett-Verlag). Gitarrist bei »Trio Gedankenspiel«.
Robert Scholtes - Tasteninstrumente. Musikpädagoge aus Leidenschaft. Seit 1992 Lehrer an der Kreismusikschule Heinsberg in den Fächern Klavier und Studienvorbereitende Ausbildung; diese soll begabten jungen MusikerInnen den Weg zum Hochschulstudium ebnen. Seit 2014 ebenfalls als Dozent tätig an der neu gegründeten Music Academy Aachen. Liveauftritte, Kompositionen, Arrangements und CD-Veröffentlichungen mit und für verschiedenste Formationen aus den Stilrichtungen Jazz, Pop, klassische Kammermusik und Chor. So z.B. seit 2005 erfolgreich bei der New Folk/Experimental Pop-Gruppe Dold um die Freiburger Sängerin, Komponistin und Texterin Rebekka Dold. Hier bislang drei CD-Veröffentlichungen und internationale Erfolge: So war Dold unter den 20 Finalisten des IAC Songwriting Competition mit u.a. Tom Waits in der Jury. Außerdem Platzierung unter den 500 wichtigsten Neuerscheinungen des Jahres 2009 des Billboard-Magazins und mehrfach ausgewählt für die WDR 2-Sendung Made in Germany – Szene NRW. Pianist bei »Trio Gedankenspiel«.

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Märchen im R² - Geheimnisvolle Rau(h)nächte: Ein Abend voller Märchen und Geschichten zu den »Zwölf Heiligen Nächten« mit den Märchentöchtern Ursula Al-Baghdadi & Karin Hammes

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 4. Januar 2016
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 


Wenn …
… ein wildes Geisterheer mit dem Woden, dem Wohljäger, dem Wilden Jäger vorneweg durch die dunkelsten Nächte des Jahres tobt
… die uralte Naturgöttin Holle (Perchta, Gode, Frick und Wittfru) prüft, ob alle Räder stillstehen und keine Frau es wagt, weiße Wäsche auf die Leine zu hängen
… Männer Haus und Stall ausräuchern und an den sogenannten Lostagen das Wetter des kommenden Jahres orakeln
… Sie diesen und anderen Geheimnissen auf die Spur kommen möchten, dann begeben Sie sich an diesem vorletzten Abend der Rau(h)nächte mit den Märchentöchtern auf die Reise in jene dunkle, ganz besondere Zeit, in die Zeit zwischen den Zeiten und Jahren, die Zeit der Rau(h)nächte. Die Märchentöchter Ursula Al-Baghdadi und Karin Hammes erzählen Märchen und Geschichten von uralten Begebenheiten, aus einer Zeit, als die Menschen ihre Ängste durch Bräuche mit tiefer Symbolkraft überwanden.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R² rutscht in's Neue! Ab Donnerstag, 31.12.15, 13 Uhr ... Am Montag [04.01.2016, ab 9.30 Uhr] sind wir wieder für Sie da!

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 31. Dezember 2015 bis Montag, 4. Januar 2016
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg

 

Öffnungszeiten über den Jahreswechsel …
Donnerstag, 31.12.2015 - sind wir bis 13 Uhr für Sie da!
Montag, 04.01.2016 - sind wir ab 09.30 Uhr wieder für Sie da!

[Das Motiv ist als Postkarte in der Buchhandlung zu haben: 1,- Euro/Karte]

Advent im R² Nina Goldberg liest … Das besinnliche Dutzend – oder: Ein halber literarischer Adventskalender - oder: Zwölftägiger Selbstversuch im Schreiben

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 14. Dezember 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Besinnen soll man sich im Advent. Dankbar soll man sein. Hinschauen soll man. Und Kekse backen für Mitmenschen ziemt sich ebenfalls. Na gut.
Erste Frage: Warum soll man im Dezember dankbarer sein als im Juni? Wegen Jesus? Weil das Jahr zu Ende geht? Und wenn man es tut, weil das Jahr bald vorbei sein wird: ist es dann nicht eher eine betriebswirtschaftliche Maßnahme, um die eigene Jahresbilanz noch etwas zu verzieren?
Zweite Frage: Sind wir im Dezember vielleicht wirklich anders drauf oder ist unser Alltag wie immer; nur gesäumt von Lichterketten, goldroter Deko und impertinenten Tannen, die sich scheinbar in jedem öffentlichen Gebäude hinter jeder aufgehenden Aufzugtüre verschanzt haben? (Ich höre sie boshaft hinter mir kichern, wenn ich mich wieder vor einer erschreckt habe, die da gestern noch nicht stand, ganz im Ernst)
Dritte Frage: Haben die Leute eigentlich wirklich Bock auf Weihnachten oder turnen wir alle mit, weil man halt turnt und das Magengedächtnis um diese Zeit eine ganshaltige Mahlzeit einfordert?
Vom 1. bis 12. Dezember werde ich hinschauen, besinnlich sein und im Notfall werde ich auch backen. Die Erlebnisse eines jeden Tages werden schriftlich festgehalten, die Ergebnisse am Abend des 14.12. im R² präsentiert.
Vierte Frage: Bock zu kommen?

Nina Goldberg ist ausgebildete Schauspielerin und Sprecherin. Geboren 1984 in Siegburg, absolvierte sie ihr Schauspielstudium an der Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter/Bonn. Seit ihrem Abschluss 2010 ist sie als selbständige Künstlerin tätig.

Nina Goldberg im Netz, [Link]

Preis: 
Eintritt frei (am Ende geht ein Hut herum!)

Kalligraphie im R² - Zu Gast ist: Petra Schneider-Lammer

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 12. Dezember 2015
Zeit: 
11:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg (11 bis 17 Uhr)

 

Petra Schneider-Lammer präsentiert Kalligraphie, Bilder und Karten … Schreiben übte auf sie schon früh eine Faszination aus und in der Kalligraphie - der Kunst des schönen Schreibens - fand sie eine Ausdrucksform, Texte und Inhalte künstlerisch und individuell gestalten zu können. Mit Feder und Tinte sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt und so wird Schreiben zur Meditation. Schauen Sie der Schriftkünstlerin über die Schulter, bestaunen eine Auswahl der unterschiedlichsten Arbeiten und geben - Weihnachten steht vor der Tür! - eigene Wunschtexte in Auftrag. Über zahlreichen Besuch im Oberstübchen des R² freut sich nicht nur die Kalligraphin …

Preis: 
Eintritt frei

R²-Buchvorstellung: Peter Pfister - Zeitleben. Musikalisch auf der Harfe begleitet von Leo Göbel

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 9. Dezember 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Buchpremiere! Peter Pfister rezitiert eigene Gedichte. Irgendwo zwischen Wilhelm Busch und Robert Gernhard liegen seine Verse. Mit intelligentem Witz beschreibt er die banale Situationskomik der Alltäglichkeit und versteht es, die Dinge auf den Punkt zu bringen. Begleitet wird er an diesem Abend von Leo Göbel, der seinen Harfen Klänge entlockt, wie man sie nur selten hört. Musikalisch spannt sich dabei ein Bogen vom klassischen Barock bis hin zum Ragtime Blues.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Faten Mukarker zu Gast im R² - Seit Jahrzehnten warten auf den Frieden - Leben zwischen den Mauern

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 4. Dezember 2015
Zeit: 
19:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Palästina lebt im Schatten der Mauer. Aus den Nachrichten erfahren wir kaum etwas über das Leben dort. Faten Mukarker lebt in Palästina und spricht über die besonderen Bedingungen des alltäglichen Lebens. Sie macht die verschiedenen Etappen des Konfliktes transparent, die historischen wie die gegenwärtigen. Auf beiden Seiten der Mauer gibt es Menschen, die an einen gerechten Frieden glauben. Aber welche Hürden müssen überwunden werden, damit die beiden Völker endlich wieder zu einem Nebeneinander, vielleicht sogar Miteinander finden? In einprägsamer Erzählweise macht Faten Mukarker dem Zuhörer deutlich, dass sie und ihre Landsleute sich nichts sehnlicher wünschen als ohne Angst, frei und selbstbestimmt in einem eigenen lebensfähigen Staat neben dem Staat Israel zu leben.
Die christliche Familie Mukarker möchte Palästina nicht verlassen, sieht aber immer weniger Zukunftshoffnung für Kinder und Enkel. Die Textilfabrik der Brüder Mukarker produziert seit Jahren nicht mehr, der Tourismus kann auch den Lebensunterhalt nicht mehr erbringen. Wer reist noch in dieses unruhige Land? Mit dem Erlös ihrer Vorträge hält Faten Mukarker ihr große Familie am Leben und durch den Verkauf von Olivenholzschnitzereien unterstützt sie noch ärmere arabische Nachbarfamilien. Der Besuch des Abends zeigt Interesse und Solidarität. Am schlimmsten für die Menschen in Palästina ist das Gefühl, von der Welt vergessen zu werden - und diese Gefahr ist in der augenblicklichen Situation besonders groß.

