Termine + Veranstaltungen

Kultur-Förderung im R² - Remmels sammeln für die Kultur ...

DruckenDrucken
Datum: 
Mittwoch, 1. November 2017 bis Donnerstag, 1. November 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Ab November 2017 haben Sie die Möglichkeit, das Kulturprogramm im mit einem finanziellen Beitrag zu fördern. Ab einer Unterstützung von 10,- Euro erhalten Sie für den jeweils laufenden Monat einen -Kulturförder-Bon. Die Bons sind nummeriert und geben Ihnen die Möglichkeit, zum jeweiligen Monatsende (Ziehung stets am letzten Werktag des Monats) - dann gegen Vorlage Ihres Bons - als Förderer mit einer Belohnung von 10% der gesamten Monatsfördersumme überrascht und belohnt zu werden (Auszahlung stets am/ab dem  1. Werktag des Folgemonats. Sollte sich der/die Glückliche bis zum 15. des Folgemonats nicht im gemeldet haben, geht die Summe in den Topf für die folgende Ziehung). Mitmachen lohnt sich also gleich doppelt: zum einen unterstützen Sie die Kultur im R² - zum anderen wartet - mit etwas Glück! - eine finanzielle Überraschung auf Sie! Über Ihre Bereitschaft, das bzw. die Kulturszene in Siegburg zu unterstützen, freuen wir uns sehr! Die monatlichen Gewinnsummen und - sofern gewünscht! - die jeweiligen Gewinner teilen wir an dieser Stelle laufend mit.

Preis: 
Sie bestimmen die Summe! Ab 10,- Euro - Teilnahme an der monatlichen Ziehung ...

"Wo ist das?" - Das Stadt-Projekt von Volker Bremer & der Buchhandlung R² in Kooperation mit der Stadt Siegburg

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 15. Januar 2018 bis Samstag, 17. März 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Ein Siegburger Stadt-Projekt von Volker Bremer & der Buchhandlung – in Kooperation mit der Stadt Siegburg. Machen Sie sich auf den Weg in und durch Siegburg: Gesuchte Motive finden, die jeweiligen Stationsstempel vor Ort sammeln und an der Verlosung von attraktiven Siegburg-Preisen teilnehmen! Weitere Termine werden in der Presse und hier auf der -Seite rechtzeitig bekannt gegeben. So geht's: Sammeln Sie vier Stempel von den gesuchten Örtlichkeiten. Beim Kauf eines Postkartensets erhalten Sie ein Los. Die Losnummer tragen Sie bitte in das dafür vorgesehene Feld auf der Postkarte ein und geben das Los bei Ihrer letzten Stempel-Station ab. So nehmen Sie dann an der großen Verlosung von attraktiven Siegburg-Preisen teil (Teilnahme nur mit allen vier Stempeln!). Ort und Termin der Verlosung werden ebenfalls in der lokalen Presse und hier bekannt gegeben. Über das Projekt »Wo ist das?« und Ihren eventuellen Gewinn erhalten Sie durch die Presse und bei den Verkaufsstellen vor Ort stets aktuelle Informationen. Sie finden das Stadt-Projekt auch bei facebook und instagram unter »Wo ist das? in Siegburg« - #woistdas #siegburg #woistdasinsiegburg ⇒ Viel Spaß beim Mitmachen!
Verkaufsstellen für die Postkarten-Sets: Buchhandlung R² – Cashba – Lais espressostudio – Tourist-Information

Preis: 
15,- Euro pro Karten-Set

R2-Fotowettbewerb - Schönes Siegburg

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 15. Januar 2018 bis Donnerstag, 31. Mai 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Weil Siegburg so schön ist, ist der Umstand bedauerlich, dass es nur wenige ansprechende Motiv-Postkarten aus/von/in der Kreisstadt gibt. Oft fragen Kunden der Buchhandlung nach entsprechenden Karten – bislang lautet die Antwort stets: »Leider gibt’s da nicht viel!«
Das soll sich nun ändern. Ausgelöst durch ein erstes Motiv des Fotografen Andre Bornhöfft (s.o.) rufen die Gebrüder zu einem Wettbewerb auf: Passionierte Fotografen/Fotografinnen (Profis & Laien) können sich unter dem Motto »Schönes Siegburg« daran per Mail-Einsendung beteiligen. Pro Teilnehmer ein Motiv (jpg-Datei, mind. 300 dpi). Die Bewerbungsmail ist spätestens bis zum 31. Mai 2018 zu senden an: pr@bvb-remmel.de (Betreff: -Fotowettbewerb 2018). Das -Team trifft Anfang Juni eine Vorauswahl und stellt diese Motive über ein facebook-Album der Buchhandlung zur öffentlichen Abstimmung. Die Anzahl der „Gefällt mir“-Angaben entscheidet über die Platzierung. Es werden 3 Plätze vergeben. Das Siegermotiv wird als Postkarte im Bernstein-Verlag publiziert. Der/die SiegerIn erhält von den Remmels 100 Exemplare »seiner/ihrer« Postkarte. Den Plätzen 2 und 3 winkt eine bibliophile Überraschung. Ebenfalls ist geplant, aus 12 der eingesendeten Motive einen attraktiven Siegburg-Jahreskalender für 2019 zu verlegen. Bewerbende Einsendungen sind ab sofort bis zum 31. Mai 2018 möglich.

Bitte die Mail unbedingt mit Namen und Kontaktadresse versehen.

R²-Buchpremiere: Gunda Botsch liest aus und stellt vor - »Die Fremde in ihr«

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 25. Januar 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Stellen Sie sich vor, eines Morgens wachen Sie mit einer komplett anderen äußeren Erscheinung auf. Was würden Sie dann tun? So geschieht es der 50-jährigen Johanna X. Engeler, die bis dato ein durchschnittliches, unauffälliges Leben mit Mann und Sohn in Paderborn führt. Verzweifelt und überfordert von der ihr fremden Person versucht sie zunächst, ihren altbewährten Rahmen, ihr häusliches Dasein zu retten. Bis sie schließlich erkennt, dass nichts mehr so wird, wie es einmal war. Und damit wagt sie den Schritt in ein neues Leben.

Gunda Botsch im Netz, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Buchpremiere: Hanna Jansen - »Und wenn nur einer dich erkennt«. Ein Roman mit historischem Vorbild aus Siegburg. Es lesen an diesem Abend: Hanna Jansen, Nina Goldberg & Niklas Schütte

DruckenDrucken
Datum: 
Montag, 29. Januar 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Stadt-Museum Siegburg / Markt 46 / D-53721 Siegburg

Als Elfriede Wolf, genannt Friedchen, am 12.12.1912 zur Welt kommt, scheint das Glück ihrer Eltern vollkommen. Noch ahnt niemand, was den Lebensweg des Kindes mehr als alles andere bestimmen wird: Es ist zwergwüchsig und Hermaphrodit. Obwohl der erste Weltkrieg und seine Folgen Friedchens Kindheit überschatten, wächst sie, liebevoll beschützt durch die Eltern, selbstbewusst und unbekümmert auf. An ihrer Seite Paul, der jüdische Nachbarsjunge, und Hilla, ihre beste Freundin, mit der sie alles teilt. An der Schwelle zum Erwachsensein gerät Friedchens Bild von sich und der Welt jedoch ins Wanken. Sie empfindet immer mehr, was es bedeutet, weder Frau noch Mann zu sein, sondern beides zu vereinen, und beschließt, diesen Teil von sich als Geheimnis zu wahren. Als sie im Lichtspieltheater die Verfilmung der Nibelungensage sieht, begegnen ihr auf der Leinwand zudem erstmals andere zwergwüchsige Menschen, die in der Filmhandlung eine schwere Last zu tragen haben, und sie erkennt, dass auch ihr eigener Weg nicht leicht sein wird. Tatsächlich muss sie Spott, Erniedrigungen und sogar Verrat ertragen. Dennoch gibt sie sich nicht verloren, sondern kämpft um ihren Platz – in einer Zeit, in der Anderssein lebensbedrohlich ist.