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Literaturnobelpreis im R² - Michael Serrer stellt Person und Werk der Preisträgerin 2015 vor.

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 3. Dezember 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Keine literarische Auszeichnung ist weltweit so angesehen wie der Literaturnobelpreis. Der Literaturwissenschaftler Michael Serrer, der seit 1998 das Literaturbüro NRW in Düsseldorf leitet, präsentiert Leben und Werk des Nobelpreisträgers 2015 (Verleihung am 10. Dezember 2015 in Stockholm) und informiert über Hintergründe bei der Entscheidungsfindung der Nobelpreisjury.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Goethe im R² - Vortrag von Dr. Manfred Osten / Buchvorstellung & Zeichnungen von Elisabeth Strahler

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 2. Dezember 2015
Zeit: 
19:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Generalsekretär a.D. Dr. Manfred Osten hält einen Vortrag zum Thema: »Warum Faust heute? Zur Aktualität Goethes im 21. Jahrhundert«. Elisabeth Strahler zeigt Originale ihrer Faust II-Illustrationen, die 2015 unter dem Titel »Faust. Ein gezeichneter Held« als Buch erschienen sind.

[…] Unzählige Intellektuelle haben über »Faust, Mephisto und Goethe« nachgedacht und geschrieben. Auch viele Künstler thematisierten Faust für ihr Schaffen. Meine Bilder sind nicht als Beitrag zur Goethe-Forschung gedacht, sondern die individuelle persönliche Umsetzung der Erinnerung an eine unvergessliche Theateraufführung. […] Elisabeth Strahler, 2014

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170) GGSU-Mitglieder haben freien Eintritt.

Andreas Etienne im R² - "Sonst bricht Dir die Maria ab!" - Krippengeschichten und Buchvorstellung

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 1. Dezember 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Der bekannte Schauspieler, Kabarettist und Leiter des Hauses der Springmaus in Bonn, Andreas Etienne, erzählt an diesem Abend auf seine unverwechselbare Art Krippengeschichten und präsentiert sein Buch »Der Herrgott, das Rheinland und das Universum«. Der Titel dieses Buches verspricht viel und hält noch mehr! Es ist ein Krippenbuch und doch keins. Es ist kein Krippenbuch, das in frömmelnder Hingabe der (welt-)bekannten Szenerie huldigt und dabei keinen Spaß versteht. Vielmehr wird dokumentiert, dass die Krippe, als Bild gewordene Episode der Menschwerdung Gottes und deshalb auch als »gefrorenes Theater« bezeichnet, über Kontinente hinweg verbreitet ist. Die fast unzähligen Variationen der Inszenierung des Geschehens macht dieser Band – trotz aller Opulenz – (auch nur) in Beispielen sichtbar. Landes- und Sprachgrenzen werden in den ›universellen‹ Darstellungen ebenso leicht überwunden wie solche des Materials und der Performanz. Gleichsam wie Musik setzen die Krippen einen unbegrenzten Deutungsapparat in Gang, der gerade in der hier gezeigten Vielfalt die Universalität der einen Szene ausmalt und formt. Dabei bieten die ebenso heiteren wie informativen Texte und Geschichten von Andreas Etienne, selbst Krippensammler von Kindheit an, eine wunderbare Ergänzung zu den Fotografien von Johannes Göbel. Er ist in der Weihnachtszeit durch viele Bonner und Kölner Kirchen und Privathäuser gestreift und hat dort Szenen aus den Weihnachtskrippen aufgenommen – immer auf der Suche nach eindrucksvollen Momenten, fokussierenden Details und ungewöhnlichen Perspektiven, um die Schönheit und das Besondere dieser Krippen sichtbar zu machen. Der Band lädt dazu ein, die eigene Neugier (wieder) zu wecken und sich inspirieren zu lassen, Krippen intensiver anzuschauen, vielleicht auch Neues zu entdecken und – wer weiß? – vielleicht sogar eine ganz eigene Krippe aufzustellen.

Preis: 
18,- Euro

Rose Wolfgarten erzählt Märchen im R²

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 27. November 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Rose Wolfgarten: wer diesen Namen trägt und wenn dies kein Pseudonym ist, dem bleibt eigentlich nichts anderes übrig, als Märchen zu erzählen - und das tut sie mit Leidenschaft. Dabei hat sie sich den Märchen der Brüder Grimm verschrieben,

- den Märchen, weil sie in unserer medienbestimmten Zeit eine uralte Form der geselligen Unterhaltung wieder erwecken will: lebendiges Erzählen gegen elektronische Konserven,

- den Grimms, weil sie, Germanistin, die Schönheit deren Sprache, die stringente Struktur, die ökonomische, unverschnörkelte Konsequenz des Aufbaus, die lakonische Genauigkeit und Treffsicherheit des Ausdrucks, den Rhythmus, die Dynamik, die Musikalität von Herzen bewundert. Deswegen erzählt Rose Wolfgarten ihre Märchen am liebsten erwachsenen Zuhörern. Kinder (die eben nicht die ursprünglichen Adressaten der Märchen sind) sehen an erster Stelle den spannenden oder bewegenden Inhalt. Erwachsene können darüber hinaus die höchst artistische Machart und berührende Schönheit der Sprache wahrnehmen. Rose Wolfgarten erzählt, wie die Alten es taten: wortwörtlich zwar, aber ohne die Barriere eines Buches - direkt in die Augen und Ohren der Zuhörer.

Rose Wolfgarten im Netz, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Matinée: "Komm, o Tod, du Schlafes Bruder" - Ein literarisch-musikalischer Morgen mit Musik

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 15. November 2015
Zeit: 
11:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Komm, o Tod, du Schlafes Bruder,
komm und führe mich nur fort;
Löse meines Schiffes Ruder,
bringe mich an sichern Ort.
(J.S. Bach)

Schlafes Bruder wird der Tod (verharmlosend?) genannt und ist doch das zweite wirklich einschneidende Ereignis im Leben eines jeden Menschen. Mit dem Wissen um den Tod zu leben, fällt oft schwer. Viele Texte sind verfasst worden, die helfen können mit dem Lebensthema Sterben und Tod umzugehen. Ein literarisch spiritueller Lesemorgen mit Musik und Texten über das Sterben, den Tod – und das Leben von Matthias Claudius, J. v. Eichendorff, aus der Bibel, von Martin Luther, Ernst Jandl, Erich Kästner, Robert Walser, Brüder Grimm, Theodor Storm, Erich Fried, Else Lasker-Schüler, Wolf Erlbruch, Rainer Maria Rilke, Robert Gernhardt, Michel de Montaigne, Sally Nicholls, Jacques Brel, Antoine de Saint-Exupéry, Nikos Katzanzakis, Friedrich-Karl Barth, Mascha Kaléko, Dietrich Bonhoeffer, Kurt Marti, J. S. Bach - und anderen.

Es lesen: Yvette Krause, Burkhart Demberg und Jürgen Skambraks
Musikalische Gestaltung: Jürgen Skambraks

Yvette Krause, studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, lehrte in der Ukraine, Mexiko, Großbritannien, Polen und in Köln Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Yvette Krause leitete die FilmhausProduktion im Kölner Filmhaus e.V., seit Januar 2013 arbeitet sie in der städtischen Kindertagesstätte »Die Deichmäuse« in Siegburg.

Jürgen Skambraks, absolvierte seine Schauspiel- und Gesangsausbildung an der »Schule Totales Theater« in der Schweiz. Seit 1992 arbeitet er freiberuflich als Schauspieler, Musiker und Regisseur. Seit der Gründung im Jahr 1992 ist er Schauspieler und musikalischer Leiter im Kölner Theater STUDIO 7. Mit diesem Ensemble trat er im In- und Ausland auf.

Burkhart Demberg, evangelischer Pfarrer im Ruhestand. Sprachverliebt. Arbeitete mit verschiedenen Theatergruppen, Schauspielern und Regisseuren im Rahmen von Gemeindeveranstaltungen und Gottesdienstprojekten zusammen. Seit seiner Pensionierung im Jahr 2010 mit mehreren Leseprogrammen unterwegs. Vorsitzender des Vereins »Freunde und Förderer des HORIZONT Theaters«, Köln.

Preis: 
16,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Zu Gast im R² - Sebastian Werle mit "Timeless Leather" (verkaufsoffener Sonntag in Siegburg)

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 8. November 2015
Zeit: 
13:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg (13 bis 18 Uhr)

 

Mit hoher handwerklicher Fertigkeit, Leidenschaft und Kreativität werden ausschließlich hochwertige Materialien verarbeitet, die mit großer Sorgfalt ausgesucht werden. Der Name ist unser Versprechen. Die Gürtel, Portemonnaies, Hosenträger und Accessoires halten mindestens ein paar Jahre, wahrscheinlich eher Jahrzehnte. Jedes Stück entsteht in Handarbeit und die komplette Fertigung findet in Deutschland statt, also ein echtes »Made in Germany«. Sebastian Werle, der Mann hinter Timeless Leather Craftmanship, hat es sich zum Ziel gesetzt, Produkte zu schaffen, die zeitlos sind und lange halten. Er lebt seine Vision und verkauft deshalb keine Massenware, sondern limitierte Produktauflagen an einige Shops und auf seiner Internetseite. Die Stücke sind ihren Preis wert - davon ist er überzeugt. Er will nicht im Preiskampf mithalten, er will seine Kunden mit Qualität überzeugen.

Sebastian Werle fertigt für die Buchhandlung die hauseigene Kollektion »R²-LeseLeder«, [Link]

Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung im folgen zeitnah. Bleiben Sie neugierig …

»Timeless-Leather« im Netz, [Link]

Preis: 
Eintritt frei

Ein Abend mit Robert Menasse … gewidmet dem Erzählen (Veranstaltung im Rahmen der 36. Siegburger Literaturwochen)

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 7. November 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Stadtmuseum Siegburg / Markt 46 / D-53721 Siegburg

 

© Jeff Mangione
Jeder kennt dieses Phänomen: wenn man sich in einer Fremdsprache unterhält, ertappt man sich immer wieder dabei, nicht das zu sagen, was man sagen will, sondern nur das, was man sagen kann. Der Unterschied ist manchmal fast unerheblich, oft aber dramatisch. Heute scheinen Literatur und Politik zu Diskursfeldern geworden zu sein, in denen wir mitreden, etwas erzählen, diskutieren wollen, aber immer stärker das Gefühl haben, in einer Fremdsprache zu reden. Und wer das Gefühl nicht hat, der wirkt umso trübsinniger, wie einer, der in einer Fremdsprache redet und nicht einmal merkt, was er alles nicht imstande ist zu sagen. Wir erzählen, was wir erzählen können, aber das ist nicht dasselbe, was wir erzählen wollten oder sollten, wir vertreten Thesen, die wir kennen und vertreten können, die aber, wenn wir ehrlich sind, unseren Interessen unmöglich entsprechen. Wir haben Vokabeln gelernt. Aber es sind bloß die geläufigen »So-sagt-man-Vokabeln«, sie bilden nicht die Realität, unseren Blick auf sie, und unsere Bedürfnisse ab, sondern – in jedem Wortsinn – unser Vermögen. Und es schrumpft, weil wir nicht einmal mehr begreifen, was wir alles verwechseln und vergeuden, weil nur noch das, was wir sagen können, immer mehr unsere Welt wird: wir verwechseln zum Beispiel »Gewohnheit« mit »Erfahrung«, das eine können wir sagen, das andere nicht ausdrücken. Wir verwechseln »Erfahrung« mit »Erkenntnis«, das eine kann man haben, aber es bedingt nicht den Gewinn des anderen. Dann gibt es zwei Möglichkeiten: entweder werden wir wahnsinnig – und leiden darunter, oder wir werden wahnsinnig - und merken es nicht einmal. Robert Menasse widmet diesen Abend dem Erzählen, er möchte erzählen, Erzählungen lesen, und die Frage stellen: wie können wir das, was wir können, endlich ablösen durch das, was wir wollen.
Robert Menasse, geb. 1954 in Wien. Studium der Philosophie, Germanistik und Politikwissenschaft in Wien, Salzburg und Messina. 1980 Promotion zum Dr. phil. 1981 bis 1988 Gastdozent an der Universität Sao Paulo, Brasilien. Seit seiner Rückkehr 1989 freier Schriftsteller. 1994 Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdiensts in Berlin 1996 Writer in Residence an der New York University, 1999 Artist in Residence der Stadt Amsterdam, 2007 Poetik-Vorlesungen an der Universität Frankfurt. Zahlreiche Veröffentlichungen: Romane, Essays, Theaterstücke. Auszeichnungen u.a.: Doderer-Preis, Hölderlin-Preis, Fried-Preis, Österreichischer Staatspreis, Grimmelshausen-Preis, Niederländischer Buchpreis, Ritter des französischen Ordens der ›Arts et Lettres‹. Mit dem Preisgeld des Österreichischen Staatspreises stiftete er den Jean-Améry-Preis für Essayistik. Menasse lebt heute hauptsächlich in Wien, einen Teil des Jahres in Brüssel.

Preis: 
16,- Euro (Karten erhalten Sie im Vorverkauf im Stadtmuseum Siegburg. Restkarten an der Abendkasse)

CD-Release im R² - Jens Düppe & Band: ANIMA

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 5. November 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Jens Düppe (dr. & comp.) | Fred Köster (trp)
Lars Duppler (piano) | Christian Ramond (bass)

Der Kölner Schlagzeuger Jens Düppe schöpft beim Komponieren aus einem reichen musikalischen Erfahrungsschatz: er stand nicht nur mit Jazzgrößen wie Maria Schneider, Kenny Werner oder Albert Mangelsdorff auf der Bühne, sondern auch mit Künstlern, die den Jazz unter anderem Blickwinkel betrachten, wie Markus Stockhausen oder Django Bates. Auch die Musik Osteuropas ist Düppe nicht fremd. Dies ließ ihn eine Art zu komponieren entwickeln, die farbenfroh schillert und überrascht. Düppe‘s Band besteht aus Musikern, mit denen er schon seit langem die Bühne teilt und die es verstehen, Düppe‘s Ideen mit Spielfreude umsetzen.

Jens Düppe im Netz, [Link]

Preis: 
18,- Euro (inkl. Getränk)

R²-Buchvorstellung: Wer sein Kind liebt … Ein Abend mit Franziska Klinkigt und Bertrand Stern

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 30. Oktober 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Wer sein Kind liebt … züchtigt es – so die übliche, religiös tradierte Ergänzung. Sollte aber das Lieben wirklich die zwischengenerationellen Beziehungen kennzeichnen, ist es wohl naheliegend, dass andere Formen der Begleitung des jungen Menschen gefunden und gelebt werden wollen: Dürfte hierbei eine Lebensgestaltung ohne jede Gewalt nicht das Selbstverständlichste sein? Allein, wie gehen wir etwa mit dem Nachwuchs um, wenn wir die (un)heimliche strukturelle Gewalt nicht mehr als normal hinnehmen? Welche Beglückung birgt der Ausbruch aus dem Üblichen? Die beiden Referenten des Abends ergänzen sich: Die Diplom-Psychologin Franziska Klinkigt (Gießen) erforscht in ihrem soeben erschienenen Buch: »Wer sein Kind liebt ... – Theorie und Praxis der strukturellen Gewalt« die Möglichkeiten eines Ausbruchs aus den üblichen Fallstricken der Normen. Sie verfaßte vor kurzer Zeit den Aufruf: »Gewalt? Ohne mich!« – im Internet zu finden unter www.gewaltohnemich.de. In seinem kürzlich publizierten Buch: »Frei sich bilden – Entschulende Perspektiven« lotet der freischaffende Philosoph Bertrand Stern (Siegburg) die zentrale Frage aus, ob wir umhin kommen, der institutionalisierten Bevormundung, etwa durch das System Schule, die Rückgewinnung der Freiheit, der Würde des Menschen entgegenzusetzen.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung: Frank O. Rudkoffsky - Dezemberfieber

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 28. Oktober 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Nur einen Tag nach der Haushaltsauflösung seines verstorbenen Vaters fliegt der Langzeitstudent Bastian nach Bangkok, um alles hinter sich zu lassen. Statt eines Traumurlaubs mit Freundin Nina erlebt er in Thailand jedoch sein ganz persönliches Fegefeuer: Rastlos sitzt er auf glühenden Kohlen im Paradies. Geplagt von Schlaflosigkeit und Schwindel muss Bastian erkennen, dass er seinen lange verdrängten Erinnerungen nicht entkommen kann – Erinnerungen an seine Kindheit zwischen einer depressiven Mutter und einem überforderten Vater. Als er auf eine rätselhafte Botschaft in einem Bücherregal stößt, nimmt die Reise eine unerwartete Wendung: Was als Geocaching-Abenteuer durch Thailands Nationalparks beginnt, endet für Bastian in einer selbstzerstörerischen Konfrontation mit seiner eigenen Schuld … Einer Krankheit, die wie ein schwarzes Loch alles um sich herum zu verschlingen droht, begegnet der Roman mit melancholischem, grimmigem Witz und der unerschütterlichen Hoffnung auf einen Ausweg aus der Sprachlosigkeit.
Frank O. Rudkoffsky, 1980 in Nordenham geboren, lebt in Stuttgart und ist Mitherausgeber der Literatur- und Kunstzeitschrift ]trash[pool. In Tübingen studierte er Allgemeine Rhetorik, Neuere Deutsche Literatur, Politikwissenschaft sowie am Studio Literatur und Theater. Neben Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien stand er 2011 mit einem frühen Auszug aus Dezemberfieber im Finale des Prosanova-Literaturwettbewerbs. Außerdem bloggt er auf www.rudkoffsky.com über Literatur und sein eigenes Schreiben.