Ein Roman, inspiriert durch das Siegburger ›Lottchen‹ ... Es lesen an diesem Abend: Hanna Jansen, Nina Goldberg & Niklas Schütte

Hanna Jansen im Netz, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R² geschlossen - Karnevalsferien ...

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 8. Februar 2018 bis Montag, 12. Februar 2018
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Karnevalsferien im R² - Dienstag, 13. Februar 2018 sind wir wieder für sie da!

Live-Musik im R² - Zu Gast mit ihrer Gitarre, die Singer-Songwriterin Franzi Kusche

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 23. Februar 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Anna Franziska Kusche wurde in Brühl bei Köln geboren und schlug schon in frühen Jahren den Weg zur professionellen Musikerin ein. Im Alter von 13 Jahren begann sie mit dem Schreiben von Liedern. Nachdem sie in ihrer Heimat schon in einigen Bands als Sängerin und Schlagzeugerin unterwegs gewesen war, kam sie 2005 nach Hamburg, um an der Hamburg School of Music ihre berufiche Ausbildung im Bereich Rock/Pop mit dem Schwerpunkt Gesang zu absolvieren. Die Abschlussprüfung bestand sie als Erste und bis dahin Einzige mit Bestnote. Seither wirkte sie bei zahlreichen Bandprojekten, Album-, Video-, Theater- und Werbe-Produktionen mit und ist als professionelle Sängerin und Singer-Songwriterin in ganz Deutschland unterwegs.

Preis: 
12,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-QuadraTour - Ausstellungsbesuch in Bonn: Bestandsaufnahme Gurlitt - Der NS-Kunstraub und die Folgen

DruckenDrucken
Datum: 
Samstag, 24. Februar 2018
Zeit: 
17:00
Ort: 
Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Friedrich-Ebert-Allee 4, D-53113 Bonn

 

Remmels starten einen weiteren Ausflug mit ihren Kunden … Wir besuchen die Ausstellung »Bestandsaufnahme Gurlitt. Der NS-Kunstraub und die Folgen«. Die Teilnehmerzahl ist in diesem Fall auf 20 Personen begrenzt. Kosten pro Teilnehmer: 10,- Euro (bei einer Gruppenstärke bis 15 Personen: 12,- €). Der Teilnehmerbeitrag wird vor Ort in bar eingesammelt. Wir treffen uns um 16.45 Uhr vor dem Haupteingang der Bundeskunsthalle. An- und Abreise erfolgt eigenständig. Remmels fahren um 16.11 Uhr mit der Linie 66 vom Siegburger Hauptbahnhof in Richtung Museumsmeile. Über Anmeldungen freuen wir uns bereits jetzt. Schauen Sie ab und an gerne hier vorbei … und bleiben so auf dem aktuellen Stand der Planungen! Im Anschluss an die Führung ist ein gemeinsamer Restaurantbesuch geplant (hier zahlt jeder Teilnehmer für sich). Auch hierzu ist dann separat eine Anmeldung erforderlich, damit wir etwas planen können.

Zur Ausstellung:

Als im November 2013 bekannt wird, dass die bayrische Staatsanwaltschaft die Kunstbestände von Cornelius Gurlitt (1932–2014) beschlagnahmt hat, ist das öffentliche Aufsehen groß. Denn die 1.500 Kunstwerke, die der zurückgezogen lebende Sohn des Kunsthändlers Hildebrand Gurlitt (1895–1956) von seinem Vater geerbt hatte, sind verdächtig: Handelt es sich um Raubkunst aus der Zeit der national-sozialistischen Gewaltherrschaft? Um diesem Verdacht nachzugehen, stellte der deutsche Staat die für die Forschung nötigen Mittel zur Verfügung, während sich Cornelius Gurlitt verpflichtete, als Raubkunst identifizierte Werke zu restituieren. So konnten bislang vier Werke an die Nachfahren der rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben werden. Als seinen Erben hatte Gurlitt, der im Mai 2014 verstarb, das Kunstmuseum Bern bestimmt. Die Bundeskunsthalle in Bonn und das Kunstmuseum Bern präsentieren in zwei zeitgleichen Ausstellungen eine Auswahl aus diesem umfangreichen Nachlass. Unter dem Titel »Entartete Kunst – beschlagnahmt und verkauft« liegt der Schwerpunkt der Berner Ausstellung auf der von den Nationalsozialisten verfemten Moderne, während Bonn den Fokus auf den NS-Kunstraub und die Folgen legt. Eingebettet in den historischen Kontext, zeichnet diese Ausstellung den Werdegang Hildebrand Gurlitts nach. Gurlitt, obwohl ein leidenschaftlicher Verfechter der Moderne, stieg er zu einem der wichtigsten Kunsthändler im nationalsozialistischen Deutschland auf. Nach dem Krieg konnte er ungeachtet der Schuld, die er auf sich geladen hatte, weitgehend problemlos an seine Vorkriegskarriere als Museumsdirektor anknüpfen. Parallel zu Gurlitts Lebensweg werden exemplarische Biografien von Zeitgenossen vorgestellt. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Schicksalen der verfolgten, meist jüdischen Künstler, Sammler und Kunsthändler, die dem NS-System zum Opfer fielen. Die Ausstellung »Bestandsaufnahme Gurlitt - Der NS-Kunstraub und die Folgen« zeigt somit nicht nur eine Auswahl an Kunstwerken, die – von Dürer bis Monet, von Breughel bis Beckmann – ein breites Spektrum der Kunstgeschichte abbilden und jahrzehntelang dem Blick der Öffentlichkeit entzogen waren. Indem die Herkunft jedes Kunstwerks thematisiert wird, eröffnet sie auch einen spannenden Blick in die Geschichte der Objekte.

 

Preis: 
10,- € (bei 20 Teilnehmern) - 12,- € (bei bis zu 15 Teilnehmern)

Buchvorstellung im R² - Gunnar Kaiser: Unter der Haut

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 9. März 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / pr@bvb-remmel.de

 

Die atemberaubende Geschichte eines bibliophilen Mörders - New York während des letzten Sommers der 1960-er Jahre: Der Literaturstudent Jonathan Rosen macht die Bekanntschaft des bibliophilen Dandys Josef Eisenstein. Durch den geheimnisvollen älteren Mann lernt der unerfahrene Junge nicht nur die Welt der Kunst und des Geistes, sondern auch die Macht der Verführung kennen und erlebt in diesen hellen Tagen sein Coming of age. Zu einem ersten sexuellen Erlebnis kommt es in Eisensteins Atelier, wo Jonathan mit einer jungen Frau schläft, die beide Männer in einem Diner angesprochen haben. In den folgenden Wochen machen sie sich in den brütend heißen Straßen New Yorks auf die Suche nach neuen »Opfern«. Ihr Muster: Eisenstein, der selber niemals eine Frau berührt, lehrt Jonathan die Kunst der Verführung; sie bringen die Frauen in sein Apartment, wo Jonathan mit ihnen schläft, während Eisenstein sie beobachtet. Mit der Zeit wächst in Jonathan ein Verdacht, dass über seinem Mentor ein dunkles Geheimnis liegt. Doch diese Ahnung wird erst Jahrzehnte später zur Gewissheit, als er in Israel von der ehemaligen FBI-Agentin Sally Goldman aufgesucht wird – denn sie jagt seit langem schon den »Skinner«, einen legendären Serienmörder.
Gunnar Kaiser, geboren 1976 in Köln, arbeitet als Lehrer für Deutsch und Philosophie. Er betreibt den Blog »Philosophisch leben« und den Youtube-Kanal »KaiserTV«. In renommierten Literaturzeitschriften und in Anthologien veröffentlichte er Kurzgeschichten und Gedichte. Er lebt in Köln.