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Klassiker im R² - Kurt Tucholsky: "Hochverehrtes Publikum, sag mal: bist du wirklich so dumm?"

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 23. Oktober 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Ein Abend mit Gedichten von von Kurt Tucholsky. 80 Jahre nach seinem Tod so aktuell wie zu seinen Lebzeiten.

Kurt Tucholsky, geboren 1890 in Berlin, war schon während seines Jurastudiums literarisch tätig. 1912 erschien seine Erzählung »Rheinsberg: Ein Bilderbuch für Verliebte«. Ab 1913 war er ständiger Mitarbeiter der »Schaubühne«, der späteren »Weltbühne«. 1924 zog er als Korrespondent nach Paris. 1929 siedelte er nach Schweden über, wo auch sein bekannter Roman »Schloss Gripsholm« entstand. Nach der nationalsozialistischen Machtübernahme wurde er ausgebürgert, seine Bücher verbrannt. 1935 starb der Autor in Göteborg. Tucholsky gehört zu den bedeutendsten Autoren der Weimarer Republik. Mit seiner scharfzüngigen Kritik an Gesellschaft, Politik, Militär, Justiz und Literatur und seinen Warnungen vor dem Nationalsozialismus rief er immer wieder Widerspruch hervor. Kästner bezeichnete Tucholsky 1946 als den Schriftsteller, »der mit der Schreibmaschine eine Katastrophe aufhalten wollte«. Manche seiner Werke und Äußerungen polarisieren bis in die Gegenwart, wie die Diskussion der 1990er Jahre um seinen Satz »Soldaten sind Mörder« belegt. Der Lyriker Tucholsky ist heute vor allem als Verfasser politischer und zeitkritischer Gedichte bekannt. Werke wie »Das Ideal«, »Augen in der Großstadt« und »Mutterns Hände« gehören zum lyrischen Kanon des ersten Drittels des 20sten Jahrhunderts.

Rezitation: Jörg Schulze | Gitarre: Zhenja Zhidkow

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung: Heidrun Gehlen - Kind der Farbe

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 16. Oktober 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Eine Tote an der Küste, eine Vermisste in der Toskana und eine bunt zusammengewürfelte Gemeinschaft von Geschäftsleuten aus dem mondänen Timmendorfer Strand an der Küste von Schleswig-Holstein scheinen etwas gemeinsam zu haben. Imke Hansen ermittelt verbissen und leidenschaftlich, kann aber nicht verhindern, dass die Ereignisse sich zuspitzen und in einer Katastrophe enden. Wie fügt sich das Ästhetik Institut in die Vorgänge im vielbesuchten Örtchen? Und welche Rolle spielt eine erfolgreiche Architektin mit unerfülltem Kinderwunsch? Was verbindet diese Menschen, die scheinbar ohne Zusammenhang in den Strudel des Geschehens gerissen werden?

Kind der Farbe ist ein Thriller, der wie ein moralischer Aufschrei durch Mark und Knochen geht. Schöne, verflucht neue Welt.
Joachim Müller-Jung, Science editor, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Die Autorin im Netz, [Link]

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Live-Musik im R² - SEDAA. Eine Kombination aus traditioneller, mongolischer und orientalischer Musik.

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 15. Oktober 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

»Sedaa« bedeutet im Persischen »Stimme« und verbindet die traditionelle mongolische mit der orientalischen Musik zu einem ebenso ungewöhnlichen wie faszinierenden Ganzen. Die in ihrer mongolischen Heimat ausgebildeten Meistersänger Nasaa Nasanjargal, Naraa Naranbaatar entführen gemeinsam mit dem iranischen Multiinstrumentalisten Omid Bahadori in eine wahrhaft exotische Welt zwischen Orient und mongolischer Steppe. Die Grundlage ihrer modernen Kompositionen bilden Naturklänge – erzeugt mit traditionellen Instrumenten und durch die  Anwendung uralter Gesangstechniken nomadischer Vorfahren, bei denen ein Mensch mehrere Töne zugleich hervorbringt. Vibrierende Untertongesänge und der Kehlgesang Hömii sowie die wehmütigen Klänge der Pferdekopfgeige Morin Khuur verschmelzen zusammen mit pulsierenden orientalischen Trommelrhythmen zu einer mystischen Melange der Schwingungen und Stimmungen.

Musiker:

Naraa Naranbaatar (Mongolei) Kehlgesang Unztertongesang  Ikh Khuur,
Nasaa Nasanjargal (Mongolei) Kehlgesang Untertongesang Morin Khuur,Bischgur
Omid Bahadori (Persien) Gitarre Trommel, Untertongesang

Nominierungen:
Usbekistan - Samarkand Festival "Sharq Taronalari" Award of Minister of Culture 2015
Gewinner des Bundeswettbewerbs "Creole" in Rudolstadt 2014/15
Gewinner des Musikwettbewerbs "Creole Nord" 2013/14
Nominiert für den "22.Folkfrühling" in Plauen 2013
Oberschwäbische Kleinkunstpreis "Kupferle" 2012

Konzert Referenzen:
Kolumbien - Festival de Musica Sacra
Usbekistan - Samarkand International Music Festival
Deutschland - Rudolstadt - TTF Festival
Holland - Amsterdam - Vrije geluiden TV show
Polen - Gdansk - International Mozart Festival
Finnland - Haapavesi Folkfestival
Ukraine - Odesa - Arte pole Festival
Italien - Artisti in Piazza
Tschechien - Litomericky koren festival

Seeda im Netz, [Link]

 

Preis: 
18,- Euro

R²-Bücherflohmarkt - Sie zahlen, was es Ihnen wert ist!

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 10. Oktober 2015
Zeit: 
11:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg (11 bis 17 Uhr)

 

Angeboten werden gebrauchte und antiquarische Bücher aus verschiedenen Sach- und Fachgebieten. Das Prinzip: Sie zahlen den Preis, den Ihnen die Bücher wert sind! Besuchen Sie uns in der Holzgasse … Der Erlös dient dem -Veranstaltungsprogramm!

Preis: 
Eintritt frei

Wolfgang Schiffer zu Gast im R² - Islands Atomdichter oder der Schock der Moderne

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 9. Oktober 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Der Zweite Weltkrieg erschütterte auch Island, die Jahrhunderte alte Literaturnation im äußeren Nordwesten Europas. Literarisch reagierte auf die Folgen am heftigsten eine Gruppe junger Dichter, denen schnell das Schmähwort »Atomdichter« nachgerufen wurde. Sie brachen thematisch und formal mit den fest tradierten Formen isländischer Dichtung und lösten so einen Kulturstreit aus, der die junge Republik erschütterte. Über diesen Streit und seine Folgen für die zeitgenössische Literatur Islands erzählt mit vielen literarischen und journalistischen Beispielen der Autor, Übersetzer und Herausgeber Wolfgang Schiffer.
Wolfgang Schiffer, geb. 1946, lebt in Köln. Studium der Germanistik, Philosophie und Theaterwissenschaften; Prosa-, Lyrik- und Hörspielpublikationen sowie Übersetzungen; u. a. Mitglied des PEN. Seit 1976 Hörspieldramaturg beim WDR, ab 1991 Leiter der Hörspielabteilung, ab 2000 Leiter der Programmgruppe Wort WDR 3, von 2008 bis 2011  Leiter der Programmgruppe Hörspiel und Feature Hörfunk; mehrere literarische und kulturelle Auszeichnungen, u. a. Ritterkreuz des Isländischen Falkenordens.