Gunnar Kaiser im Netz, [Link]

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Buchvorstellung im R² - Stefan Weidner liest aus und stellt vor: Jenseits des Westens. Für ein neues kosmopolitisches Denken

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 17. April 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Wir waren es gewohnt, dass Europa und Nordamerika die Welt dominieren. In Zeiten der Globalisierung melden nun andere Großmächte politische und wirtschaftliche Ansprüche an und stellen die »westliche« Weltdeutung in Frage. Fortschritt, Säkularisierung, Liberalismus: Warum sollten diese Prinzipien unserer Ideengeschichte für den ganzen Globus gelten? Stefan Weidner ist ein Anhänger der Aufklärung. Gerade deshalb plädiert er dafür, Weltentwürfe aus Arabien, Afrika oder China ernst zu nehmen. Der »Westen« darf nicht glauben, die ganze Welt werde früher oder später seine Vorstellungen übernehmen. Wir brauchen ein kosmopolitisches Denken, das die Vorstellung kultureller Überlegenheit überwindet. Stefan Weidner, Jahrgang 1967, reiste 1985 noch als Schüler mehrmals auf eigene Faust nach Nordafrika. Später studierte er Islamwissenschaften, Philosophie und Germanistik in Göttingen, Damaskus, Berkeley und Bonn und begann seine Karriere als Übersetzer arabischer Lyrik und als Literaturkritiker. 2001-2016 Chefredakteur der vom Goethe-Institut auf Englisch, Arabisch und Persisch herausgegebenen Kulturzeitschrift Art & Thought / Fikrun wa Fann. Für seine Arbeit hat er u.a. den Clemens-Brentano-Preis, den Johann-Heinrich-Voß-Preis und den Paul-Scheerbart-Preis erhalten. Stefan Weidner lebt in Köln.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Buchvorstellung im R² - Ingeborg Gleichauf liest aus und stellt vor: Sein wie keine andere Simone de Beauvoir – Schriftstellerin und Philosophin

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 24. April 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Ingeborg Gleichauf entdeckt Simone de Beauvoir neu – für Leserinnen und Leser des 21. Jahrhunderts. Sie führt ein in Leben und Werk dieser bedeutenden Denkerin von ihrer Kindheit und Jugend über ihre Studienjahre, ihre Arbeit als Philosophielehrerin und den Beginn ihrer lebenslangen Beziehung zu Jean-Paul Sartre, die Zeit des Zweiten Weltkriegs bis zum Höhepunkt ihrer Karriere als Philosophin und Schriftstellerin, schließlich zum Verlust Sartres und Beauvoirs eigenem Tod.

»Ich hatte nur ein Leben zu leben, ich wollte, dass es ein Erfolg würde ...«
Simone de Beauvoir

Ingeborg Gleichauf, geboren 1953, studierte Germanistik und Philosophie in Freiburg und promovierte über Ingeborg Bachmann. Sie arbeitet als freie Autorin und Dozentin.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-Absolut Live - Pop und Poesie: Für immer und Dich - von Liebe und anderen Banalitäten ...

DruckenDrucken
Datum: 
Donnerstag, 26. April 2018
Zeit: 
19:30
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Für immer und Dich – von Liebe und anderen Banalitäten … handelt das neue Programm von Absolut Live. Kleine Geschichten verweben zeitgenössische Popsongs und Gedichte großer Deutscher Dichter verschiedener Epochen miteinander – und es entsteht ein feines Gespinst aus Musik und Worten, das Herz und Seele benetzt. Mal romantisch, mal schmerzlich, zornig, nachdenklich oder humorvoll erzählen die vier Künstler des Abends von dem, was wir für Liebe halten, wie wir in die Liebe hinein oder auch wieder aus ihr herauskommen und wonach wir suchen. Ein Abend mit Uwe Friedrich (Rezitation), Lynn Haetzel (Gesang), Daniel Dietmann (Tasten & Gesang) und Jan Palkoska (Schlagzeug, Perkussion).

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

R²-Absolut Live - Pop und Poesie: Für immer und Dich - von Liebe und anderen Banalitäten ...

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 27. April 2018
Zeit: 
19:30
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Für immer und Dich – von Liebe und anderen Banalitäten … handelt das neue Programm von Absolut Live. Kleine Geschichten verweben zeitgenössische Popsongs und Gedichte großer Deutscher Dichter verschiedener Epochen miteinander – und es entsteht ein feines Gespinst aus Musik und Worten, das Herz und Seele benetzt. Mal romantisch, mal schmerzlich, zornig, nachdenklich oder humorvoll erzählen die vier Künstler des Abends von dem, was wir für Liebe halten, wie wir in die Liebe hinein oder auch wieder aus ihr herauskommen und wonach wir suchen. Ein Abend mit Uwe Friedrich (Rezitation), Lynn Haetzel (Gesang), Daniel Dietmann (Tasten & Gesang) und Jan Palkoska (Schlagzeug, Perkussion).

Preis: 
14,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Buchvorstellung im R² - Frank Berzbach liest aus und stellt vor: Die Form der Schönheit. Über eine Quelle der Lebenskunst

DruckenDrucken
Datum: 
Dienstag, 15. Mai 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Schönheit ist ein Grundbedürfnis. Jeder Mensch »verschönert« etwas und wenn er das tut, geht es ihm besser. Dennoch nehmen wir die Schönheit oft nicht als Bestandteil unseres Alltags war – wir vernachlässigen unsere ästhetischen Bedürfnisse, unser Formbewusstsein verkümmert. In seinem neuen Buch zeigt Frank Berzbach: den Sinn für Schönheit zu schärfen, ein Bewusstsein für Ästhetik zu entwickeln, heißt auch, ein glücklicheres Leben zu führen. Nur so können wir die Schönheit von Menschen, von Kleidung und Essen, die Schönheit des Analogen wie auch der Natur wertschätzen. Dr. Frank Berzbach, geboren 1971, unterrichtet Psychologie an der ecosign Akademie für Gestaltung und Kulturpädagogik an der Technischen Hochschule Köln. Er hat als Wissenschaftler, Journalist, Fahrradkurier, Technischer Zeichner, in der Psychiatrie und als Buchhändler gearbeitet. Seit vielen Jahren ist er Zen-Praktizierender, bleibt aber katholisch. Er arbeitet zu Fragen achtsamkeitsbasierter Psychologie, Arbeitspsychologie, Kreativität, Spiritualität, Mode, Popmusik und Popkultur.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)

Buchvorstellung im R² - Thomas de Padova liest aus und stellt vor: Nonna

DruckenDrucken
Datum: 
Freitag, 15. Juni 2018
Zeit: 
20:00
Ort: 
Buchhandlung R² / Holzgasse 45 / D-53721 Siegburg / 45@bvb-remmel.de

 

Jeden Sommer verbrachte Thomas de Padova in einem Dorf am Meer in Apulien, Geburtsort seines Vaters, Großvaters und Urgroßvaters – drei Männer, die irgendwann aus Italien aufbrachen in die Welt. Seine Großmutter blieb. Jahr für Jahr erwartet sie ihn, still auf einem Stuhl sitzend, im Dunkel ihres Zimmers: eine alte, schwarz gekleidete Frau, die ohne Kühlschrank lebt. Warum hat der Großvater seine Frau immer behandelt, als existierte sie nicht? Was hat die beiden vor mehr als einem halben Jahrhundert aneinandergebunden? Diese Geschichte ist eine Schatzkammer: Erfüllt vom hellen Licht der Adria und durchzogen von uralten Geheimnissen, bewahrt sie in knappen, leuchtend klaren Szenen eine ganze Welt in sich auf. Thomas de Padova, 1965 in Neuwied am Rhein geboren, studierte Physik und Astronomie in Bonn und Bologna. Er war Wissenschaftsredakteur beim »Tagesspiegel« und arbeitet seit 2014 als Journalist in Residence am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte.

Preis: 
10,- Euro (Karten und -vorbestellung ab jetzt in der Buchhandlung: 45@bvb-remmel.de)