Wolfgang Schiffer im Netz, [Link]

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung: Ulrich Meyer-Doerpinghaus - Am Zauberfluss. Szenen aus der rheinischen Romantik

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 25. September 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts zieht es Dichter, Musiker und Gelehrte an den Rhein. Hat der Aufklärer und Revolutionär Georg Forster einige Jahrzehnte zuvor die Gegend noch als einförmig, ihre Städte als »melancholisch und schauderhaft« gescholten, so entsteht unter dem Einfluss von Friedrich Schlegel und Dorothea Veit, Franz Liszt und Marie d’Agoult, Robert und Clara Schumann ein Sehnsuchtsort, der die Imagination der Deutschen noch lange in seinen Bann schlagen wird.
Ulrich Meyer-Doerpinghaus lässt die besondere Beziehung zwischen Landschaft und Kunstschaffen lebendig werden, die im Zeitalter der Romantik das Geistes- und Gefühlsleben geprägt hat. Ulrich Meyer-Doerpinghaus, Jahrgang 1967, lebt bei Bonn. Er ist Kommunikationsleiter bei der Hochschulrektorenkonferenz in Bonn. Nach dem Studium der Geschichte, Katholischen Theologie und Sozialwissenschaften wurde er 1995 am Max-Planck-Institut für Geschichte in Göttingen promoviert.

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

"Der Teller aus der anderen Welt" - Gidon Horowitz erzählt Märchen und Weisheitsgeschichten aus der jüdischen Überlieferung.

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 18. September 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Ein Teller aus der anderen Welt, den alle Schätze der Erde nicht aufwiegen können, eine arme Witwe, die den Wind verklagen möchte, ein kleiner Vogel, der den weisen König Salomo belehrt – diese und andere Geschichten aus dem alten Israel bilden zusammen mit jüdischen Erzählungen aus Osteuropa und den Ländern des Orients ein Programm voller Weisheit, Humor und tiefer Menschlichkeit. Gidon Horowitz ist einer der bekanntesten Märchenerzähler im deutschen Sprachraum. Seit 1983 erzählt er an ganz verschiedenen Orten - in kleinen Theatern und Schulen, Altenheimen und Kindergärten, auf Festen und einer Basler Rheinfähre; für Kinder ab 5 Jahren, Jugendliche, Erwach­sene, Fa­milien und ältere Menschen. Zudem gastierte er des Öfteren bei Tagungen und Erzählfestivals in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Frankreich und Kanada. Mit seinem einfachen und gelassenen Auftreten lässt er den ZuhörerInnen viel Raum für die eigenen inneren Bilder zu den Geschichten. Und zwischendurch überrascht er sein Publikum immer wieder mit feinem Humor und amüsanten Pointen. Zu seinem umfangreichen Repertoire gehören neben den Geschichten aus der jüdischen Tradition auch überlieferte Volksmärchen aus den verschiedensten Ländern – von Irland über Mitteleuropa, den vorderen Orient, Rußland und Sibirien bis China und Japan, von Norwegen über die Alpenländer und Sizilien bis Zen­tralafrika – und eigene Märchen. Eine ganze Reihe davon ist bereits in Buchform und auf Tonträgern erschienen.
Gidon Horowitz, 1953 in Tel Aviv geboren und in Wien aufgewachsen, lebt heute bei Freiburg im Breisgau und ist als Märchenerzähler, Schriftsteller und Analytischer Psychotherapeut in eigener Praxis tätig.

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

"Kommunikation 9" zu Gast im R² - Literarisches Klang-Labyrinth

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 10. September 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Ein »Literarisches Klang-Labyrinth« mit Timo Berndt (Texte), Michael Denhoff (Campanula), Dietmar Fuhr (Bass) und Jens Düppe (Perkussion). Perkussion, Kontrabass und Campanula begleiten, strukturieren und schaffen musikalische Räume für einen assoziativen Streifzug durch Bibliotheken und Labyrinthe der Weltliteratur. Texte von Dante, Borges, Eco, Beckett, Murakami, Herrndorf, Juri Gagarin und natürlich von Goethe werfen Schlaglichter auf diese Kathedralen des Geistes. Michael Denhoff, Dietmar Fuhr, Jens Düppe und Timo Berndt lassen in einer improvisierten Konzertstruktur in der wie dafür geschaffenen Buchhandlung R² in Siegburg vielleicht ungeschriebene Bücher und Träume aufblitzen.
»Kommunikation 9« ist eine Improvisationsreihe des Kölner Komponisten und Schlagzeugers Jens Düppe. Sie stellt seit 2011 eine Plattform dar für das Aufeinandertreffen verschiedener Kunstformen und Musikkulturen und das interdisziplinäre Entwickeln von Projekten auf der Basis von Improvisation.

Die Reihe »Kommunikation 9« von Jens Düppe im Internet, [Link]

Preis: 
12,- € / erm. 8,- €

R²-Buchvorstellung: Ingeborg Gleichauf - So viel Fantasie. Schriftstellerinnen in der dritten Lebensphase

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 4. September 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Sie irritieren und befremden. Sie sind subversiv. Im dichterischen Gestalten der Fantasie gehen die in diesem Buch porträtierten Schriftstellerinnen bis an die Grenzen, auch und gerade im Alter. Sie sind auf der Höhe ihrer Kunst angekommen. Schonungslos, humporvoll, kritisch. Mit dem Älterwerden gehen sie unterschiedlich um, doch keine wird sentimental, keine lamentiert. Sie machen sich nichts vor, arbeiten mit höchster Konzentration und erschaffen sich ihre Wirklichkeit mit Hilfe der Sprache. Sie haben sich permanent und konsequent weiterentwickelt, haben neue Facetten entdeckt und ihre Horizonte erweitert - und bleiben sich treu. Ilse Aichinger, Djuna Barnes, Simone de Beauvoir, Maria Beig, Maja Beutler, Kerstin Ekman, Marie Luise Fleißer, Patricia Highsmith, Marie Luise Kaschnitz, Sarah Kirsch, Else Lasker-Schüler, Friederike Mayröcker, Alice Munro, Gerlind Reinshagen, Christa Wolf.
Ingeborg Gleichauf, 1953 in Freiburg geboren, aufgewachsen in Neustadt/Schwarzwald, Studium der Philosophie und Germanistik in Freiburg, drei Töchter, Promotion über Ingeborg Bachmann, lebt in Freiburg. Zahlreiche Publikationen, u.a. über Hannah Arendt und Simone de Beauvoir. Zuletzt veröffentlichte sie die Max Frisch-Biografie »Jetzt nicht die Wut verlieren« (überarbeitete Neuauflage 2013, Reihe Hanser dtv) sowie »Ingeborg Bachmann und Max Frisch. Eine Liebe zwischen Intimität und Öffentlichkeit« (2013, Piper).

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung: Jackie Thomae - Momente der Klarheit

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 2. September 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Hart, komisch, traurig, wahr: eine unromantische Komödie über Liebe heute – und über Menschen, denen sie abhandenkommt. Engelhardt nimmt Anlauf und verlässt die Party durch das Fenster im ersten Stock. Seine beste Freundin Maren trinkt nicht mehr und verwandelt sich in ihr höheres Ich. Marens Ex-Lover Clemens fühlt sich mittelmäßig, hat dafür aber originellen Sex, und Bender, auf dessen Hochzeit sich alle treffen, regelt seine Angelegenheiten und verschwindet, wahrscheinlich für immer. Allen gemeinsam ist, dass sie rastlos und unglücklich sind, obwohl es ihnen eigentlich ganz gut geht. Und dass sie ihre Liebe in einem hellen Moment als das sehen, was sie ist, nämlich vorbei. Jackie Thomaes Debütroman ist so hart und komisch wie das wahre Leben – eine unromantische Komödie über die menschliche Sehnsucht in den Städten von heute. Jackie Thomae, 1972 in Halle an der Saale geboren, ist Journalistin und Fernsehautorin. Gemeinsam mit Heike Blümner schrieb sie die Bestseller ›Eine Frau. Ein Buch‹ und ›Man muss die Falten feiern, wie sie fallen‹. Momente der Klarheit ist ihr erster Roman. Sie lebt in Berlin.

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Stadtfest im R² - Bücherflohmarkt für den guten Zweck!

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 29. August 2015
Zeit: 
11:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg (11 bis 17 Uhr)

 

Angeboten werden gebrauchte und antiquarische Bücher aus verschiedenen Sach- und Fachgebieten. Das Prinzip: Sie zahlen den Preis, den Ihnen die Bücher wert sind! Besuchen Sie uns in der Holzgasse …

Preis: 
Eintritt frei

Matinée im R² - Ein Morgen mit mit den Märchentöchtern Ursula Al-Baghdadi & Karin Hammes

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 23. August 2015
Zeit: 
11:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

›Es war einmal …‹ drei magische Worte, ob sie laut oder leise oder nur geflüstert das Ohr der Zuhörer erreichen, immer sind sie der Beginn einer Geschichte, die Erinnerungen, nicht an die Welt unserer Kindheit, sondern an die Kindheit unserer Welt tief in uns weckt. ›Es war einmal …‹ mit diesen 3 magischen Worten öffnen die Märchentöchter das Tor in die Wunderwelt dieser Erinnerungen rund um das Mittelmeer. Sie erwecken ein buntes Völkergemisch von Orient und Okzident, von Morgen- und Abendland zum Leben, folgen den Spuren fremder Eroberer und zeigen auf, welche Spuren diese in den Märchen der Völker hinterlassen haben und die Ereignisse so auf immer unvergessen bleiben. Die Märchentöchter werden aber auch dem Wesen des Märchens gerecht, von der Lust und Last des Alltags und natürlich von ganz wundersamen Begegnungen und Verwandlungen zur erzählen.  Wie im wahren Leben ist es nicht immer ganz leicht, das Ziel zu erreichen und so kommt auch das Abenteuer nicht zu kurz. Ursula Al-Baghdadi und Karin Hammes fanden sich während einer gemeinsamen Ausbildung zur Märchenerzählerin. In mehreren Fortbildungen erweiterten und erweitern sie noch immer die uralte Tradition, allein durch das Erzählen der Märchen die Botschaften und Weisheiten der Märchen ohne Belehrung erfahrbar zu machen und Raum für innere Bilder zu schaffen. Nomen est Omen: Die Märchentöchter  haben ihren Namen ganz bewusst gewählt. Mütter geben, bewusst oder unbewusst, ihre Erinnerungen und Erfahrungen an ihre Töchter weiter, die sie leben und bewahren sollen. Die Mutter der Märchen ist die Erinnerung an die Welt und ihre unaufhaltsamen Veränderungen. Diese zu bewahren und aufzuzeigen ist das Anliegen der Märchentöchter.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Photographie im R² - Tina Beutter & Johannes Göbel zeigen und stellen vor: achte hand. ausgeräumt und ausgeträumt

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 20. August 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Tina Beutter & Johannes Göbel treffen im Jahr 2013 zu unterschiedlichen Zeiten auf diesen Ort, eine Lagerhalle bei Bonn. Sie fotografieren die zufällige Ordnung der Dinge - Gegenstände, die Jahrzehnte ihre Funktion erfüllt haben und die jetzt in einem Zwischenstadium auf eine neue Sinnstiftung warten: Buchstaben, Lampen, Neonreklamen, Schilder & Schlüssel, Waschbecken, Zäune & Ziffern. Sie haben in einem Buch dialogisch in einer Bildergeschichte zusammengefunden.

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Klassiker im R² - Kafkas Tiere. Ein Abend mit Michael Serrer

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 19. August 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Bei kaum einem Autor des 20. Jahrhunderts spielen Tiere eine so wichtige Rolle wie bei Franz Kafka: ein Mensch findet sich beim Erwachen in Ungeziefer verwandelt, ein Affe berichtet einer Akademie über den Prozess seiner Zähmung, Hunde forschen, Mäuse singen, Flöhe werden um Hilfe gebeten, Streitrösser studieren Jura. Der Bonner Literaturwissenschaftler Michael Serrer hat an mehreren Universitäten gelehrt und u.a. in der Zeit und der Neuen Zürcher Zeitung publiziert. Seit 1998 leitet er das Literaturbüro NRW in Düsseldorf und hat mehrere Aufsätze über Kafka veröffentlicht.

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Kunst - Literatur im R² - Jud Süß. Eine Annäherung von Gabi Jahn und Franz Josef Wiegelmann

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 7. August 2015 bis Freitag, 14. August 2015
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Ausstellung: 07. bis 14.08.15
Bleistiftzeichnungen von Gabi Jahn als Versuch einer Annäherung an Lion Feuchtwangers ›Jud Süß‹. 1. Etage im zu den regulären Öffnungszeiten.

Vortrag: 07.08.2015 | 20 Uhr | Eintritt: 8,- €
Der Siegburger Presse-Archivar Franz Josef Wiegelmann hält einen Einführungsvortrag zu Person und Schicksal des württembergischen Hofjuden Joseph Süß Oppenheimer

Preis: 
Vortrag: 8,- Euro

R²-Bücherflohmarkt - Lange Einkaufsnacht in Siegburg

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 18. Juli 2015
Zeit: 
09:30
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg

 

Lange Einkaufsnacht in Siegburg! Bücherflohmarkt im R² - Sie zahlen, was es Ihnen wert ist …

Angeboten werden gebrauchte und antiquarische Bücher aus verschiedenen Sach- und Fachgebieten. Das Prinzip: Sie zahlen den Preis, den Ihnen die Bücher wert sind! Besuchen Sie uns in der Holzgasse …

Holzgassenfest im R² - Bücherflohmarkt für den guten Zweck!

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 12. Juli 2015
Zeit: 
12:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg (12 bis 18 Uhr)

 

Auch in diesem Jahr beteiligt sich das mit einem Bücherflohmarkt am Holzgassenfest. Angeboten werden gebrauchte und antiquarische Bücher und andere Medien aus verschiedenen Sach- und Fachgebieten. Das Prinzip: Sie zahlen den Preis, den Ihnen die ausgesuchten Medien wert sind! Besuchen Sie uns in der Zeit von 12 bis 18 Uhr in der Holzgasse … Der Erlös dient dem -Kulturprogramm.
Außerdem können Sie an diesem Tag auch die Ausstellung des Künstlers Wolfgang Henze »Las palabras qué son imágenes« auf der ersten Etage in der Buchhandlung besuchen … [Link]

Preis: 
Eintritt frei

R²-Ausstellungseröffnung: Wolfgang Henze - "Las palabras qué son imágenes"

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 3. Juli 2015
Zeit: 
19:30
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Aus Anlass der Präsentation eines der Werke von Wolfgang Henze in der Reihe »R²-Sondereditionen« [Link] in nummerierter Auflage spricht Wolfgang Henze über das Thema: »Im Nachklang der Worte, im Schauen der Bilder: Anmerkungen und Atelier-Notizen«.

Wolfgang Henze im Netz, [Link]

Preis: 
Eintritt frei

Kunst im R² - "Las palabras qué son imágenes" - Eine Ausstellung mit Bildern von Wolfgang Henze

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 3. Juli 2015 bis Freitag, 31. Juli 2015
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Ausstellung der Bilder des Siegburger Künstlers Wolfgang Henze aus Anlass der Präsentation eines seiner Werke in nummerierter Auflage in der Reihe »R²-Sonderedition« [Link] der Buchhandlung. Zur Vernissage am Freitag, den 3. Juli 2015, 19.30 Uhr, spricht Wolfgang Henze über das Thema »Im Nachklang der Worte, im Schauen der Bilder: Anmerkungen und Atelier-Notizen«. Es ist ein Versuch, den eigenen künstlerischen Standort als sinnlich erlebbare Über-»kreuzung« von Wort und Bild zu beschreiben. Denn er geht in seinen Notizen und Atelier-Gedanken davon aus, dass jedes Bild, wie »abstrakt« es sich auch geben mag, immer auch eine Geschichte zu erzählen hat, und man nur lang genug im Bild verweilen muss, damit es Teil der eigenen persönlichen Geschichte wird und umgekehrt Geschichten erst mit und in ihren Bildern lebendig werden. Im Laufe des Abends bleibt sicher auch Zeit für einen offenen Gesprächsaustausch. Die Ausstellung selbst ist anschließend bis zum 31. Juli 2015 in den Räumen der Buchhandlung R² zu den üblichen Öffnungszeiten zugänglich.

Wolfgang Henze im Netz, [Link]

R²-Buchvorstellung: Annika Reich - Die Nächte auf ihrer Seite

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 25. Juni 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 


Foto: I. Ohlbaum

Erzählt wird von Ada, die mitten im Leben steht. Doch dann bricht eine Welt über sie herein, die sich in Krieg und Frieden teilt. Ada beobachtet Paare, die auf dem Weg zur Therapiesitzung durch ihren Innenhof laufen. Was hält diese Paare zusammen, fragt sie sich. Ihr Ex-Mann Farid hat schon längst ein neues Leben begonnen, während sie wahllos Männer mit nach Hause nimmt, um ihre berufliche Zukunft als Kamerafrau bangt und ihrer gar zu vernünftigen Tochter Fanny insgeheim die Schuld an allem gibt. Doch dann will Adas Schwägerin Sira vor Beginn des Studiums noch einmal ihre Familie in Kairo besuchen und gerät dabei unversehens in die Arabische Revolution. Annika Reich schreibt über zwei eigensinnige Frauen, die mitten im Leben stehen – bis sie auch noch gezwungen werden, an der Weltgeschichte teilzunehmen.
Annika Reich wurde 1973 in München geboren und lebt in Berlin. Sie arbeitet als Dozentin an der Kunstakademie Düsseldorf und ist Mitarbeiterin der Malerin Katharina Grosse. Für die Frankfurter Allgemeine Zeitung betreibt sie gemeinsam mit anderen Autorinnen den Blog »Ich. Heute. 10 vor 8«. 2003 erschien die Erzählung »Teflon«, 2010 folgte der Roman »Durch den Wind«, 2012 der Roman »34 Meter über dem Meer«.

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Klassiker im R² - Eine ganz besondere amour fou. Franz Kafka und Milena Jesenská (mit Elisabeth Hartmann & Jörg Hustiak)

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 11. Juni 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Von Frühjahr 1920 bis Herbst 1920 erlebt Kafka eine bis dahin für ihn unbekannte Intimität in der Liebesgeschichte mit der jungen Tschechin Milena Jesenská, in Wien unglücklich verheiratet mit dem Literaten Ernst Pollak. Zwischen Prag und Wien wechseln fast täglich Briefe. Reiner Stach spricht von einem wahren »Briefgewitter«. Erstmals hat Kafka mit einer Frau zu tun, die ihn in vielerlei Hinsicht sehr herausfordert. Zweimal treffen sie sich tatsächlich. Es werden gelesen: Briefe; Jesenskás kleine essayistische Erzählung über die ›moderne‹ Ehe »Der Teufel am Herd« und eine Passage aus Kafkas »Das Schloss«.
Elisabeth Hartmann und Jörg Hustiak sind sehr bekannte ARD- und WDR-Stimmen. Sie sind oft auf öffentlichen Lesungen für den WDR, das Literaturhaus Köln und die lit.Cologne zu erleben.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

Nepal-Benefizkonzert. Für die Projekte der Nepalhilfe Beilngries e.V.

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 9. Juni 2015
Zeit: 
19:30
Ort: 
Stadtmuseum Siegburg / Markt 46 / D-53721 Siegburg

 

Wir packen an und sammeln für die jetzt dringend benötigten Hilfsgüter und den Wiederaufbau in Nepal – gemeinsam mit der Mezzosopranistin Alicja Gulcz und der Pianistin Britta Meijer-Nehring, LEXA-VINO Weinberatung Iris Köhler, Buchhandlung R², LEXA Beratungsgesellschaft mbH, Jürgen Bindrim sowie dem Stadtmuseum Siegburg. Alle Einnahmen gehen zu 100% an die Projekte der Nepalhilfe Beilngries (www.nepalhilfe-beilngries.de). Alicja Gulcz verbindet Folklore und Klassik, E- und U-Musik, Kontinente und Kulturen. Kulturübergreifend und handgemacht schlägt die Mezzosopranistin eine Brücke zwischen unterschiedlichen Genre und Jahrhunderten. Als Botschafterin der Kulturverständigung ist sie ein gern gesehener Gast bei internationalen Projekten im Bereich Musiktheater und Konzert. Alicja Gulcz lebte selbst in der Himalaya Region. Sie verbindet eine ganz besondere Liebe zu den Menschen in Ladakh. Iris Köhler arbeitete 1999/2000 als Volontärin für die Nepalhilfe Beilngries e.V. im Waisenhaus »Shaligram Bal Griha« in Patan/Kathmandu, dem Herzstück der Organisation. Sie unterstützt bis heute ehrenamtlich die Projekte des eingetragenen Vereins. Dazu gehören u.a. 25 Schulbauten, Frauen- und Kinderkrankenhaus, Altenheim, Armenapotheke.

Preis: 
Mindestens 15,- €

R²-Buchvorstellung: Gudrun Sailer - Monsignorina. Die deutsche Jüdin Hermine Speier im Vatikan.

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 7. Juni 2015
Zeit: 
11:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Sie ist eine der ersten weiblichen Angestellten im Vatikan überhaupt, sie ist Deutsche, und sie ist Jüdin: Hermine Speier (1898–1989), eine promovierte Archäologin aus Frankfurt am Main. Nach dem Studium in Heidelberg, wo sie mit dem Kreis um Stefan George in Berührung kommt, geht sie nach Königsberg und 1928 nach Rom ans Deutsche Archäologische Institut. 1934, ein Jahr nach der Machtergreifung Hitlers, verliert sie dort bereits ihre Stelle. Noch im selben Jahr tritt sie als Fotothekarin in den Dienst des Vatikans. Drei Päpste, ein regierender und zwei zukünftige, schützen die deutsche Jüdin vor Verfolgung der kommenden Jahre. In diesen entscheidenden Zeit ist Hermine Speier mit einem italienischen Nationalhelden verlobt: General Umberto Nobile, Luftschiff-Konstrukteur und Nordpolerforscher. Als seine jüdische Freundin vor dem Besuch Adolf Hitlers in Rom 1938 in „Schutzhaft“ gerät, kann er sie nach einem Tag befreien. 1939 tritt Hermine zum Katholizismus über, Pius XII. schickt ein Glückwunschtelegramm. Nobile ist Taufpate, aber heiraten wird er sie später nicht. Als der Krieg vorüber ist, bleibt Hermine Speier den Päpsten als Arbeitgeber treu bis zu ihrer Pensionierung.
Gudrun Sailer (*1970 in St. Pölten, Österreich) ist seit 2003 Journalistin im deutschsprachigen Programm von Radio Vatikan. Sie wirkt auch als Fernsehmoderatorin und Buchautorin. Ihr Werk »Frauen im Vatikan« mit Text-Portraits weiblicher Papstangestellter von heute wurde 2008 ein Überraschungserfolg im deutschen Buchhandel. Mit »Monsignorina« beleuchtet sie die Anfänge weiblicher Beschäftigung im Vatikan, ein bisher unbeackertes Feld zeithistorischer Forschung. Gudrun Sailer lebt mit ihrer Familie in Rom.

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Buchvorstellung: Sven Heuchert - Asche. Stories

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 28. Mai 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

»Manchmal denke ich noch an den Mann ohne Beine, aber dann ist es, als sei es gar nicht wirklich passiert. Als sei das etwas, das mir jemand anders erzählt hat, und das ich dann jemand anderem erzähle. Es ist seltsam, aber so ist es.«

14 Stories in knapper, verdichteter Sprache über Verlierer und Desillusionierte, über Träumer und Vergessene. Und über Wunden, die sich nicht mehr schließen wollen.

»Heuchert ist kein aufgehender Stern – er ist ein einschlagender Meteor«

Sven Heuchert im Netz, [Link]

Preis: 
8,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

R²-Büchertisch: Die acht Jahreszeiten. Südwestdeutsches Kammerorchester, Pforzheim. Rezitation: Senta Berger

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 16. Mai 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Rhein-Sieg-Halle / Bachstraße 1 / D-53721 Siegburg / T 02241.1027110

 

Rezitationen in deutscher, italienischer und spanischer Sprache durch Senta Berger.

»Acht Jahreszeiten« - vier von Antonio Vivaldi (1678 - 1741), vier von Astor Piazzolla (1921 - 1992). Größer könnte der Unterschied zwischen zwei Kompositionen kaum sein und doch sind ihre Werke nicht nur im Titel sondern auch hörbar miteinander verbunden. Begleitend zum jeweiligen Werk rezitiert Senta Berger, eine der international erfolgreichsten deutschsprachigen Schauspielerinnen, Vivaldis eigene Sonette und ausgewählte Tango-Gedichte.

Antonio Vivaldi (1678 - 1741) »Le Quattro Stagioni«
»Le quattro stagioni« aus dem Jahr 1725 sind das wohl bekannteste Werk Antonio Vivaldis. In vier Violinkonzerten portraitiert Vivaldi die Jahreszeiten. Dazu ist den einzelnen Konzerten jeweils ein Sonett vorangestellt; fortlaufende Buchstaben vor den einzelnen Zeilen und an den entsprechenden Stellen in der Partitur ordnen die verbale Beschreibung der Musik zu. Wie der Titel bereits nahelegt, werden vor allem Naturerscheinungen imitiert – sanfte Winde, heftige Stürme und Gewitter sind Elemente, die in allen vier Konzerten auftreten. Hinzu kommen verschiedene Vogelstimmen und sogar ein Hund, weitere menschliche Betätigungen wie etwa die Jagd, ein Bauerntanz, das Schlittschuhlaufen einschließlich Stolpern und Hinfallen bis hin zum schweren Schlaf eines Betrunkenen.

Astor Piazzolla (1921–1992) - »Las Cuatro Estaciones«
Piazzolla gilt, indem er Elemente der Klassik, der argentinischen Folklore, der Neuen Musik und auch des Jazz in den Tango einfließen ließ, als großer Erneuerer des Tango, was ihm übrigens in Buenos Aires nicht nur Freunde einbrachte. Ein eindrucksvololoes Beispiel für dieses Verfahren sind die zwischen 1967 und 1970 entstandenen Cuatro Estaciones. Piazzolla bezieht sich hier auf vielfältige Weise auf Vivaldi. Sein Frühling klingt strahlend und hell ganz wie bei Vivaldi. Der Sommer ist in besonderer Weise geprägt von der Verbindung von Tango und Barockzitaten. Den Sommer Vivaldis aber zitiert Piazzolla im Winter, beginnt der Winter in Argentinien doch, wenn in Venedig der Sommer Einzug hält. Auch andere Einflüsse werden hörbar: Bewegender Moment des Herbstes ist ein Cellosolo, eine Melodie, deren erotischer Zauber an Bizets »Carmen« erinnert.

Tickets in der Tourist Information im ICE-Bahnhof, im Stadtmuseum Siegburg, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 02405/40860.
Örtlicher Veranstalter: Stadtbetriebe Siegburg AöR - FB Theater und Kulturprojekte

Karten für die Veranstaltung, [Link]
 

Preis: 
3 Kategorien (33,- bis 42,- Euro) - Reservierung siehe Link im Termintext

R²-Buchvorstellung: Michael Horbach - Mein Cuba

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 8. Mai 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Cuba ist Lebensfreude pur, Cuba ist bunt und weiblich, singt und tanzt. Die Fotografien von Michael Horbach zeigen die Schönheit, Heiterkeit und den Reichtum des Landes – ein anderes Cuba, als es durch die Medien vorgeführt wird. »Besuchen Sie Cuba bevor es zu spät ist«. Inmitten einer Traumlandschaft ist als Bedrohung der Idylle die McDonalds Werbung einmontiert. So wirbt Geo für Cuba und macht neugierig. Außerdem inspiriert von Erika Billeters großartigem Fotobuch »Viva la Vida. Cuba – eine Begegnung in Bildern«, machte sich Michael Horbach 2009 auf die Reise und wurde großzügig belohnt. »Die Menschen lachen ja alle, die scheinen ja glücklich zu sein«. So oder ähnlich lauten die Kommentare der Betrachter der Bilder. »Die Menschen lachen ja alle«, wir im Westen haben ein sehr einseitiges Bild von Cuba und seinen Menschen. Die positiven Erfahrungen der Reise will der Fotograf Horbach deshalb unbedingt mitteilen, um zum Nachdenken anzuregen, aber auch, um Cuba und die Cubaner zu würdigen.
Michael Horbach, geb. 1950 in Köln, ist Gründer der Horbach Wirtschaftsberatung und der Michael Horbach Stiftung, ehemaliger Galerist und Sammler zeitgenössischer Malerei und Fotografie. Seine Stiftung präsentiert in ihren Kunsträumen die eigene Sammlung und vergibt alle 2 Jahre den mit 10.000 Euro dotierten Fotopreis. Im Haus steht ein Atelier für noch unbekannte ausländische Künstler zur Verfügung. Er stammt aus einer Arbeiterfamilie, studierte Volkswirtschaftslehre bei Professor Zinn in Aachen und fotografiert seit 2000. Die kolumbianische Fotokünstlerin Lucana und der Münchener Fotograf Thomas Karsten sind seine »Lehrer« und fotografischen Wegbegleiter.

Die Michael Horbach Stiftung im Netz, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170)

A capella-Musik im R² - Room One zu Gast in Siegburg

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 7. Mai 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Room One - das sind je drei Sängerinnen und Sänger aus Köln, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, nur mit ihren Stimmen abendfüllende Konzerte zu gestalten. Trotz unterschiedlichster Stimmfarben mischen sich die Einzelstimmen der sechs Sänger zu einem satten Gesamtklang und es gelingt ihnen, in ihrer Gegensätzlichkeit eine Einheit zu bilden. Das Ensemble widmet sich im Konzert nicht nur einem Genre, sondern deckt von Weltmusik über Pop bis Jazz eine ganze Bandbreite ab und schreckt auch vor vokalen Improvisationen nicht zurück, denn im »Room One« gibt es nur »Ja« und »Vielleicht«. Das bedeutet vor allem, dass die Arrangements der Gruppe maßgeblich von allen sechs Mitgliedern beeinflusst werden, die es sich zum Grundsatz gemacht haben, jede musikalische Idee anzunehmen und zu verfolgen. Dabei kommt es manchmal auch zu überraschenden Kehrtwenden, aus denen dann wieder Neues entsteht. Seit 2013 arbeiten Room One mit verschiedenen Coaches zusammen, so z.B. bis 2014 regelmäßig mit Erik Sohn, Professor für Jazz- und Pop-Ensembleleitung der Hochschule für Musik und Tanz Köln und Stimmcoach der Wise Guys. Andere Coaches, die Einfluss auf die Entwicklung von Room One hatten, waren Michael Gees, u.a. Initiator der Konzertreihe KOnzertMEDitation in Gelsenkirchen und Peder Karlsson, Gründungsmitglied der Real Group.

Room one im Netz, [Link]

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170) - Restkarten an der Abendkasse

R²-Flohmarkt - Bücher, CD's u.a. (Verkaufsoffener Sonntag in Siegburg)

DruckenDrucken
Datum: 
Sonntag, 3. Mai 2015
Zeit: 
13:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg (13 bis 18 Uhr)

 

Verkaufsoffener Sonntag in Siegburg! Bücherflohmarkt im R² - Sie zahlen, was es Ihnen wert ist …

Angeboten werden gebrauchte und antiquarische Bücher und andere Medien aus verschiedenen Sach- und Fachgebieten. Das Prinzip: Sie zahlen den Preis, den Ihnen die ausgesuchten Medien wert sind! Besuchen Sie uns in der Zeit von 13 bis 18 Uhr in der Holzgasse … Der Erlös dient dem -Kulturprogramm.

Live-Musik im R² - Connaisseurs - the king of forks. Frank Alex & Stefan Feike

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 25. April 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

Connaisseur, der; – als Connaisseur bezeichnet man einen Kenner, insbesondere im kulinarischen und im künstlerischen Bereich. Aber auch in anderen Bereichen, so etwa bei Wein und Kaffee oder auch im musikalischen Bereich wird von einem Connaisseur gesprochen, wenn man damit ausdrücken will, dass sich eine Person durch Erfahrung und Hingabe einen feinen Geschmack und Kennerschaft erworben hat.
Jazz trifft Pop trifft Soul trifft Reggae trifft Ambient
Connaisseurs haben als Studioprojekt begonnen und gehen nun den Weg als Acustic-Live-Band. Mit ihrem ungewöhnlichem Stilmix spielen sie berührende Musik. Das zentrale Thema ihrer Songs ist »die Liebe« in all ihren Facetten. Frank Alex: Gesang | Stefan Feike: Piano, Keyboard, Bass | Peter Wassenberg: Percussion und Drums | Volker Kaczynski: Saxophone und Querflöten

Preis: 
15,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung 02241.8667170) - Restkarten an der Abendkasse

R²-Buchvorstellung: Christoph Poschenrieder - Das Sandkorn (10 Jahre Deutscher Buchpreis)

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 21. April 2015
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / T 02241.8667170

 

© Daniela Agostini / Diogenes Verlag

Ein Mann streut Sand aus Süditalien auf den Straßen von Berlin aus. In Zeiten des Kriegs ist solch ein Verhalten nicht nur seltsam, sondern verdächtig. Der Kommis